Eine Million am Tag verprasst Bizarr! Ex-Frau von Eishockey-Star packt über Ehe aus

Neuer Inhalt (2)

Weltmeisterin in rhythmischer Sportgymnastik Daria Dmitrieva, hier auf ihrem Instagram-Profil am 11. August 2020, und Eishockey-Spieler Alexander Radulow ließen sich nach zwei Jahren scheiden.

Moskau – Daria Dmitrieva (27, Weltmeisterin in rhythmischer Sportgymnastik) und Eishockey-Spieler Alexander Radulow (34, zweimal WM-Gold mit Russland) haben als das Traumpaar der russischen Sportwelt schlechthin gegolten. 

Neuer Inhalt (3)

Alexander Radulow, hier im Spiel gegen die Nashville Predators am 5. März 2020, steht aktuell beim NHL-Team Dallars Stars unter Vertrag.

Allerdings folgte nach gerade einmal zwei Jahren die Blitz-Scheidung – nun erklärte die 27-jährige Russin in einem Interview mit „Russia Today“ wie der „Blick“ berichtet, warum die Ehe mit dem NHL-Star der Dallas Stars so schnell in die Brüche ging.

Daria Dmitrieva: „Ich wurde richtig paranoid“

Der zweifache Eishockey-Weltmeister soll von Beginn an nicht die treuste Seele gewesen sein und Kontakt zu anderen Frauen gesucht haben.

„Eines Tages fand ich heraus, dass er mit anderen Frauen schreibt. Ich wurde richtig paranoid!“

Diese Paranoia soll dann schlussendlich so weit gegangen sein, dass Dmitrieva „einen Detektiv anheuerte“, der ihren Ehemann beschatten sollte.

„Wir fanden heraus, dass er mit einem Mädchen aus Twer, mit der er vor mir zusammen war, schreibt. Ich meldete mich bei ihr, sagte, sie solle sofort aufhören und warnte sie. Aber sie schrieb ihm später von anderen Accounts.“

Dmitrieva suchte das Gespräch

Ihr Kontroll-Wahn nahm schon bald Überhand: „Ich saß da wie ein Hacker, las seine gesamte Online-Korrespondenz. Und dabei ging's nicht um ein „Hallo, wie gehts?“, sondern um Intimes.“

Die Russin konfrontierte ihren Ehemann mit den schmutzigen Geheimnissen, die der Detektiv zum Vorschein gebracht hatte. Die Situation eskaliert: nach einem Streit packte die Turnerin ihre Koffer und verließ den Eishockey-Spieler, der damals noch bei den Montreal Canadiens unter Vertrag stand. Nach sechs Monaten war die Scheidung rechtskräftig. Die Vergabe des Sorgerechts für ihren gemeinsamen Sohn Makar lief dabei nicht unproblematisch.

Ehe mit NHL-Star: Russin war an Luxus-Lifestyle gewöhnt

Das Hauptproblem der Trennung: Daria Dmitrieva hatte sich an den entspannten und vor allem glamourösen Lebensstil gewöhnt, den sie mit ihrem wohlhabenden Ehemann an den Tag legen konnte: „Ich wusste nie, wie viel mein Mann verdient. Ich wusste nur, dass es viel ist, und das passte mir.“

Demzufolge waren intensive Shopping-Touren nicht selten im Alltag der 27-jährigen Sportlerin: „Ich bin eine Shopaholic! Ich konnte in einem Monat so viel Geld für Kleider hier, eine Tasche da, dann Schuhe dort ausgeben. Ich konnte locker eine Million an einem Tag ausgeben“, so die Russin.

Eines Tages soll sie ihr jetziger Ex-Mann dann zur Rede gestellt haben: „Daria, bist Du verrückt? Sorry, aber das ist nicht okay, so viel Geld auszugeben.“

Dmitrieva und Radulow haben heute neue Familien

Nach der Trennung der beiden Ex-Verliebten wurde Dmitrieva erneut Mutter, auch Radulow bekam mit seiner neuen Freundin Anna Bokiy ein zweites Kind.

Beide hätten sich letztendlich freundschaftlich getrennt: „Ich habe mich mit ihm freundschaftlich geeinigt. Er bezahlte mir ein Appartement, gab mir Geld für ein Auto und bezahlte 18 Monate Alimente im Voraus“, so die 27-Jährige, die der Ehe zwar nicht hinterhertrauert, sie aber auch im Gegenzug nicht bereut. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.