Unwetter-Warnung Hagel, Starkregen, sogar Tornados – Störung auf Bahnstrecke Köln-Wuppertal

Nach AfD-Demo in Köln-Kalk Pkw fährt in Menschengruppe – weil sie protestierten?

190407_uw_Demo-Kalk_002

Bei der Gegendemo zur AfD-Veranstaltung kam es zum Eklat.

Köln – Am Rande der AfD-Demonstration am vergangenen Wochenende in Köln (hier mehr lesen) ist es zu einem spektakulären Zwischenfall gekommen, der nun die Polizei beschäftigt.

Köln-Kalk: Pkw steuert in Menschengruppe

Ein PKW fuhr an der Ampel Breuerstraße in eine Menschenmenge, dabei landete eine Person auf der Motorhaube und wurde verletzt. Im Anschluss soll der Fahrer des Pkw Fahrerflucht begangen haben, die Polizei ermittelt.

Nun meldet sich die Organisation „Köln gegen Rechts" zu Wort. Danach sollen die beiden Pkw-Insassen Teilnehmer der AfD-Demo gewesen sein und vorsätzlich das Auto in die Menge von Gegendemonstranten gesteuert haben. Das belegen mehrere Zeugenaussagen, heißt es in einer Mitteilung der Organisation. Außerdem existiere ein Video, das den Tathergang und die Fahrerflucht dokumentiert. Die Existenz des Videos hat die Polizei bestätigt. Der Verdacht, die Täter seien AfDler, muss sich durch die Ermittlungen aber noch erhärten.

Organisation ist sich sicher, die Wahrheit zu kennen

Reiner Krause von „Köln gegen Rechts", ist sich allerdings sicher: „Eine bewusst in Kauf genommene Verletzung und Fahrerflucht: Die AfD hat mal wieder bewiesen, wie sie mit dem politischen Gegner umzugehen gedenkt", so Krause.

(tw) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.