Bombe in Köln 1900 Menschen müssen Häuser verlassen – KVB-Strecke betroffen

Radsport-Hammer Superstar Chris Froome verlässt Team Ineos

Froome

Chris Froome, hier am 3. Mai 2020 in Linton, verlässt das Team Ineos.

Köln – Die Gerüchte wurden immer heißer in der Radsport-Szene: Wechselt Brite Chris Froome (35), der schon viermal die Tour de France gewinnen konnte, noch vor dem diesjährigen Start der Frankreich-Rundfahrt (29. August) das Team?

Jetzt herrscht Klarheit! Froome verlässt das Ineos-Team erst zum Ende der Saison.

Chris Froome geht zu Start-Up Nation

Der viermalige Tour-de-France-Sieger soll danach beim Rennstall Israel Start-Up Nation anheuern. Dort fahren auch die Kölner Radprofis Nils Politt (26), Andre Greipel (37) und Rick Zabel (26).

Alles zum Thema Tour de France

„Chris war seit Beginn bei uns. Er ist ein großer Champion und wir haben viele tolle Momente über die Jahre zusammen erlebt, aber ich glaube, das ist die richtige Entscheidung für das Team und für Chris“, sagte Ineos-Teamchef Dave Brailsford (56).

Froome war 2010 zum damaligen Team Sky gewechselt und feierte mit der britischen Equipe seine größten Erfolge.

Ineos sorgt für klare Verhältnisse

Zwischen 2013 und 2017 triumphierte Froome viermal bei der Frankreich-Rundfahrt, 2011 und 2017 feierte er den Gesamtsieg bei der Vuelta. Das Triple der großen Landesrundfahrten machte er 2018 mit dem Triumph beim Giro d'Italia perfekt. Seit April 2019 firmiert das Team unter dem Namen Ineos.

Das Team Ineos sorgt nun für klare Verhältnisse, weil zuvor die Gerüchteküche heftig brodelte. Angeblich sollte Froome ein unterschriftsreifer Dreijahresvertrag vorliegen: vom Team Israel Start-up Nation des kanadisch-israelischen Milliardärs Sylvan Adams (61).

Der Bauunternehmer wollte offenbar unbedingt die Tour de France (ab 29. August) noch in diesem Jahr gewinnen. Froome sollte laut britischen Medien 5,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen können, er wäre damit Top-Verdiener vor Peter Sagan (30), der bei Bora-Hansgrohe fünf Millionen Euro pro Saison bekommt.

Bei Ineos verdiente Froome zuletzt 4,5 Millionen Euro

Viel weniger wird er nun in den kommenden Jahren nicht erhalten. Doch das israelische Team wird erst im kommenden Jahr mit Froome angreifen können. Politt und Greipel sind für das Tour-Team gesetzt. Zabel wird in diesem Jahr wohl eher den Giro d'Italia fahren.

Anfang Juni hatten wir Politt mit dem Froome-Gerücht konfrontiert, er hielt sich noch bedeckt (hier mehr lesen). Doch jetzt wird die Nummer Realität. 

Team Ineos: Egan Bernal Kapitän? Das passt Chris Froome gar nicht

Hinter den Kulissen hatte es heftige interne Reibereien beim Über-Team Ineos gegeben. Dort sind mit Froome, der nach einem schrecklichen Unfall inklusive Becken- und Oberschenkelbruch wieder angreifen will, Egan Bernal (23, Kolumbien) und Geraint Thomas (34, Großbritannien) gleich drei Fahrer, die die Tour schon gewonnen haben.

Vorjahressieger Bernal soll als Kapitän ins Rennen geschickt werden – das passt Froome so gar nicht. Doch jetzt sagt Ineos-Chef Brailsford: „Der laufende Vertrag von Chris läuft im Dezember aus und wir haben die Entscheidung getroffen, den Vertrag nicht zu verlängern.“

Man kündige die Trennung „früher als gewöhnlich“ an, um die jüngsten Spekulationen über Froomes Zukunft zu beenden, wie Brailsford begründete. Froome bedankte sich beim Team und fügte an, sein Fokus liege nun darauf, „ein fünftes Mal die Tour de France mit Team Ineos zu gewinnen.“

Hier lesen Sie mehr: Großer Kölner Arbeitgeber Ineos plant Coup bei der Tour de France

Beim Team Israel Start-Up Nation wurde der Zugang stolz verkündet: „Sylvan Adams sagte: „Das ist ein historischger Moment" Und Froome meinte: „Wir können große Dinge gemeinsam erreichen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.