Selbst Polizeihelikopter blieb am Boden Kobe Bryants Hubschrauber stürzte im Nebel ab

Neuer Inhalt

NBA-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen.

Calabasas – Diese Nachricht erschütterte die Basketball-Welt in ihren Grundfesten. NBA-Legende Kobe Bryant ist im Alter von nur 41 Jahren verstorben.

Neuer Inhalt

NBA-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen.

Der ehemalige Superstar der Los Angeles Lakers stürzte am Sonntagvormitttag (Ortszeit) in seinem privaten Helikopter nahe der Stadt Calabasas ab. Auch seine Tochter Gianna Maria Onore (†13) befindet sich unter den Opfern.

absturzort_kobe_bryant

Dieses Foto zeigt den Ort an dem der Hubschrauber mit Kobe Bryant abgestürzt ist.

Den Absturz und den Tod Bryants vermeldete die Stadt Calabasas auf ihrem offiziellen Twitter-Kanal. Laut der „New York Times“ bestätigte die NBA am späten Abend in einem Schreiben an alle Teams auch den Tod seiner zweitältesten Tochter. Bryant hinterlässt seine Frau Vanessa und die drei Töchter Natalia, Bianca und Capri.

Der tragische Unfall soll sich gegen 10 Uhr vormittags ereignet haben. Der Hubschrauber kam aus noch ungeklärter Ursache in den Hügeln von Calabasas, einem Vorort von Los Angeles, zum Absturz. Durch den Crash wurden mehrere Brände entzündet, welche die Rettungsarbeiten erschwerten, berichten US-Medien.

Kobe Bryant mit Hubschrauber abgestürzt: Dichter Nebel zur Unglückszeit

Zur Unglückszeit herrschte dichter Nebel. Wegen der schlechten Wetterbedingungen hatte die Polizei von Los Angeles ihre eigenen Hubschrauber deshalb aus der Luft auf den Boden beordert. Sprecher Josh Rubenstein: „Die Minimum-Konditionen für Flug-Sicherheit waren nicht gegeben.“

Hier lesen Sie mehr: Magische Ära & dunkler Moment – Kobe Bryants (†41) einmaliger Weg zum NBA-Superstar.

Um 9.42 nahm der Pilot ein letztes Mal Kontakt mit dem Tower auf, der ihn warnte: „Sie sind zu niedrig.“ Was bedeutete, dass der Helikopter unterhalb der Radargrenze sank und der Fluglotse ihn auf seinem Monitor nicht mehr gut genug sehen konnte, um den Piloten zu leiten.  

Zu diesem Zeitpunkt war der Helikopter mit einer Geschwindigkeit von 160 Knoten (296 km/h) unterwegs und befand sich im Sinkflug von 1300 Meter pro Minute. Um 9.45 Uhr krachte die Maschine auf 670 Meter Höhe im Nobelvorort Calabasas – in Sichtweite der Villa von Kourtney Kardashian – in eine Bergkuppe.

Michael Jordan: „Ich bin geschockt“

Neben Bryant sollen sich acht weitere Personen an Bord des Hubschraubers befunden haben. Keiner der Insassen habe überlebt, heißt es.

Binnen kürzester Zeit kondolierten Millionen Menschen in den sozialen Netzwerken und drückten ihre Trauer aus.

Neuer Inhalt

NBA-Legende Michael Jordan reagierte geschockt auf den Tod Kobe Bryants.

NBA-Legende Michael Jordan (56) schrieb: „Ich bin geschockt von der tragischen Nachricht vom Tod Kobes und Giannas. Worte können den Schmerz, den ich empfinde, nicht beschreiben. Ich habe Kobe geliebt – er war wie ein kleiner Bruder für mich.“

Shaquille O’Neal: „Ich werde dich vermissen“

Shaquille O’Neal (47) – viele Jahre lang kongenialer Partner von Bryant bei den Lakers – schrieb: „Es gibt keinen Weg den Schmerz zu beschreiben, durch den ich gehe. Ich liebe dich und werde dich vermissen.“

Beim Spiel der Toronto Raptors gegen die San Antonio Spurs ließen die Teams beim ersten Angriff die 24 Sekunden der Shot Clock herunterlaufen, um Bryant Respekt zu zollen. Hintergrund: Der Superstar trug bei den Lakers einst die Rückennummer 24.

Neymar widmet Tore dem verstorbenen Kobe Bryant

Am Sonntagabend empfing unterdessen der Fußball-Top-Klub Paris Saint-Germain in der französischen Ligue 1 den OSC Lille. Der brasilianische Superstar Neymar (27) erzielte beide Treffer und schoss sein Team zum 2:0-Erfolg. Nach seinem zweiten Tor zeigte er mit seinen Händen eine Zwei und eine Vier, deutete dann in Richtung Himmel – und widmete seine Tore so der verstorbenen NBA-Legende.

Fans fordern Kobe Bryant auf einem neuen NBA-Logo

Unter dem Hashtag #makekobethelogo („Mach Kobe zum Logo“) forderten viele Fans in den sozialen Netzwerken, den verstorbenen Superstar als neue Silhouette für das Logo der NBA zu nehmen. Dieses ist aktuell noch dem ehemaligen Superstar Jerry West (81) nachempfunden.

Innerhalb kürzester Zeit verbreiteten sich zahlreiche mögliche Designs im Netz. Der Hashtag verbreitete sich rasend. Kurz nach der ersten Meldung über den Unfall waren diverse Websites von News-Portalen nicht mehr zu erreichen – sie waren unter dem Ansturm zusammengebrochen.

Kobe Bryant galt als einer der Größten aller Zeiten

Bryant war eine absolute Ikone des US-Basketballs. Er spielte seine gesamte Karriere lang bei den Los Angeles Lakers und gewann mit dem Team aus Kalifornien fünfmal die NBA-Meisterschaft. Im Verlauf seiner Karriere wurde er 18-mal ins Allstar-Team der NBA gewählt, erhielt im Jahr 2008 den MVP-Award als wertvollster Spieler der Liga. Mit dem Team USA gewann er 2008 in Peking und 2012 in London Olympia-Gold.

Neuer Inhalt

Kobe Bryant spielte 20 Jahre lang für die Los Angeles Lakers.

Kobe Bryant ist viertbester Scorer der NBA-Geschichte

Bryant rangiert mit 33.643 Punkten auf Platz vier der ewigen Punkteliste der NBA. Erst in der Nacht auf Sonntag hatte sich Megastar LeBron James (35) – ebenfalls mittlerweile bei den Lakers unter Vertrag – mit nun 33.655 Zählern an Bryant auf Rang drei vorbeigeschoben.

Besonders tragisch: Bryant selbst gratulierte dem „King“ keine 24 Stunden vor seinem Tod auf Twitter zu seiner historischen Leistung.

Auch Ex-US-Präsident Barack Obama (58) kondolierte via Twitter. „Kobe war eine Legende auf dem Parkett“, schrieb er.

Mit seinen Leistungen hat Bryant viele Menschen auf der Welt beeindruckt – und auch Profis aus den verschiedenen Sportarten. So meldeten sich unter anderem die deutschen Fußball-Weltmeister Toni Kroos (30) und Jerome Boateng (31) zu Wort und zollten Bryant Respekt.

Auch die Tennis-Stars Alexander Zverev (22) und der Australier Nick Kyrgios (24) zeigten ihre Anteilnahme. Kyrgios wärmte sich bei den Australian Open vor dem Duell mit Rafael Nadal im Bryant-Trikot mit der legendären Nummer acht auf. Zverev sprach von einem „echten Profi und jeden, der diesem Mann auf seiner Reise gefolgt ist.“ Rekord-Sprinter Usain Bolt (33) postete ein gemeinsames Foto mit Bryant bei den Olympischen Spielen.

Nick Kyrgios_Kobe Bryant

Nick Kyrgios wärmt sich im Trikot von Kobe Bryant auf.

Im Jahr 2016 hatte der ehemalige Superstar seine aktive Karriere beendet. Insgesamt lief er 20 Jahre lang für die Lakers auf. Seine beiden Rückennummern 8 und 24 wurden 2017 unter das Hallendach des Staples Centers, der Heimspielstätte der Lakers, gezogen. Sie werden seitdem nicht mehr vergeben. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.