Top 5 Das sind die schönsten Badeseen rund um Köln – aber eines müssen Sie wissen

Zwei junge Männer springen am 18. Juni 2021 in den Fühlinger See.

Die schönsten Badeseen in Köln und Umgebung: Zwei junge Männer springen am 18. Juni 2021 in den Fühlinger See.

Der perfekte Sommertag? Da darf ein Abstecher ans Wasser nicht fehlen. EXPRESS.de verrät Ihnen, wo die schönsten Badeseen in und um Köln sind – und was der Haken an der Sache ist.

Für Sommer, Sonne, Badespaß muss man erst einmal raus aus der Stadt und rein ins Grüne, oder? Klares Nein! Sogar mitten in der pulsierenden Großstadt finden sich grüne Fleckchen und Wasser.

Nur: Einfach so in den See springen, ist mittlerweile fast überall verboten. In den kommerziellen Strandbädern ist Schwimmen aber erlaubt – und an einem See sogar kostenlos. 

Fühlinger See: Der bekannteste Badesee in Köln-Chorweiler

Der wohl bekannteste Badesee in Köln ist der Fühlinger See in Chorweiler. Das Strandbad „Blackfoot Beach“ punktet mit viel Grün, klarem Wasser und üppigem, weißem Sandstrand.

Viele Palmen, Strand und eine große Liegewiese sorgen für Urlaubsgefühle mitten in der Großstadt. Auch Schwimmen ist erlaubt – allerdings nur vom Strandbad aus. Man kommt also nicht umhin, ein Ticket für den „Blackfoot Beach“ zu buchen.

Angebot: Wer sich etwas mehr Action wünscht, kann sich für einen Preis-Aufschlag auch ein Stand-Up-Paddelboard oder ein Kanu dazubuchen.

Drei unbekannte Stand-Up-Paddler fahren am 18. Juni 2021 über den Fühlinger See in Köln.

Drei unbekannte Stand-Up-Paddler fahren am 18. Juni 2021 über den Fühlinger See in Köln.

Ansonsten können sich Abenteuerlustige im Hochseilgarten, beim Tauchkursen oder beim Beachvolleyball und -handball vergnügen. Auch Geburtstage, Events und Firmenfeiern bietet der „Blackfoot Beach“ an.

Preise: Erwachsene zahlen sechs Euro Eintritt, Jugendliche bis 17 Jahre vier Euro und Kleinkinder unter vier Jahren kommen für nur einen Euro rein.

Für Stammkundinnen und Stammkunden könnte sich eine Saisonkarte für 72 Euro lohnen. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren müssen zudem nur 51 Euro bezahlen.

Kanu-Fahren und Stand-up-Paddeln kann man für 14 und 17 Euro die Stunde – zuzüglich des Eintrittspreises. Sparfüchse aufgepasst: Ab 18 Uhr unter der Woche ist das Strandbad-Ticket beim Geräte-Verleih inklusive.

Den Hochseilgarten können Jugendliche bis 17 Jahre für 19 Euro, Erwachsene für 22 Euro besuchen.

Essen: Darf man nicht mitnehmen. Ausnahmen sind Obst, Gemüse, eine Flasche Wasser und Essen für Kleinkinder. Dafür gibt's direkt am Strand einen Biergarten.

Adresse: Stallagsbergweg 1, 50769 Köln

Öffnungszeiten: Das Strandbad hat jedes Jahr vom 1. Mai bis zum 30. September, täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Klettern ist das ganze Jahr lang möglich.

Tickets: Seit 2022 sind die Tickets begrenzt und müssen vorher online gebucht werden. Einfach mal so hinfahren, geht also leider nicht.

Escher See: einer der beliebtesten Badeseen Kölns

Gerade einmal zehn Kilometer von der Kölner Innenstadt entfernt befindet sich schon unsere Nummer zwei: Der Escher See in Esch/Auweiler punktet mit einem schönen Strandbad, klarem Wasser und fairen Preisen.

Der Escher See in Köln Esch/Auenweiher am 5. Juni 2015 von oben.

Der Escher See mitten in Köln ist ein beliebter Ort für sommerliche Bade-Ausflüge. Foto vom 5. Juni 2015.

Angebot: Direkt am See gibt es den „Sundown Beachclub“, der ein wenig Schatten und Sitzplätze bietet. Bei einem Strandbesuch kann man sich zudem Liegestühle, Sonnenliegen oder Sitzkissen dazumieten. Stand-Up-Paddlingboards werden tageweise vermietet.

Und schon bald könnten weitere Angebote folgen: Wie der Beach-Club EXPRESS.de mitteilte, findet aktuell ein grundlegender Umbau des Strandbereichs und der Aktivitäten statt.

Preise: Eine normale Tageskarte kostet für Erwachsene sechs Euro, Schüler, Studierende und Auszubildende müssen vier Euro bezahlen.

Kinder von sechs bis zwölf Jahren bekommen das Ticket für drei Euro, Menschen mit Behinderung und Kinder unter sechs Jahren kommen kostenlos rein.

Essen: Auch hier darf man kein eigenes Essen oder Trinken in den Strandbereich mitnehmen. Verpflegung gibt es in der „Sundown Beach“-Bar.

Adresse: Am Baggerfeld 4, 50767 Köln

Öffnungszeiten: Bisher hatte der „Sundown Beach“ grundsätzlich nur an schönen Tagen – bei Temperaturen über 24 Grad – geöffnet. Nun sei aber im Gespräch, das Strandbad auch bei schlechtem Wetter zu öffnen, wie der Beachclub auf Anfrage erklärte.

Die genauen Öffnungszeiten und weitere Informationen werden vorher auf der Website angekündigt. 

Perfekt für den Familien-Ausflug: das Naturfreibad in Köln-Vingst

Klingt paradox, ist aber wahr: In Köln-Vingst gibt es einen vollkommen naturbelassenen Baggersee, der zum Schwimmen einlädt.

Viel Grünfläche, Platz für Sport-Aktivitäten und attraktive Spielplätze locken zahlreiche Kölnerinnen und Kölner mit und ohne Kindern an.

Das Naturfreibad Vingst von oben, aufgenommen am 2. April 2021.

Das Naturfreibad Vingst von oben, aufgenommen am 2. April 2021.

Das Naturfreibad am östlichen Rand Kölns ist nicht einmal zehn Kilometer von der Innenstadt entfernt und kann bequem mit dem Fahrrad, der Bahn oder dem Auto erreicht werden.

Angebot: Wildpflanzenstauden und klares Wasser stehen bei dem Naturfreibad ebenso auf dem Programm wie Strand, Hängematten sowie Wasser- und Kinderspielplätze.

Ansonsten sind die Extra-Aktivitäten begrenzt – man muss sich schon selbst zu beschäftigen wissen. Raum für Ballspiele, Frisbee spielen, Picknick machen oder Sonnenbaden gibt es aber zur Genüge.

Preise: Dafür sind die Eintrittspreise hier verhältnismäßig günstig: Für einen Tag am See müssen Erwachsene fünf Euro und Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nur 3,90 Euro bezahlen. Kinder unter sechs Jahren kommen sogar für nur 50 Cent rein.

Öffnungszeiten: Die variieren je nach Wetter und Saison. Wann das Naturfreibad geöffnet ist, wird maximal drei Tage im Voraus auf der Website bekannt gegeben.  

Adresse: Vingster Ring, 51107 Köln

Am Strand entspannen: der Otto-Maigler-See in der Nähe von Köln

Wenn man nach Badeseen in der Nähe von Köln sucht, steht der Otto-Maigler-See in Hürth ganz oben auf der Liste. Mit Strandbad, Restaurant und Beachclub ist er der perfekte Spot für einen entspannten Sonnentag am See.

Sport-Begeisterte kommen aber vermutlich nicht auf ihre Kosten: Im Strandbad ist grundsätzlich nur Baden erlaubt. Nur im restlichen Teil des Sees sind auch andere Aktivitäten möglich.

Wer Stand-Up-Paddeln, Wasserski fahren und Windsurfen möchte, muss sich aber zuerst mit den dort ansässigen Wassersportvereinen – wie etwa dem Hürther Windsurfing Club e. V. – in Verbindung setzen.

Ein großes Luftkissen („Blob“) im Otto-Maigler-See schleudert Turmspringer der Splashdiving-Gruppe „Cologne Bombs“ am 30. Mai 2021 ins Wasser.

Ein großes Luftkissen („Blob“) im Otto-Maigler-See schleudert Turmspringer der Splashdiving-Gruppe „Cologne Bombs“ am 30. Mai 2021 ins Wasser.

Auch Hundebesitzerinnen und -besitzer müssen bei einem Besuch am Otto-Maigler-See aufpassen – die Tiere dürfen nämlich nicht mit in den Strandbereich genommen werden. Am Eingang und auf der Seeterrasse sind die haarigen Begleiter aber gestattet.

Angebot: Neben dem klassischen Strandbad gibt es noch ein Zusatz-Angebot: So steht den Strandbesucherinnen und -besuchern auch der Lounge-Bereich des „OMS Beachclub“ offen – bis 19 Uhr ist er sogar bei den normalen Eintrittskarten inklusive.

Danach muss man mindestens 3,50 Euro für Essen oder Trinken ausgeben, um es sich auf den überdachten Polster-Plätzen bequem machen zu dürfen.

Wer lieber ins Restaurant geht, als schwimmt, kann sich auf der Seeterrasse bei schöner Aussicht Essen und Trinken bestellen – auch ohne Strandbad-Ticket.

Preise: Ab 14 Jahren muss man sechs Euro für eine Tageskarte bezahlen. Ein saisonübergreifendes Zehner-Ticket bekommt man etwas vergünstigt für 48 Euro, eine Saison-Karte kostet 78 Euro.

Für Kinder zwischen drei und 13 Jahren kosten alle drei Ticket-Optionen jeweils nur die Hälfte, Kinder unter drei Jahren kommen kostenlos rein – die Begleitperson muss allerdings einen Altersnachweis vorzeigen können.

Achtung: Auf dem Strandgelände kann man ausschließlich mit Bargeld bezahlen. Wenn nötig, sollte man also noch einen Abstecher zu einem Geldautomaten in den umliegenden Ortschaften einplanen. Lediglich im Beachclub ist auch Kartenzahlung möglich.

Essen: Einem schönen Picknick am Strand steht nichts im Wege! Nur in die Seeterrasse und den Beachclub-Bereich dürfen keine Speisen und Getränke mitgenommen werden. Kisten- und Fassgetränke sowie Grills sind ebenfalls nicht gestattet.

Adresse: Zieskovener Straße 85, 50354 Hürth

Öffnungszeiten: Wann Strandbad und Beachclub geöffnet sind, wird auch hier erst ein paar Tage im Voraus auf der Website angekündigt. Das sei tagesabhängig und richte sich nach den Sonnenstunden und Ferientagen, so der „OMS Beachclub“ auf Anfrage.

Eintritt frei: der Bleibtreusee in der Nähe von Köln

Endlich mal ein See, an dem man gratis schwimmen gehen kann: der Bleibtreusee in Brühl. Dafür ist der Bade-Spaß aber auch auf eigene Gefahr, denn Aufseherinnen und Aufseher gibt es hier nicht.

Eine Frau fährt auf dem Bleibtreusee in der Nähe von Köln Wasserski.

Eine Frau fährt am 14. Juni 2017 auf dem Bleibtreusee in der Nähe von Köln Wasserski.

Doch der Bleibtreusee punktet nicht nur mit gratis Schwimmen, sondern auch mit allerlei anderen Wassersportarten: hier kommen Wasserski-, Wakeboard- und Stand-Up-Paddel-Fans auf ihre Kosten.

Angebot: Schwimm-Fans können das Strandbad kostenlos nutzen, Wassersport-Geräte – Wasserskier, Wakeboards und Stand-Up-Paddelboards – kann man vor Ort ausleihen oder vorab online buchen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Für Wassersport-Anfänger gibt es am Wochenende von 11 bis 13 Uhr sowie von 12.30 bis 14.30 Uhr Wasserski- und Wakeboard-Kurse.

Zudem kann man sich auf dem „Sonnendeck“ mit dem typischen Freibad-Essen versorgen: Dort gibt es Currywurst, Burger, Pommes, Eis und Bier.

Preise: Nur schwimmen und den Strand genießen ist hier kostenlos. Wassersport-Aktivitäten und die passende Ausrüstung gibts aber nicht umsonst.

Wer Wasserski oder Wakeboard fahren will, muss nicht nur das Equipment ausleihen, sondern auch eine Zwei-Stunden-Zeitkarte für die Wasserski-Anlage buchen. Ski, Prallschutzweste und Kneeboard sind dabei inklusive.

Die Zeitkarte kostet für unter 16-Jährige 25 Euro, für ältere Schüler und Studenten 28 Euro und für Erwachsene 30 Euro. Einmalig kommen noch fünf Euro für ein spezielles Benutzer-Armband hinzu.

Für die anderen Sportgeräte muss man nochmal draufzahlen: Ein Helm kostet 2,50 Euro, ein regulärer Neoprenanzug sechs Euro und ein Basis-Wakeboard acht Euro pro Stunde. Will man Profi-Equipment leihen oder direkt für zwei Stunden buchen, kostet es entsprechend noch einmal mehr.

„Earlyboard“: Frühaufsteherinnen und Frühaufsteher können sich dienstags und donnerstags zwischen 7 und 10 Uhr morgens beziehungsweise in den Sommerferien an jedem Wochentag einen Rabatt sichern: Je nach Stundenzahl bekommt man die Boards für 16, 18 oder 22 Euro. Neoprenanzüge kosten nochmal fünf Euro extra.

Stand-Up-Paddelboards kann man dafür schon ab 15 Euro pro Stunde ausleihen. Zudem fällt hier die Zeitkarte für die Wasserski-Anlage weg, weil man mit den SUP-Boards im normalen Schwimm-Bereich bleibt.

Adresse: Bleibtreuseeweg 1, 50321 Brühl

Öffnungszeiten: Die Saison geht beim Bleibtreusee von Anfang April bis Ende Oktober, die genauen Öffnungszeiten können Sie auf der Website nachschauen.

Sie richten sich nach dem Sonnenstand und werden teils wöchentlich geändert, erklärte eine Mitarbeiterin der Badeanlage auf EXPRESS.de-Anfrage. (str)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.