Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Innenminister Jäger will gegen nordafrikanische Männergruppen vorgehen

schnitt

Das Chaos am Hauptbahnhof in der Silvesternacht.

Köln -

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat die sexuellen Übergriffe auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht als „nicht hinnehmbar“ bezeichnet und ein konsequentes Eingreifen der Polizei angekündigt.

„Wir nehmen es nicht hin, dass sich nordafrikanische Männergruppen organisieren, um wehrlose Frauen mit dreisten sexuellen Attacken zu erniedrigen.

Deshalb ist es notwendig, dass die Kölner Polizei konsequent ermittelt und zur Abschreckung Präsenz zeigt“, sagte Jäger gegenüber dem EXPRESS (Dienstagausgabe).

Innenminister Jäger

NRW-Innenminister Jäger kündigt konsequentes Handeln der Polizei an.

Foto:

dpa

Die Polizei in der Domstadt werde zudem als weitere Konsequenz aus der Vielzahl von Übergriffen, Diebstählen und Körperverletzungen in der Nacht des Jahreswechsels ein neues Konzept für die Karnevalszeit erarbeiten, um solchen Vorfällen rund um den Dom und den Hauptbahnhof vorzubeugen.

„Das sind wir den Frauen schuldig und zugleich den nordafrikanischen Flüchtlingen, die friedlich bei uns leben wollen“, sagte Jäger weiter.