Ein umfassender RatgeberAlles, was du über das Fremdgehen wissen musst

Mann hält Frau im Arm und schaut auf sein Handy

Alles was du über das Fremdgehen wissen musst

Heimliche Nachrichten, plötzlich anfallende Überstunden und ein merkwürdiges Verhalten des Partners. All das kann darauf hinweisen, dass es eine Person in der Beziehung mit der Treue nicht so ernst nimmt. Und dass das absolut keine Seltenheit ist, belegen sogar Statistiken. Fremdgehen wird oft als Männerdomäne gesehen, aber die Zahlen sagen etwas anderes. Eine Studie von ElitePartner ergab, dass rund ein Drittel der befragten Frauen schon einmal Spaß in fremden Betten hatte. Bei den Männern waren es knapp 28 Prozent. Fremdgehen ist also keine Herrensache, sondern kommt auf beiden Seiten fast gleichermaßen vor.

Aber ist Fremdgehen gleich Fremdgehen?

Nicht ganz, denn es gibt tatsächlich verschiedene Arten des emotionalen Betrugs. Ein einmaliger Ausrutschet oder ein längerfristiges Arrangement. In beiden Fällen sitzt eine Person der Partnerschaft nichtsahnend zu Hause.

In diesem Artikel möchten wir uns mit dem brisanten Thema des Fremdgehens beschäftigen und in dem Zuge einige Fragen klären. Was sind die Auslöser für ein solches Vorhaben und wo finden Menschen Seitensprünge und Co.?

*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmen Sie der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Alles zum Thema Tinder

1
/
4

Das Wichtigste in aller Kürze:

  • Fremdgehen betrifft beide Geschlechter, wobei etwa ein Drittel der Frauen und 28 Prozent der Männer bereits fremdgegangen sind.
  • Es gibt verschiedene Arten des Fremdgehens, darunter Seitensprünge, die meist unvorhergesehen passieren, und Affären, die längerfristig und geplant sind.
  • Menschen nutzen oft Dating-Apps wie C-Date*, Fremdgehen69* oder Tinder, um außerhalb ihrer Beziehung nach sexuellen Abenteuern zu suchen.
  • Gründe für das Fremdgehen können Unzufriedenheit in der Partnerschaft, Ablehnung, der Reiz des Verbotenen oder Rache sein.
  • Um einen Seitensprung zu vermeiden, kommuniziere offen und ehrlich über sexuelle Wünsche und Bedürfnisse und stärke die emotionale Bindung.
  • Um nach einem Seitensprung Vertrauen zurückzugewinnen, zeige Reue, schlage eine Paartherapie vor und gib deinem Partner Zeit und Raum zur Verarbeitung.

Bereit, um sich tiefergehend mit dem Thema zu beschäftigen? Dann klären wir zuerst eine der wichtigsten Fragen…

1. Was ist ein Seitensprung? 2. Die besten Apps zum Fremdgehen 3. Fremdgehen per App? Das ist wichtig zu beachten! 4. Warum gehen Menschen fremd? 5. Wie häufig kommt ein Seitensprung vor? 6. Wie erkenne ich, ob mein Partner fremdgeht? 7. Was tun, wenn der Partner fremdgegangen ist? 8. Wie kann ich einen Seitensprung vermeiden? 9. Was ist der Unterschied zwischen einem Seitensprung und einer Affäre? 10. Wie kann ich meinen Partner zurückgewinnen, wenn ich fremdgegangen bin? 11. Wie gehe ich damit um, wenn mein Freundeskreis von meinem Seitensprung erfährt? 12. Wie kann ich meine Grenzen in einer Beziehung kommunizieren und schützen?

1. Was ist ein Seitensprung?

Per Definition ist ein Seitensprung eine vorübergehende sexuelle Beziehung einer Person, die außerhalb der Partnerschaft stattfindet. Laut dieser Definition klingt es allerdings so als handle es sich dabei um das wiederholte Vergnügen außerhalb des häuslichen Schlafzimmers.

Aber was ist dann mit dem Ausrutscher auf der Weihnachtsfeier, bei dem der Alkohol dazu geführt hat, dass es zum einmaligen Fehltritt kam? Genau das ist das Paradebeispiel für einen Seitensprung, denn er geschieht nicht selten ohne Vorsatz. Wer geht schon auf eine Firmenfeier und hat dabei die Intention, bei der Gelegenheit den Partner zu betrügen?

Andere Arten des Fremdgehens wie beispielsweise die Affäre werden hingegen oft akribisch geplant. Dabei erfolgt eine gezielte Suche nach einem reinen Sexpartner, um sich außerhalb der Beziehung auszutoben. Ein Seitensprung entsteht dabei oft aus einer bestimmten Situation heraus und wird nicht von langer Hand geplant.

Menschen, denen ein solcher Fehltritt unterläuft, werden im Nachhinein oft von ihrem Gewissen geplagt und fühlen sich schlecht. Wer gezielt eine Affäre sucht, hat sich fest in den Kopf gesetzt, seinem Partner vorsätzlich zu schaden und handelt aus reinem Egoismus.

Die No. 1 um ein Erotik-Abenteuer per App zu finden

2. Die besten Apps zum Fremdgehen

Wer vorhat, sich außerhalb der Partnerschaft zu vergnügen, hat mit dem Internet zahlreiche Möglichkeiten. Statt sich im Alltag nach einer Person für den emotionalen Betrug umzuschauen, sollten hier verschiedene Apps in Betracht gezogen zu werden. Der Grund: Die Menschen, die sich auf den folgenden Apps anmelden, suchen selbst nach einem Seitensprung oder sie reizt der Gedanke, mit einer Person zu schlafen, die sich in einer Beziehung befindet.

Welche Apps sich für so ein solches Unterfangen eignen?

  • C-Date
  • Fremdgehen69
  • JoyClub
  • Tinder

Wieso und weshalb diese Anbieter prädestiniert für einen Seitensprung sind, verraten wir dir jetzt.

C-Date – das C steht für Casual

Geht es um unverbindliche Abenteuer, ist C-Date eine der beliebtesten Apps*. Die Dating-Seite wurde 2008 gegründet und verfolgt dabei einzig und allein das Ziel, Männer und Frauen für unkomplizierte Sextreffen zusammenzuführen.

Dass das Konzept sich einer großen Beliebtheit erfreut, zeigt die Mitgliederzahl, die allein in Deutschland 3,5 Millionen beträgt. Das Besondere an C-Date ist die hohe Frauenquote von mehr als 50 Prozent. Für Frauen ist die Nutzung des Portals komplett kostenlos, während Männer zu einer bezahlten Mitgliedschaft greifen müssen, um mit den Damen in Kontakt zu treten. Der Betreiber legt viel Wert auf Diskretion und erlaubt es den Mitgliedern, die App anonym zu nutzen. Hochgeladene Bilder werden unkenntlich dargestellt und erfordern eine individuelle Freischaltung für einzelne Nutzer. Wer diskret auf der Suche nach einem One-Night-Stand oder einer Affäre ist, sollte sich diese Dating-App definitiv ansehen.

Fremdgehen69 – auch für virtuelles Fremdgehen geeignet

Wer nach Mitternacht TV schaut, ist wahrscheinlich schon auf den eingehenden Jingle von Fremdgehen69* gestoßen. Dieser lockt damit, dass Männer problemlos auf Frauen treffen, die einzig und allein erotische Abenteuer im Sinn haben. Aber Fremdgehen69 eignet sich auch besonders für die Männer, die nicht direkt Taten sprechen lassen wollen. Die Plattform verfügt nicht nur über Mitglieder, die nach realen Sex-Dates suchen. Es gibt auch einen großen Webcam-Bereich, wo sich hübsche Damen vor der Kamera präsentieren und mit denen Männer eine Art Online-Seitensprung erleben können. Richtig, sich innerhalb der Beziehung mit Camgirls zu vergnügen, ist auch schon eine Art des Fremdgehens und kann ebenso schwere Folgen für die Partnerschaft haben wie der fleischliche Genuss.

JoyClub – Sexpartys, Swingerclubs und mehr

Ursprünglich war der JoyClub als eine Art Forum gedacht, das 1999 ins Leben gerufen wurde. 2005 wurde daraus dann eine der größten Plattformen, die sich mit verschiedenen Arten von sexuellen Beziehungen beschäftigt.

Hier gibt es vor allem bei den Mitgliedern eine Besonderheit: Es gibt eine Männerquote von 39 Prozent, eine Frauenquote von 30 Prozent – und dann gibt es noch Paarprofile, die 31 Prozent ausmachen. Die Plattform ist sehr beliebt bei Swingern, die auf der Suche nach einer erotischen Ergänzung für ihr Sexleben sind. Darüber hinaus findest du hier auch zahlreiche Sexpartys und diverse Locations, in denen du ein Abenteuer vor Ort in deiner Nähe erleben kannst.

Tinder – Fremdgehen per Matches

Tinder wurde 2012 gegründet und hat das Swipen bei der Partnersuche salonfähig gemacht. Allerdings hat sich die App im Laufe der Zeit vor allem dadurch einen Ruf verschafft, dass die Mitglieder eher auf der Suche nach Flirts und unverbindlichen Abenteuern sind. 2022 verzeichnete die App knapp 500.000 Mitglieder, wobei es sich hierbei eher um eine Männerdomäne handelt. Während die Herren rund 69 Prozent der Mitglieder ausmachen, handelt es sich bei den Frauen gerade einmal um etwa 30 Prozent. Man munkelt allerdings, dass reale Dates auf Tinder nicht im Vordergrund stehen und viele Männer und Frauen lediglich an Online-Flirts interessiert sind. Da die App aber mit ihren Grundfunktionen kostenlos ist, lohnt es sich durchaus, sein Glück hier zu versuchen.

Die beliebtesten Sex Dating Apps im direkten Vergleich

3. Fremdgehen per App? Das ist wichtig zu beachten!

Wer sich in den Kopf gesetzt hat, sich außerhalb der Partnerschaft zu amüsieren, sollte dabei ein paar Punkte beachten. Man möchte schließlich nicht dabei erwischt werden und das Ganze hinter dem Rücken des Partners machen.

Aus dem Grund ist es wichtig, gerade bei den dafür gedachten Apps* einige Dinge zu berücksichtigen. Dazu gehört unter anderem, das eigene Profil anonym zu erstellen. Sprich, die ausgewählten Bilder sollten einen nicht in voller Gänze zeigen und idealerweise unkenntlich dargestellt werden. Apps, die sich auf Seitensprünge konzentrieren, bieten ihren Mitglieder in der Regel die Option, Galerien nur für ausgewählte Mitglieder freizuschalten. Diskretion ist beim Fremdgehen essenziell, damit der Partner oder die Partnerin keinen Wind davon bekommt. Informationen über das Privatleben sollten ebenfalls nicht geteilt werden. Es besteht immer die Gefahr, dass der Partner oder die Partnerin ansonsten einen Tipp erhält – und das möchte man beim Fremdgehen keinesfalls riskieren.

Beim Fremdgehen geht es schließlich einzig und allein darum, seine sexuellen Sehnsüchte zu stillen. Es besteht also kein Grund, von seiner Partnerschaft zu erzählen. Informationen zum Arbeitsort oder sonstigen privaten Interessen sind dabei ebenso Tabuthemen. Alles, was auf das Privatleben schließen lässt, hat beim Kennenlernen für einen One-Night-Stand oder eine Affäre nichts zu suchen. Erotische Vorlieben oder Wünsche sind wiederum etwas anderes, denn darum geht es bei einem Seitensprung – das zu erleben, was man innerhalb der romantischen Partnerschaft vermisst.

Deshalb sollten solche Treffen auch nie zu Hause und immer auf neutralem Boden stattfinden. Du hast das Wochenende sturmfrei und spielst mit dem Gedanken, deine Affäre zu dir einzuladen? Etwas, wovon wir dir dringend abraten. Nicht, dass deine Partnerin am Ende noch fremde Frauenhaare im Badezimmer findet oder dein One-Night-Stand in der Eile des Gefechts ihren BH bei dir vergisst.

Wie du an dem Punkt schon merkst, ist Fremdgehen ein Vorhaben, das gut durchdacht sein will. Viele wurden vermutlich beim Fremdgehen erwischt, weil sie nicht alles haargenau geplant haben und nachlässig waren.

*Testsieger kostenlos ausprobieren ➔

4. Warum gehen Menschen fremd?

Gibt es eine Entschuldigung dafür, seinen Partner vorsätzlich zu verletzen und sich in fremden Betten zu tummeln? Nein, aber dennoch ist es wichtig, die Beweggründe zu kennen, die dazu führen können. Wer betrogen wurde, wird vor vollendete Tatsachen gestellt und sucht verzweifelt eine Erklärung für das Verhalten des Partners. Aber welche Gründe veranlassen Menschen zu einer solchen Tat?

Unzufriedenheit in der Partnerschaft

Einer der wohl häufigsten Gründe, warum Menschen fremdgehen: Sie sind mit dem Sexleben innerhalb der Beziehung unzufrieden. Hierbei können verschiedene Ursachen eine Rolle spielen. Sei es die Tatsache, dass sexuelle Wünsche nicht erfüllt werden, sich eine triste Routine eingeschlichen hat oder schlichtweg, der Sex nicht oft genug stattfindet. Besonders dann, wenn das Thema mehrmals angesprochen worden ist, aber der Partner diese Äußerungen ignoriert, geraten viele an den Punkt, an dem sie sich anderweitig nach der Erfüllung ihrer Wünsche umsehen. Daher ist es wichtig, auf solche Äußerungen des Partners einzugehen und gemeinsam eine Lösung zu suchen.

Ablehnung

Lustempfinden ist etwas Individuelles und bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt. Wer innerhalb der Beziehung wiederholt auf Ablehnung stößt, könnte irgendwann auf den Gedanken kommen, sich anderweitig umzuschauen. Ein Grund, der vermutlich häufiger bei Männern als bei Frauen vorkommt. Wer im Schlafzimmer regelmäßig einen Korb kassiert, neigt eher dazu, sich jemanden zu suchen, mit dem das Bedürfnis nach Nähe nicht auf der Strecke bleibt.

Der Reiz des Verbotenen

Verbotene Dinge erscheinen uns besonders interessant. Vor allem dann, wenn sie keine juristischen Konsequenzen haben. Wir wissen zwar, dass Fremdgehen ein eigentliches Tabu ist, aber der Reiz und die Neugier sind ebenfalls vorhanden. Das Gefühl des Nervenkitzels kann zu einem wahren Rausch der Gefühle führen. Ein Moment, in dem wir glatt vergessen, dass wir gerade etwas Schlimmes anstellen und in dem wir gekonnt alles ausblenden, was uns daran hindert, den Partner zu hintergehen.

Wie du mir, so ich dir

Was im ersten Moment wie ein Argument von Teenagern klingt, ist tatsächlich einer der Gründe, die zum Seitensprung führen. Sei es, dass der Partner in der Vergangenheit selbst einen Fehltritt hatte und diesen gebeichtet hat oder einzig und allein die Annahme, dass er oder sie fremdgeht. Getreu dem Motto „Was du kannst, kann ich schon lange.“ Wobei auch ein Streit und emotionale Aufgebrachtheit ein Auslöser dafür sein können, der jemanden in die Arme einer fremden Person treibt.

Die Gelegenheit

Es gibt das Sprichwort „Die Gelegenheit macht Diebe.“ Aber nicht nur das, denn es kann auch situationsbedingt zu Seitensprüngen kommen. Nehmen wir das Beispiel einer ausgelassenen Firmenfeier, auf der der Alkohol fließt und die Stimmung mit jeder Stunde lockerer wird. Situationen, in denen unsere Hemmschwelle sinkt und in denen wir uns zu Dingen hinreißen lassen, die wir sonst niemals tun würden. Und bevor wir uns versehen, stehen wir knutschend in einem Gang, während der Partner oder die Partnerin nichtsahnend zu Hause sitzt und hofft, dass wir einen angenehmen Abend mit den Kollegen verbringen.

Mehr zum Thema

5. Wie häufig kommt ein Seitensprung vor?

Nun kennen wir ein paar der Beweggründe, die zu einem Seitensprung führen können. Aber wie häufig kommt es zu solchen Fehltritten und lässt sich daraus auch ableiten, ob Fremdgehen eine Sache des Geschlechtes ist.

ElitePartner hat zu dem Thema eine interessante Studie veröffentlicht. Dabei wurden Nutzer und Nutzerinnen gefragt, ob sie in der Vergangenheit schon einmal untreu gewesen seien. Das Ergebnis: Rund ein Drittel der befragten Frauen gaben dabei an, in ihrem Leben schon mindestens einmal fremdgegangen zu sein. Die Männer lagen mit circa 28 Prozent knapp dahinter. Bei dem Gedanken an einen Seitensprung hatten wiederum die Männer mit 18 Prozent die Nase vorne. Nur 12 Prozent der befragten Frauen gaben an, schon einmal in Versuchung gewesen zu sein.

Eine mögliche Erklärung für diese Zahlen: Frauen haben es vermutlich einfacher, sich einen Mann für unverbindlichen Sex zu suchen. Männer hingegen haben es weitaus schwerer, eine Frau zu finden, die nur nach einem einmaligen Abenteuer suchst.

6. Wie erkenne ich, ob mein Partner fremdgeht?

Dein Partner ist plötzlich mit seinem Smartphone verwachsen und hat sogar den Entsperrungscode verändert?

Wenn da mal nicht jemand ein Geheimnis hat und das unter allen Umständen schützen möchte. Oder er oder sie verlässt den Raum, sobald das Telefon klingelt und plötzlich gibt es einen dringenden Notfall im Büro. Vielleicht kommt es dir auch komisch vor, dass sich die Überstunden in letzter Zeit häufen und dein Partner trotz des vermutlichen Stresses ziemlich entspannt wirkt.

Menschen, die fremdgehen, machen das nicht unüberlegt. Besonders nicht, wenn es sich dabei nicht um den einmaligen Ausrutscher handelt. Das Smartphone und der Umgang deines Partners damit könnten Anzeichen dafür sein, dass du aktuell betrogen wirst.

Wahrscheinlich hat sich auch das Verhalten dir gegenüber in gewisser Weise geändert. Hier kann es in beide Extremrichtungen schlagen. Er oder sie lässt dich auf einmal links liegen oder ist von heute auf morgen über alle Maßen fürsorglich und bringt dir sogar ungefragt dein Lieblingsessen mit? Es könnte sein, dass da jemand versucht, sein Gewissen zu beruhigen, während im nächsten Moment schon das Date mit der Affäre geplant wird.

Du solltest also darauf achten, ob sich das Verhalten deines Partners schlagartig ändern und vom gewöhnlichen Muster abweicht. Wenn es dann noch zu Geheimniskrämereien mit dem Smartphone kommt, sollten bei dir alle Alarmglocken aufschreien.

Die beliebtesten Sex Dating Apps im direkten Vergleich

7. Was tun, wenn der Partner fremdgeht?

Dein Partner hat dir seinen Fehltritt gestanden? Die logische Konsequenz wäre es, ihn oder sie zum Teufel zu jagen. Wenn da nicht die Liebe wäre, die uns dazu bringt, selbst solche Dinge zu verzeihen. Aber wie gehst du am besten mit dieser Beichte um und wie soll es anschließend weitergehen? Das Ganze einfach abzuhaken und nie wieder ein Wort darüber zu verlieren, ist wahrscheinlich nicht die beste Lösung. Schon allein deshalb nicht, weil du von dem Moment an immer Zweifel haben wirst. Wird er oder sie es vielleicht in Zukunft wieder tun?

Wahrscheinlich würdest du deinen Partner in dem Moment am liebsten mit Vorwürfen bombardieren, was durchaus nachvollziehbar ist. Das könnte allerdings nur dazu führen, dass der entstandene Riss in der Partnerschaft noch größer wird.

Was kannst du also unternehmen?

So absurd es für dich als betroffene Person auch klingen mag – ein offenes und ehrliches Gespräch ist in der Situation unerlässlich. Warum hat er oder sie sich dazu entschieden, dich absichtlich zu verletzen und welche Beweggründe stecken dahinter? Hast du dich eventuell unwissend distanziert und deinem Gegenüber das Gefühl gegeben, kein wirkliches Interesse mehr zu haben. So hart es auch sein kann, aber wenn jemand fremdgeht, liegt es oft daran, dass innerhalb der Beziehung etwas fehlt. Versucht gemeinsam der Sache auf den Grund zu gehen und die Ursache herauszufinden. Bitte deinen Partner, die Karten offen auf den Tisch zu legen und dir mitzuteilen, weshalb es so weit gekommen ist. Solltet ihr allein nicht mit der Belastung zurechtkommen, wäre ein Schritt in Richtung Paartherapie eine denkbare Lösung, um auch weiter an der Beziehung festzuhalten. Zeigt dein Gegenüber absolut keine Reue, ist es wahrscheinlich am besten, die Partnerschaft an dem Punkt zu beenden.

8. Wie kann ich einen Seitensprung vermeiden?

Ein Seitensprung ist meistens das Resultat einer unbefriedigenden Beziehung. Sei es auf körperlicher oder emotionaler Ebene – und genau hier kannst du präventiv daran arbeiten, dass es gar nicht so weit kommt. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist die Grundlage für eine harmonische Partnerschaft – und das gilt auch für die sexuelle Bindung. Sprecht offen über Wünsche und Vorstellungen, wozu auch besondere Vorlieben gehören. Wenn du beispielsweise weißt, dass dein Gegenüber eine gewisse Affinität für BDSM hat, du dich aber partout dagegen verschließt, könntest du ihn oder sie damit in fremde Arme treiben.

Sorgt dafür, dass ihr euch beide zusammen wohlfühlt und keiner in der Beziehung zurückstecken muss. Gemeinsame Unternehmungen stärken die Bindung und können dafür sorgen, dass es gar nicht erst zu dem Punkt kommt, wo sich einer von beiden vernachlässigt fühlt. Du wurdest in der Arbeit mit einem neuen Projekt beauftragt, das viel Zeit beansprucht? Dann solltest du dennoch versuchen, deinem Gegenüber zu zeigen, dass du deshalb die Beziehung nicht schleifen lässt.

Eine Partnerschaft, die sowohl auf emotionaler als auch auf körperlicher Ebene harmoniert, ist weniger gefährdet. Tauscht euch regelmäßig über erotische Wünsche aus und versucht dabei weitestgehend aufeinander einzugehen.

9. Was ist der Unterschied zwischen einer Affäre und einem Seitensprung

Für viele sind das lediglich Synonyme, aber in Wahrheit gibt es einen gravierenden Unterschied. Ein Seitensprung ist eine einmalige Angelegenheit und erfolgt nicht zwangsläufig durch eine akribische Planung. Greifen wir noch einmal die Firmenfeier auf, die nicht mit der Absicht besucht wird, im Laufe des abends etwas Unsittliches anzustellen. Nach ein paar Stunden ist der Alkoholpegel aber so hoch, dass du einer Kollegin näherkommst. Ihr verschwindet für einen Moment und geht gemeinsam auf Tuchfühlung. Dabei muss es nicht einmal zum Sex kommen, denn schon mit einem Kuss hintergehst du deine Partnerin.

Und genau da liegt der Unterschied zu einer Affäre…

Während ein Seitensprung aus einer Gelegenheit entsteht, ist die Affäre mit Planung verbunden. Sie verfolgt eine klare Motivation und ist kein einmaliger Ausrutscher. Wer eine Affäre sucht, hat sich fest dazu entschlossen, sich hinter dem Rücken des Partners mit einem anderen Menschen zu vergnügen. Von Reue oder Gewissensbissen ist hier keine Spur zu erkennen. Während ein Seitensprung eine einmalige Angelegenheit ist, handelt es sich bei der Affäre um ein dauerhaftes Arrangement, das sich über Wochen, Monate oder sogar Jahre hinwegziehen kann.

10. Wie kann ich meinen Partner zurückgewinnen, wenn ich fremdgegangen bin?

Eine Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. Es kann durchaus passieren, dass der Vertrauensbruch deinen Partner so hart trifft, dass die Beziehung keinerlei Zukunft mehr hat. Du darfst nicht vergessen, dass das Fremdgehen allein deine Entscheidung gewesen ist und die Entscheidung, ob dir verziehen wird, liegt komplett bei deinem Gegenüber.

Falls du dennoch an der Beziehung festhalten möchtest, ist eine Sache sehr wichtig: Du musst deinem Partner Zeit geben. Ihn oder sie anschließend zu bedrängen, ist keinesfalls der richtige Weg und kann sogar das Gegenteil bewirken. Sorry, aber du hast in dem Moment einfach Mist gebaut und bist jetzt nicht in der Position, irgendwelche Forderungen zu stellen.

Was du tun kannst? Du kannst deinem Partner nur zeigen, dass es dir unglaublich leidtut. Eine Möglichkeit wäre es, eine Paartherapie vorzuschlagen, um gemeinsam an der Situation zu arbeiten. Du kannst nur auf Vergebung hoffen, wenn du auch den Willen zeigst, etwas an der momentanen Lage zu verändern. Es ist durchaus denkbar, dass dein Gegenüber dich in folgenden Wochen und Monaten sogar ein wenig kontrolliert. Sei es dadurch, dass er oder sie dich nach einem Blick auf das Smartphone fragt oder es nicht gerne sieht, wenn du mit allein mit deinen Freunden unterwegs bist. Solltest du wirklich daran arbeiten und deinen Partner nicht verlieren wollen, bleibt dir nichts anderes als die Konsequenzen hinzunehmen und gemeinsam einen geeigneten Weg zu finden.

Die beliebtesten Sex Dating Apps im direkten Vergleich

11. Wie gehe ich damit um, wenn mein Freundeskreis von meinem Seitensprung erfährt?

Ein Seitensprung ist zwar etwas, womit man nicht hausieren gehen sollte – aber dennoch kann es passieren, dass deine Freunde von deinem Fehltritt Wind bekommen. In dem Zusammenhang darfst du nicht mit Beifall rechnen oder darauf hoffen, als toller Hecht abgestempelt zu werden. Es ist sogar möglich, dass sich einige Menschen von dir distanzieren. Zum Beispiel diejenigen, die selbst traumatische Erfahrungen mit dem Thema gemacht haben.

Mache dich lieber darauf gefasst, dass dir deine Freunde die Meinung geigen und du dir einiges von ihnen anhören darfst. Es ist nachvollziehbar, dass du an Ansehen verlierst und die Menschen dich in gewisser Weise mit anderen Augen sehen. Von neckischen Sprüchen bis zu verletzenden Aussagen solltest du auf alles vorbereitet sein. Schließlich hättest du auch die Option gehabt, die Beziehung vorab zu beenden und es gar nicht so weit kommen zu lassen.

Ein schwerwiegender Fehler wäre es auch, sich selbst in die Opferrolle zu stecken und es so hinzustellen als hättest du keine andere Wahl gehabt. Niemand hat dir die Pistole auf die Brust gesetzt und dir dabei befohlen, mit einer anderen Person zu schlafen. Es war deine Entscheidung und deshalb musst du auch mit den Konsequenzen leben.

Sex Dating Testsieger ausprobieren

12. Wie kann ich meine Grenzen in einer Beziehung klar kommunizieren und schützen?

Fremdgehen ist meistens das Resultat mangelnder Kommunikation innerhalb einer Beziehung. Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, ist es wichtig, offen und ehrlich mit dem Partner zu sprechen. Aus dem Grund macht es Sinn, sich schon in einer frühen Phase der Partnerschaft über sexuelle Wünsche und Bedürfnisse zu unterhalten. Welche Dinge zählen im Schlafzimmer für dich zu den absoluten No-Gos und wie steht dein Gegenüber dazu?

Liebe ist gut und schön, aber nicht alles, was ein harmonisches Miteinander ausmacht. Wie wir gelernt haben, ist einer der Gründe des Fremdgehens, dass sich Menschen in der Beziehung missverstanden fühlen oder sich sexuell nicht entfalten können. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist deshalb essenziell, um eine solche Situation von Anfang zu verhindern. Merkt ihr, dass ihr hinsichtlich eurer Vorstellungen nicht auf einen Nenner kommt, wäre eine Möglichkeit, über eine offene Beziehung nachzudenken.

Besonders, wenn du in der Vergangenheit schon einmal betrogen worden bist und deshalb Probleme mit dem Vertrauen hast, solltest du das ganz deutlich aussprechen. Vielleicht versteht dein Gegenüber anschließend, warum es dir wichtig ist, dass er oder sie aus dem Smartphone kein Geheimnis macht.