Nach schwerer Krankheit gestorben Manchester City trauert um Colin Bell (✝74)

Colin-Bell-Verstorben

Colin Bell, hier bei einem Spiel von Manchester City aus dem Jahr 1970, verstarb im Alter von 74 Jahren.

Manchester – Manchester City trauert um seine Ikone Colin Bell. Der 48-malige Nationalspieler starb am Dienstag laut Angaben der Citizens nach kurzer Krankheit im Alter von 74 Jahren.

Colin Bell: Tribüne des Stadions wurde nach ihm benannt

Bell bestritt zwischen 1966 und 1979 insgesamt 492 Spiele und erzielte dabei 152 Tore. Mit Bell im Mittelfeld gewann Manchester jeweils einmal den Europapokal der Pokalsieger (1970), die englische Meisterschaft (1968) und den FA-Cup (1969) sowie zweimal den Ligapokal (1970 und 1976). Für England absolvierte Bell 48 Länderspiele.

Aufgrund seiner Verdienste für den englischen Fußball wurde Bell zur Jahreswende 2004/05 mit dem Order oft he British Empire ausgezeichnet.

Alles zum Thema Manchester City
Colin-Bell-Auszeichnung

Colin Bell wurde für seine Verdienste mit dem Order oft he British Empire ausgezeichnet.

Bell werde immer als einer der größten Spieler von Manchester City in Erinnerung bleiben, sagte Vereinschef Khaldoon Al Mubarak. Die traurige Nachricht von seinem Tod werde jeden berühren, der mit dem Klub verbunden sei, betonte der City-Boss.

Colin Bell wechselte mit 17 Jahren zu Manchester City

Der Sohn eines Bergarbeiters wechselte in der Saison 1965/66 bereits mit 17 Jahren für die Summe von 45.000 Pfund vom Zweitligisten FC Bury zu City und entwickelte sich zum Stammspieler. Der Mittelfeldspieler erhielt nach einem gleichnamigen Rennpferd den Spitznamen Nijinsky.

Nach dem Ende seiner Karriere im Jahr 1980 bei den San Jose Earthquakes kehrte er nach England zurück und war als Betreuer für den Nachwuchsspielerbereich von Manchester City aktiv. Zudem wurde nach Beendigung dieser Tätigkeit zu einem Repräsentanten des Vereins. (dpa, fne)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.