„Gut verlaufen“ Czichos erfolgreich an der Halswirbelsäule operiert

Czichos_Hals_Verletzung

Schockmoment: Rafael Czichos krümmt sich vor Schmerzen.

Köln – Ganz Fußball-Köln war Freitagmorgen in Gedanken in der Uniklinik. Daumen drücken für Rafael Czichos (29), der in der Orthopädie von Dr. Peer Eysel an der Halswirbelsäule operiert wurde.

Die gute Nachricht: „Die Operation ist gut verlaufen, Rafa geht es den Umständen entsprechend gut“, teilte der FC auf EXPRESS-Nachfrage mit.

Neuer Inhalt (2)

Dr. Peer Eysel von der Orthopädie der Uniklinik Köln

Die erste gute Nachricht hatte Coach Markus Gisdol (50) schon am Donnerstag parat: „Das Wichtigste war, dass nach dem heftigen Zusammenprall seine Karriere weitergeht. Wir werden ihn wieder auf dem Platz sehen.“

Alles zum Thema Rafael Czichos

1. FC Köln: Rafael Czichos wird in Uniklinik operiert

Es war der große Schatten auf dem Triumph in Berlin: Der schwere Sturz von Abwehrboss Czichos, der zum Bruch eines Halswirbels führte.

Schnell machten Befürchtungen die Runde, ihm könnte sogar das Karriere-Aus drohen. Doch schon ein Blick in Fachstudien gibt Zuversicht: Sieben von zehn Rugby-Spielern, die an der Halswirbelsäule operiert werden mussten, kehrten auf den Platz zurück. Zudem soll es sich bei Czichos um einen Routineeingriff handeln, die FC-Docs Peter Schäferhoff (65) und Paul Klein (52) haben ihn zu den Experten in der Uniklinik gebracht.

Dominick Drexler: „Wichtig ist, dass er wieder ganz gesund wird“

Und viel Zuspruch bekommt der Verteidiger auch. Kumpel Dominick Drexler (29) will ihn im Krankenhaus besuchen. „Er wird uns fehlen, menschlich und sportlich. Er war wirklich mega in Form. Wichtig ist, dass er wieder ganz gesund wird.“

Und da sind sie beim FC sehr zuversichtlich. Coach Gisdol sagt: „Wir haben uns ausgetauscht, er ist total positiv. Alle Jungs sind happy, dass es am Ende relativ glimpflich ausgegangen ist. Er hat sich in meiner Zeit hier unglaublich entwickelt, auch deshalb hat es mich sehr getroffen. Ich bin überzeugt, er wird noch stärker zurückkommen.“

Rafael Czichos wird in dieser Saison nicht mehr spielen

Klar ist aber auch, dass das nicht mehr in dieser Saison sein wird. Die Reha ist langwierig, nach rund drei Monaten kann man auf eine Rückkehr ins Mannschaftstraining hoffen.

Hier lesen Sie mehr: 1. FC Köln: Wer ersetzt Mark Uth und Rafael Czichos?

Gisdol muss also neue Lösungen in der Defensive finden, hat mit Toni Leistner (29) und Jorge Meré (22) mehrere Optionen. So kann Czichos in aller Ruhe an seiner Rückkehr arbeiten. Denn trotz aller positiven Prognosen: Der Abwehrrecke und auch sein Klub werden Geduld bis zu seinem Comeback brauchen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.