Paris-Held Rittner hat Köln-Überraschung für Shooting-Star Daniel Altmaier

Altmaier

Daniel Altmaier (hier in Aktion in der 3. Runde in Paris am 3. Oktober) darf nach seinen Erfolgen bei den French Open auch beim ATP-Turnier in der Kölner Lanxess-Arena ab dem 11. Oktober starten.

Köln – Der Tennis-Hammer rückt immer näher. Mit einem spektakulären Doppelpack in Köln wird die europäische Hallensaison auf der ATP-Tour eröffnet. Die Lanxess-Arena ist vom 11. bis 25. Oktober Schauplatz der Top-Turniere.

Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev (23) wird vier Tage nach dem Ende der French Open in Köln starten. Der US-Open-Finalist tritt erstmals am 15. Oktober in der Lanxess-Arena in Aktion.

Mit dabei in Köln ist auch French-Open-Überraschung Daniel Altmaier (22, Kempen), der das Achtelfinale erreichte. „Du hast mich ja vor den French Open gefragt, ob es die Möglichkeit einer Wildcard gibt“, sagte Kölns Turnierdirektorin Barbara Rittner (47) am Samstag bei Eurosport: „Hiermit kann ich dir versprechen: Du hast eine für das Hauptfeld.“

4336E2D1-ACE1-4B7B-A739-2F46604D0F26

Auch Andy Murray (hier bei seinem French Open-Einsatz gegen Stan Wawrinka) wird in Deutz aufschlagen.

Das Endspiel des Grand-Slam-Turniers in Paris findet am 11. Oktober statt, der Weltranglistensiebte Zverev steht in Roland Garros derzeit im Achtelfinale. Neben Zverev und Jan-Lennard Struff (30) sind in dem Franzosen Gael Monfils (34) und dem Spanier Roberto Bautista Agut (32) auch die aktuellen Nummern neun und zehn der Welt in Köln am Start. Der dreimalige Grand-Slam-Champion Andy Murray (33) ist ebenfalls dabei. Sein erstes Match in der Lanxess-Arena ist am 13. Oktober.

bopp_20_021185(1)

In der Lanxess-Arena in Köln-Deutz steigt im Oktober ein großes Tennis-Event.

„Es ist großartig, dass in dieser so schwierigen Saison zwei ATP-Turniere in Köln ausgetragen werden. In Deutschland zu spielen, ist immer etwas ganz Spezielles für mich, daher würde ich mich sehr freuen, wenn auch möglichst viele Zuschauer dabei sein könnten. Ich bin guter Dinge, dass ich meine starke Form auch nach Köln mitnehmen kann“, blickt Alexander Zverev seinen Heimturnieren voller Zuversicht entgegen.

Turnierdirektorin wird Barbara Rittner (47), die auch bereits voller Vorfreude auf das „Kölner Doppel“ ist: „Damit wird nicht nur Köln, sondern ganz Deutschland zwei Wochen lang im Fokus des weltweiten Sport-Interesses stehen. Wir können stolz darauf sein“.

In der Arena in Deutz wird neben dem Centre Court ein zweiter Matchcourt für die beiden ATP-Turniere aufgelegt. „Nach Eishockey-, Basketball- und Handballspielern wird nun auch den internationalen Tennis-Stars in der Lanxess-Arena eine perfekte Bühne geboten. Als eine der weltweit bestbesuchten Multifunktionsarenen freuen wird uns, Schauplatz dieser beiden hochkarätigen, internationalen Turniere zu sein“, sagt Geschäftsführer Stefan Löcher (49).

Kölns OB Henriette Reker: Turnier ist wichtig in der Corona-Pandemie

Auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (63) fiebert den Duellen in der Arena entgegen: „Damit ist es gelungen, ein weiteres hochkarätiges Sport-Event nach Köln zu holen. Es ist wichtig, trotz Corona-Pandemie, dem Sport einen sicheren Rahmen zu bieten, in dem auch Turniere ausgetragen werden können. Wir sind gespannt auf internationale Tennis-Größen, die wir schon jetzt herzlich willkommen heißen.“

imago0101731846h

Stefan Löcher, Geschäftsführer der Lanxess-Arena, hofft auf möglichst viele Besucher beim Tennis-Turnier.

Lanxess-Arena: Vorverkauf für Tennis-Turnier läuft

Die zugelassene Besucherkapazität pro Tag wird sich an der gültigen Corona-Schutzverordnung orientieren. Tickets können über die Turnier-Homepage erworben werden. Tagestickets sind ab einem Preis von 25 Euro erhältlich. Mit speziellen Luftreinigern werden etwaige Viren aus der Hallenluft gesaugt. (msw/mk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.