Kölner Döner-Krieg Scharfer Preiskampf auf der Schäl Sick, mit Folgen

Doener_hoehenberg_28_05_2019 (3)

Ali Mizmirli am Dönerspieß der „Pizzeria Maria“ an der Olpener Straße.

  • Für die Neueröffnung der „Pizzeria Maria“ Anfang Mai hat der Imbiss einen Aktions-Preis in Höhe von 2,50 Euro eingeführt.
  • Nur wenige Tage später zogen auch die Mitstreiter nach, legten sogar noch einen drauf.
  • Wie gehen die Konkurrenten mit dem Preiskampf um?
  • Und wie schmeckt so ein Zwei-Euro-Döner überhaupt?
  • EXPRESS hörte sich bei den Döner-Männern um.

Köln – Keupstraße, Weidengasse oder doch beim Imbiss um die Ecke? Wo es in Köln den besten Döner gibt, ist ein ewiges Streitthema. Wo es das vermeintlich günstigste Fleisch-Sandwich in Köln gibt? Überall in der Stadt kostet ein Döner zwischen 3,50 und fünf Euro. Nicht auf der Schäl Sick!

Kölner Döner-Krieg ist ausgebrochen

Die Imbiss-Buden an der Olpener Straße drücken gerade heftig die Preise. Da kostet ein Döner mittlerweile nur noch zwei Euro. In Höhenberg ist der Döner-Krieg ausgebrochen! Für die Neueröffnung der „Pizzeria Maria“ Anfang Mai hat der Imbiss einen Aktions-Preis in Höhe von 2,50 Euro eingeführt.

Doener_hoehenberg_28_05_2019 (1)

Schaufenster-Beweis: Döner für zwei Euro.

„Einmal Döner komplett“ für zwei Euro

Das belebte das Geschäft, was die benachbarten Imbiss-Buden natürlich mitbekommen haben. Auf wenigen Hundert Metern gibt es an der Olpener Straße gleich drei Döner-Buden. Nur wenige Tage später zogen auch die Mitstreiter nach, legten sogar noch einen drauf.

Die anderen beiden Geschäfte bieten „einmal Döner komplett“ für zwei Euro an. Große Schilder in den Schaufenstern bewerben die günstigen Preise.

Doener_hoehenberg_28_05_2019 (3)

Ali Mizmirli am Dönerspieß der „Pizzeria Maria“ an der Olpener Straße.

Das sagen die Döner-Männer

EXPRESS hörte sich bei den Döner-Männern um. Mitarbeiter Ali Mizmirli (42) von der „Pizzeria Maria“ erklärt: „Der Preis wird erstmal so bleiben. Aber nicht für immer. Wir liefern hauptsächlich, sind daher nicht auf den Umsatz von Döner angewiesen.“

Und der Preiskampf? „Ich gucke nur auf unseren Laden, nicht darauf, was andere machen. Die können aber nicht lange den Preis halten“, sagt er selbstsicher. Bei Lieferungen außer Haus gebe es aber einen Aufpreis.

Doener_hoehenberg_28_05_2019 (4)

Mehmet Ali Nite vom „Istanbul Grill“ mit einem Döner

Imbiss-Betreiber Mehmet Ali: „Der Kunde merkt den Unterscheid sofort“

Ein paar Haustüren weiter ist der „Istanbul Grill“. Betreiber Mehmet Ali Nite (45) sagt: „Ich habe keine Konkurrenz. Ich bin Konkurrenz. Ich habe meinen Preis nicht nur wegen meiner Nachbarn angepasst. Wir machen das jedes Jahr zu unserem Jahrestag. Die Aktion bei uns läuft noch einen Monat. Wichtig ist für uns alle, dass die Qualität gleichbleibt. Egal, für welchen Preis. Der Kunde merkt den Unterschied sofort.“

Doener_hoehenberg_28_05_2019 (2)

Kunde Heiko Magura ist Stammgast im „Istanbul Grill“ und freut sich über das leckere Essen zu günstigen Preisen.

Stammkunde Heiko (37) freut sich über günstige Preise

Auch der Imbiss „Zara“ bietet den Döner für zwei Euro an. Und wie schmeckt so ein Zwei-Euro-Döner? Bürokaufmann Heiko Magura (37) ist Stammkunde beim Istanbul Grill. Er sagt: „Ich bin oft zur Mittagspause hier und hole mir schon mal einen Döner oder etwas von den Mittagsgerichten. Die Preise sind echt günstig. Ich bin sehr zufrieden, es schmeckt alles sehr lecker.“

Wo sich die Imbiss-Betreiber einig sind?

Die Preise sollen der Kaufkraft der Menschen im Veedel entsprechen. Ali Mizmirli: „Hier gibt es viele Schüler, Arbeitslose und Geringverdiener. Zu uns kommen Familien mit vier Kindern. Die müssen auf jeden Euro achten. Da machen 50 Cent dann schon was aus. Das wissen wir und achten darauf.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.