Herzlichen Glückwunsch Kölner TV-Legende 80! Sein Blick verrät ihn fast immer

Armin auf dem Platz

Als Teenie, würde man heute sagen (da war er 13): Fußballer ist er dann doch nicht geworden.

Köln – Der Glückwunsch des Tages geht an....Armin Maiwald! Der Maus-Mann, geboren am 23. Januar 1940 in Köln, wird heute 80 Jahre alt.

Armin Maiwald prägte die „Sendung mit der Maus“

Und man muss sagen: Sein sagenhafter Job mit unzähligen unvergessenen Sachgeschichten hat ihn fit gehalten. Immer noch gehört seine „Sendung mit der Maus“ (WDR) zu den Tops im deutschen TV und Armin ist bis heute mit einem Film fast immer selbst dabei (vergangenen Sonntag mit einer interessanten Orgelkunde).

Armin heute

Armin Maiwald, Träger vieler Fernsehpreise mit der Maus, die er zu einem Liebling der Nation machte.

EXPRESS zeigt aus Anlass des Geburtstages Kindheitsfotos aus dem Familienalbum. Am leichten Silberblick ist er gut zu erkennen – ein Markenzeichen sozusagen. Herzlichen Glückwunsch, Herr Maiwald.

Lappen_Armin Maiwald

Der alte Lappen von Armin Maiwald.

Sein erster Schultag

Armin als Schüler

Armins erster Schultag am 7. September 1946.

„Hier fing aller Unsinn an“ schrieb Armin Maiwald später unter das Foto. Apropos: Schwänke aus seinem Leben – Hier lesen Sie mehr.

Die Familie Maiwald

Armin ganze Familie

Alfred und Rosa Maiwald mit ihren Kindern Rita (links) und Armin. 

Der Vater, von Beruf Konditormeister, kam als Soldat 1945 bei einem Fliegerangriff in Bayern ums Leben.

Schlaks Armin mit der Mama

Armin mit Mutter

Armin mit seiner Mutter

Der Sohn, etwas schräg: Armin, mit 1,83 Meter ein großer Kerl, lebte mit seiner Mutter in einer Wohnung in der Genter Straße im Belgischen Viertel. Er selbst zog später in die Eintrachtstraße am Eigelstein, wo er heute noch wohnt und seine Filmproduktion ihren Sitz hat.

Armin Maiwalds erste Fernseherfahrungen

Armin im TV

Erste TV-Erfahrungen: Armin Maiwald (2. v. r.) in der Reihe „Archibald weiß alles"

Armin Maiwald ist einer der Erfinder der „Sendung mit der Maus“, die 1971 erstmals ausgestrahlt wurde (die anderen Protagonisten waren Dieter Saldecki, Gert Kaspar Müntefering und die Künstlerin Isolde Schmitt-Menzel, die die Maus entworfen hatte. Armin prägte die Kultreihe mit seiner Erzählform und seiner markanten Stimme, mit der er die „Sachgeschichten“ (wie die über die Kölner Müllmänner) kommentiert. Einfach unnachahmlich. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.