Mercedes schafft Fakten Hamilton unterschreibt Vertrag – Laufzeit überrascht

Hamilton-Vertrag

Lewis Hamilton (hier eine Aufnahme vom Februar 2020) bleibt seinem Mercedes-Team treu.

Brackley – Die Hängepartie ist beendet. Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton (36) hält der Motorsport-Königsklasse und seinem Mercedes-Team wie erwartet die Treue. Der dominierende Rennstall der vergangenen sieben Jahre schaffte am Montag (8. Februar) Fakten für die anstehende Saison 2021.

  • Lewis Hamilton unterzeichnet neuen Vertrag bei Mercedes
  • Formel-1-Weltmeister bleibt seinem Rennstall treu
  • Laufzeit des Vertrags überrascht die Fans des Silberpfeil-Teams

Der Vertrag des Engländers war mit dem Jahreswechsel ausgelaufen, die Entscheidung zur Verlängerung fiel nun deutlich später als erwartet. Überraschend unterzeichnete Hamilton aber nur für die eine Saison. Zuletzt war laut britischen Medien ein Jahresgehalt von rund 45 Millionen Euro im Gespräch.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff begründet Verlängerung

Alles zum Thema Lewis Hamilton
  • Formel 1 Rennen in Ungarn: Verstappen gewinnt vor Hamilton, Ferrari mit schwarzem Wochenende
  • Formel 1 live Österreich-Rennen im Ticker: Ferraris jagen Verstappen – wieder Punkte für Mick?
  • Formel 1 Klima-Aktivisten stürmten Strecke in Silverstone – sechs Personen vor Gericht angeklagt
  • Entgleisung gegen Hamilton Verstappen verteidigt Schwiegervater Piquet nach Eklat
  • Ex-Weltmeister beleidigte Hamilton Nelson Piquet reagiert auf Schock-Video: „Übersetzung nicht korrekt“
  • Formel 1 Sechster Saisonsieg: Verstappen dominant in Kanada – Hamilton überrascht
  • Formel 1 Wegen Hoppel-Autos: Kölner Sportwissenschaftler warnt vor frühzeitigem Kariereende
  • Gehaltsgrenze in der Formel 1? Zoff zwischen Fahrern und Bossen: „Komischer Zufall“
  • Verstappen ist der Maximiser Mercedes eröffnet Dreikampf mit Ferrari und Red Bull
  • Formel 1 im Liveticker Qualifying in Barcelona: Leclerc & Verstappen im Duell – Mercedes mit Überraschung?

„Wir waren uns immer mit Lewis darüber einig, dass wir gemeinsam weitermachen würden. Doch das äußerst ungewöhnliche Jahr 2020 hat dazu geführt, dass es eine Weile gedauert hat, den Prozess zu Ende zu führen“, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff: „Wir haben uns zusammen dazu entschieden, unsere sportliche Beziehung um ein Jahr zu verlängern und zudem ein längerfristiges Projekt zu starten, um den nächsten Schritt in unserem gemeinsamen Engagement für mehr Vielfalt und Inklusion in unserem Sport zu gehen.“

Hamilton_Wolff151120

Lewis Hamilton (l.) und Toto Wolff am 15. November 2020 nach dem Großen Preis der Türkei.

Hamilton freute sich, „in meine neunte Saison zusammen mit meinen Mercedes-Teammitgliedern zu starten. Gemeinsam haben wir mit unserem Team Unglaubliches erreicht.“ Er wolle auf die „Erfolge weiter aufbauen“ und sich gemeinsam mit dem Team „auf und abseits der Rennstrecke stetig weiter verbessern“.

Zur Saison 2013 war er von McLaren gekommen und hatte beim deutschen Team Rekordweltmeister Michael Schumacher abgelöst. Er gewann seitdem sechsmal den Fahrertitel mit den Silberpfeilen und zog mit seinem Triumph 2020 mit den sieben Titeln von Schumacher gleich. 2008 hatte Hamilton mit McLaren die WM gewonnen. Nur noch ein Titel fehlt und er ist alleiniger Rekordhalter. Dafür reicht ein Jahr.

Lewis Hamilton lässt seine Zukunft in der Formel 1 offen

„Ich bin inspiriert von allem, was wir gemeinsam aufbauen können, und kann es kaum erwarten, im März zurück auf die Rennstrecke zu gehen“, sagt er nun. Die kurze Vertragsdauer überrascht dennoch - einerseits.

Bisher hatte er immer längerfristig unterschrieben. 2022 steht die Formel 1 allerdings auch vor einer tiefgreifenden Veränderung durch massive Reformen. Und Hamilton feiert am 7. Januar auch schon seinen 37. Geburtstag. Ob es zudem Optionen in dem neuen Vertrag gibt, ließen beide Seiten in der Mitteilung von Mercedes offen.

Lewis Hamilton setzt Kampf gegen Rassismus fort

Hamilton ist zum Gesicht der Silberpfeile und der Formel 1 geworden. Er bekommt die Freiheiten, die er braucht, um seine besten Leistungen abzurufen, zudem kann er seinen Kampf gegen Rassismus und für Gleichberechtigung und Diversität öffentlich auch als Vorreiter in der Formel 1 bestreiten. In der neuen vertraglichen Vereinbarung spielt dies auch eine große Rolle.

„Ich bin ebenso entschlossen, den Weg fortzusetzen, den wir begonnen haben, um den Motorsport für künftige Generationen vielfältiger zu gestalten“, sagte Hamilton und zeigte sich dankbar, dass Mercedes seinen Aufruf, dieses Thema zu adressieren, so stark unterstütze. „Ich bin stolz, sagen zu können, dass wir die Bemühungen in diesem Jahr weiter intensivieren, indem wir eine Stiftung für mehr Vielfalt und Inklusion in unserem Sport gründen.“ In der vergangenen Saison waren Hamilton und Bottas eigens in schwarz lackierten Silberpfeilen gefahren.

Seit Mercedes die Königsklasse dominiert, musste sich Hamilton im WM-Kampf nur 2016 seinem damaligen Teamkollegen Nico Rosberg geschlagen geben. Dessen Nachfolger Valtteri Bottas geht 2021 bei Mercedes in seine fünfte Saison. (msw/sid/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.