F1-Pressestimmen „Vernichtende Zurschaustellung von Überlegenheit“

Motorsport_Formel_1_Sebastian_Vettel_Ferrari

Sebastian Vettel wurde in Barcelona erneut von seinem Team im Stich gelassen, während Lewis Hamilton zum Rekord von Michael Schumacher raste.

Barcelona – Mit seinem vierten Sieg im sechsten Saisonrennen hat Weltmeister Lewis Hamilton (35) in Barcelona nicht nur seine Führung in der Fahrerwertung ausgebaut, sondern brach zudem den Rekord von Michael Schumacher mit 155 Podestplätzen.

Während der Brite zum 156. Mal auf dem Treppchen stand, krachte es wieder einmal zwischen Ferrari und Sebastian Vettel (33). Erneut zoffte sich der viermalige Weltmeister über Funk mit der Scuderia, die ihn bei seiner Aufholjagd im Stich ließ.

Wir haben die internationalen Pressestimmen zur Formel 1 gesammelt!

GROßBRITANNIEN

Alles zum Thema Lewis Hamilton

„The Guardian“: „Lewis Hamilton und Mercedes mögen in der letzten Runde in Silverstone ins Wanken geraten sein, aber sein Sieg beim Großen Preis von Spanien war eine ebenso vernichtende Zurschaustellung von Überlegenheit, wie er sie die ganze Saison über abgeliefert hat. Das war der Weltmeister in seinem Element, mit einer solchen Kontrolle, Präzision und Geschwindigkeit war er auf einem anderen Niveau als seine Rivalen.“

„Daily Mail“: „Lewis Hamilton hat Michael Schumacher nach dem Sieg beim Großen Preis von Spanien am Sonntag mit Blick auf die meisten Podestplätze in der F1-Geschichte überholt. Der sechsmalige Weltmeister setzte seinen guten Saisonstart mit einem Sieg in Spanien fort und beendete das Rennen mit einem komfortablen Vorsprung von 24 Sekunden auf den Zweitplatzierten Max Verstappen. Das Ergebnis war der 156. Grand-Prix-Podestplatz seiner Karriere in nur 256 Rennen, während Schumacher in seiner Karriere nur 155 Podestplätze erzielte.“

„The Sun“: „Lewis Hamilton hat nach seinem vernichtenden Sieg in Spanien einen neuen Rekord für die meisten Podestplätze in der Geschichte der Formel 1 aufgestellt. Hamilton führte vom Start bis zur Zielflagge mit einer souveränen Leistung zum 88. Sieg seiner Karriere.“

„Telegraph“: „Der Junge aus Stevenage schreibt die Geschichtsbücher des Sports um. Noch drei Siege fehlen zum Rekord Michael Schumachers, diesen könnte er nun ausgerechnet auf der Ferrari-Strecke in Mugello einstellen.“

SPANIEN

„Marca“: „Lewis Hamilton dominierte den Großen Preis von Spanien von Anfang bis Ende und erzielte seinen 88. F1-Sieg. Damit lag er nur drei Siege hinter den 91 von Michael Schumacher und festigte seine Führung in der Weltmeisterschaft, bei der er 37 Punkte vor Max Verstappen führt, der im heutigen Rennen zwar Zweiter war, aber stets mit großem Abstand.“

Lewis_Hamilton_Barcelona

Lewis Hamilton feierte in Barcelona seinen 88. Sieg.

„Mundo Deportivo“: „Lewis Hamilton erzielte an diesem Sonntag im spanischen F1-GP seinen 88. Sieg in der Formel 1, ist damit nur drei Siege von Michael Schumachers historischem Rekord entfernt. Der britische Pilot tat dies mit einer großen Überlegenheit gegenüber Verstappen und Bottas (...).“

„Sport“: „Hamilton setzt seine Tyrannei in Barcelona fort.“

ÖSTERREICH

„Kronen Zeitung“: „Karriere-Sieg Nummer 88 für Lewis Hamilton! Der britische Weltmeister zeigte sich beim zweiten Grand Prix in Barcelona humorlos und feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. (...) Bei den Podestplätzen ist Hamilton schon die Nummer eins. Mit seinem Sieg überholte er in dieser Statistik Schumacher (156 Platzierungen in den Top drei gegenüber 155). (...) Schumacher-Rekord in Griffweite. Nur noch drei Grand-Prix-Erfolge trennen Hamilton von Rekordhalter Michael Schumacher, der Deutsche Rekordweltmeister hat 91 Rennen gewonnen.“

„Kurier“: „Ein Formel-1-Grand-Prix der Rekorde in Barcelona. Lewis Hamilton ist nach seinem Sieg der Pilot mit den meisten Podestplätzen. (...) Das sechste Saisonrennen war eines der langweiligeren Sorte und endete mit einem Start-Ziel-Sieg von Lewis Hamilton.“

SCHWEIZ

„Blick“: „Hamilton-Show in Barcelona! Der Mercedes-Pilot fährt allen davon und siegt beim 6. GP der Saison überlegen. (...) Wer soll diesen Mann nur stoppen?“

Schlimmer Crash: Esteban Ocon rast in Mauer – Schumi II: „Früher hätte es Tote gegeben“

ITALIEN

„La Repubblica“: „Der Ferrari von Charles Leclerc schied wegen eines Elektronikproblems (...) aus, der von Sebastian Vettel wurde unglaublicherweise, stolzerweise Siebter. Der GP von Spanien vermittelt keine besonderen Renn-Emotionen und schließt mit dem gewohnten Bild: Lewis Hamilton gewinnt seinen 88. GP in seiner Karriere und verkürzt damit den Abstand zum Rekord von Michael Schumacher (91), er baut mit diesem 4. Erfolg des Jahres die Gesamtwertung (132 Punkte) aus.“

„Gazzetta dello Sport“: „Reifenmeister Seb. Der Deutsche schafft 36 Runden mit einem Satz gebrauchter weicher Reifen. In der letzten Zeit hat er einiges dafür getan, kritisiert zu werden, aber dieses Mal hat er gekämpft. Wie lange noch bis zum Ende?“

„Corriere della Sera“: „Leclerc in den Händen eines unberechenbaren und instabilen Autos. Die Langsamkeit seines Boliden ist eine schwere Last für einen talentierten Piloten wie Leclerc. Zwischen Ferrari und Vettel wird der Bruch immer tiefer.“

„Gazzetta dello Sport“: „Herrscher Hamilton ist ohne Rivalen. Noch drei Siege fehlen bis zu den 91 Erfolgen Michael Schumachers - er steht einen Schritt vor der Spitze des Mount Everest, die noch vor Kurzem unerreichbar schien. Jetzt kann die Diskussion beginnen, wer der Größte Formel-1-Fahrer der Geschichte ist.“

FRANKREICH

„L'Equipe“: „Sebastian Vettels Herz ist nicht mehr bei Ferrari. Trotz des siebten Platzes am Sonntag wirkt die Beziehung zunehmend gestört, die Scheidung scheint beinahe vollzogen. Die Kommunikation mit dem Kommandostand war beinahe surreal.“ (dpa/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.