Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ehrensache für den guten Zweck Musik-Weltstar gibt Privatkonzert in Kölner Innenhof

Chris de Burgh bei privatem Konzert in Köln.

Ein Weltstar in Köln: Chris de Burgh gab am Samstag (17. Juli) ein kleines Konzert in der Stadt.

Musik-Star Chris de Burgh ist am Samstag (17. Juli) für ein Konzert im kleinen Rahmen nach Köln gekommen. Das Charity-Event soll Menschen mit Behinderung unterstützen.

Köln. Ein solcher Rahmen dürfte auch für einen Weltstar eine ganz besondere Erfahrung gewesen sein: Sänger Chris de Burgh (72) stand am Samstag (17. Juli) in Köln nicht etwa in der Lanxess-Arena oder im Rhein-Energie-Stadion auf der Bühne, sondern in einem Innenhof an der Erftstraße (Nähe Mediapark). Und dieser Auftritt hatte einen ganz besonderen Hintergrund.

Das „Come-Together” Open Air ist eine einzigartiges Musik-Event, bei dem der Charity-Aspekt im Mittelpunkt steht. Ziel der Veranstaltung war es, Menschen mit Behinderung zu unterstützen und die Öffentlichkeit auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

Chris de Burgh in Köln: Konzert für den guten Zweck

Eine Herzensangelegenheit für Chris de Burgh, der eigens für den Auftritt nach Köln reiste. Doch auch in der kleinen, privaten Atmosphäre schaffte es der gebürtige Argentinier (ca. 45 Millionen verkaufte Alben in seiner Karriere), das Publikum zum Tanzen zu bringen.

Chris de Burgh begrüßt sein Publikum beim Konzert in Köln.

Ein Abend, der in Erinnerung bleibt: Für Chris de Burgh war das Konzert in Köln Herzenssache.

Der Abend in Köln kam dem Verein Inclusives e.V. zu Gute, der es sich zum Ziel gesetzt hat, den Blick der Gesellschaft, die Hilfe und Unterstützung brauchen, zu verändern. Denn auch diese Menschen haben Stärken, diese sollen in den Vordergrund gerückt werden. Musik steht dabei an erster Stelle, der Verein finanziert Proberäume, Instrumente, Musiklehrer und vieles mehr. Laut Statistischem Bundesamt lebten zum Ende des Jahres 2019 etwa 7,9 Mio. schwerbehinderte Menschen in Deutschland, mit steigender Tendenz. 

Chris de Burgh: Mini-Tour für August 2021 angekündigt

Nicht zuletzt deshalb soll die Charity-Reihe „Come Together” weiter ausgebaut werden. Nach Köln stehen bald auch Konzerte in Dubai (Februar 2022), Berlin, Cannes (beide Mai 2022), St. Tropez (Juli 2022), Monte Carlo (September 2022), Katar (November 2022) und St. Moritz (Dezember 2022) auf dem Programm. 

Bei seinem Auftritt in Köln – Veranstalter war Groopy Concerts – war auch Prominenz vor Ort: Neben Fußballtrainer Christoph Daum oder Musiker Joey Kelly zum Beispiel auch Schauspielerin Wilma Elles sowie der Pianist und DJ Ewald Klassen.

Übrigens: Für Fans von Chris de Burgh gab es, auch über Köln hinaus, zuletzt gute Nachrichten. Denn der Auftritt am Rhein war quasi der Startschuss in einen Sommer mit vielen kleinen, intimen Konzerten des Sängers. Folgende Termine für die Mini-Tour stehen fest: 

24.08.21 Fulda, Museumshof
25.08.21 Bad Staffelstein, Seebühne
27.08.21 Zweibrücken, Strandkorb Open Air
28.08.21 Wetzlar, Strandkorb Open Air
31.08.21 Hartenholm, Strandkorb Open Air

Spätestens dort wird Chris de Burgh dann mit Hits wie „Lady in Red“, „Don't pay the Ferryman“ oder „High on Emotion” wieder für große Gefühle sorgen. Für sein Kölner Publikum wird der Auftritt vom Samstag aber definitiv einzigartig bleiben. (tw)