Bei Einkauf in Frechen Vater und Sohn ignorieren Corona-Schutz: Schlägerei im Baumarkt

131449576

In einem Baumarkt eskalierte die Situation völlig. Der Grund: Corona... (Symbolfoto)

Köln  – Schlange stehen und dabei Abstand halten ist in Zeiten von Corona für viele Rheinländer zur Normalität geworden. Aber nicht für alle, wie die Polizei aus dem Rhein-Erft-Kreis am Ostersonntag berichtet.

Wegen Corona: Schlägerei in Baumarkt in Frechen

Demnach wollten am Samstag gegen 19.45 Uhr zwei Männer aus Pulheim ihre Einkäufe an der Kasse eines Baumarkts in Frechem bezahlen. Dabei machte die Kassiererin Vater (51) und Sohn (23) darauf aufmerksam, dass sie im Zusammenhang mit der bestehenden Corona-Schutzverordnung den Mindestabstand nicht eingehalten hätten.

Polizei: Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung in Frechen

Alles zum Thema Corona

Einsicht bei den Männern? Fehlanzeige. Also kamen ein Ladendetektiv und weitere Security-Mitarbeiter zur Kasse. Im weiteren Verlauf eskalierte die Situation laut Polizei derart, dass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen insgesamt sechs Beteiligten kam. Eine Person erlitt dabei leichte Verletzungen.

Erst die hinzugerufene Polizei konnte die Schlägerei beenden. Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Vater und Sohn erhielten zudem  einen Platzverweis. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.