Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

Ab Ende März Hülkenberg wird TV-Experte – auch Testfahrer von Vettel und Hamilton?

Huelkenberg_Hamilton_Vettel

Nico Hülkenberg, Lewis Hamilton und Sebastian Vettel (unten von links) im Oktober 2016 vor dem USA-Grand-Prix.

Salzburg – Am 28. März ist es wieder soweit: Die neue Saison in der Formel 1 startet. In Bahrain gehen die 20 Fahrer das erste Mal im Jahr 2021 an den Start. Mit dabei ist auch Nico Hülkenberg (33) – allerdings nicht im Cockpit.

  • Nico Hülkenberg bleibt in der Formel 1
  • Emmericher wird TV-Experte bei ServusTV
  • Auch Testfahrer bei Mercedes und Aston Martin?

Der gebürtige Emmericher wird in der kommenden Saison TV-Experte und Co-Kommentator beim österreichischen Fernsehsender ServusTV.

Alles zum Thema Lewis Hamilton

„Ein Weg, um dieses Jahr in Kontakt zu bleiben“, schrieb der 33-Jährige in einem Post dazu auf Instagram. Der Sender des Red-Bull-Medienhauses wird insgesamt zwölf der geplanten 23 Rennen abwechselnd mit dem ORF übertragen, darunter den Auftakt in Bahrain.

Nico Hülkenberg: „Das steht aktuell nicht zur Debatte“

Hülkenberg, der die Rennen gemeinsam mit Kommentator Andreas Gröbl kommentieren wird, hat im zweiten Jahr in Folge keinen Stammplatz in der Formel 1 erhalten. 

„Klar wäre ich gerne auch im Red Bull gesessen, aber das steht aktuell nicht zur Debatte“, sagte der 33-Jährige. Der Rennstall hatte sich für den Mexikaner Sergio Perez als zweiten Fahrer neben Max Verstappen (Niederlande) entschieden.

Zuletzt war Hülkenberg als möglicher Ersatzfahrer bei Mercedes und Aston Martin ins Spiel gebracht worden. „Das ist in der Mache. Wir sind noch nicht ganz da, aber wir sind auf der Zielgeraden“, sagte Hülkenberg: „Dann habe ich einen guten Jahresplan.“ Er könne sich auch vorstellen, bei beiden Teams als Ersatzfahrer zu arbeiten. (sid/tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.