Ab 13 Uhr live Wüst im NRW-Landtag: Clubs und Diskos müssen wieder schließen

F... to go? Schräge Sex-Nummer an Kölner Friedhof: Stadt reagiert

Mercedes am Lövenicher Friedhof

Dieses vermeintliche Lovemobil sorgt in Lövenich für Aufmerksamkeit.

Ein kurioses Wohnmobil sorgt im Kölner Westen für Aufmerksamkeit. Doch die Stadt Köln findet das gar nicht witzig.

Köln. Nanu? Was ist denn da am Lövenicher Friedhof los?

Leser Jürgen K. schilderte unserer Redaktion, dass sich ausgerechnet dort seit kurzem ein ganz besonderes Gefährt befinde. Vielmehr: Ein Wohnmobil mit einem auffälligen Zettel auf der Windschutzscheibe...

Kurioses „Lovemobil“ in Köln sorgt im Netz für Schmunzeln

Denn: Die Rede ist von einem „f... to go“-Angebot. Das sorgt nicht etwa Am Eifeltor (bekannter Wohnwagen-Tummelplatz für die Straßenprostitution in Köln-Rondorf) für Aufsehen, sondern in unmittelbarer Nähe zu den Gräbern auf dem Lövenicher Friedhof.

Wörtlich ist da für Interessierte zu lesen: „Cindys f... n go. NEU! Jetzt auch hier in Köln-Lövenich in unserem F...mobil. Cindy und Team erwartet Sie für die schnelle Nummer. Alles möglich, NIX unmöglich, mit oder ohne Gummi, vorne, hinten, oben, unten. Termine auch auf die Schnelle. Frag nach Cindy aus Berlin.“

Dazu ist eine Kölner Festnetz-Telefonnummer angegeben, die angeblich für Terminabsprachen vorgesehen sein soll.

Doch das Kuriose dabei: Das ist nicht irgendeine Nummer. Leser Jürgen K., der das Mobil mit der schrägen Nummer EXPRESS.de meldete: „Es ist die Durchwahl vom Ordnungsamt. Da muss sich also jemand einen Scherz erlauben. Mich jedenfalls hat er zum Lachen gebracht.“

Dubioser Zettel an der Winschutzscheibe eines Mercedes sorgt in Lövenich für Schmunzler

Der kuriose Zettel auf der Windschutzscheibe des Mobils, das am Lövenicher Friedhof in Köln steht.

Prostitution in der Corona-Zeit. Ein buchstäblich heißes Thema. Das sich in diesem Fall vom gelb-blauen „Lovemobil “ allerdings schon bald in Luft auflöste und als vorzeitiger Aprilscherz entpuppte.

„Lovemobil“ am Friedhof in Lövenich: Das sagt die Stadt Köln

Auf Nachfrage bei der Stadt erklärt ein Sprecher nämlich, keine Kenntnis von einem Lovemobil am Friedhof Lövenich gehabt zu haben. Da es sich in der Tat auf dem Zettel um die Nummer des Ordnungsamts handele, müsse man von einem „Fake“ ausgehen.

Der Sprecher: „Hier scheint es sich um einen besonders schlechten Scherz zu handeln. Die Nummer führt zum Bürgertelefon des Ordnungsamtes. Wir haben die Halterin des Fahrzeugs ausfindig gemacht, die von diesem schlechten Scherz nichts wusste und nun Anzeige erstatten wird.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.