Weltmeister bestätigt Geheimtreffen Will sich Lewis Hamilton Ferrari wirklich antun?

Neuer Inhalt

Mercedes-Weltmeister Lewis Hamilton im Ferrari-Overall – wirkt komisch, könnte aber 2021 wahr werden.

Abu Dhabi – Will Lewis Hamilton (34) wirklich seine Karriere bei Ferrari vergolden? Diese Spekulation bekam durch seine Geheimtreffen mit Fiat-Boss John Elkann (43) neue Nahrung.

Und nach seinem elften Saisonsieg beim WM-Finale in Abu Dhabi kokettierte der Mercedes-Superstar tatsächlich mit einem Wechsel.

„Ich liebe es da, wo ich bin, und deshalb wird es auch bestimmt keine schnelle Entscheidung geben, etwas anderes zu tun“, sagte Hamilton, dessen Vertrag Ende 2020 ausläuft.

Alles zum Thema Lewis Hamilton
  • „Völlig neuer Blick aufs Leben“ Lewis Hamiltons atemberaubende Afrika-Reise zu seinen Wurzeln 
  • Neuer Mercedes-Vertrag? Lewis Hamiltons Endziel: Fahren bis zum Rekord von Michael Schumacher
  • Formel 1 Red-Bull-Chef Horner enthüllt: Hamilton wollte Teamkollege von Sebastian Vettel werden
  • Formel 1 Rennen in Ungarn: Verstappen gewinnt vor Hamilton, Ferrari mit schwarzem Wochenende
  • Formel 1 live Österreich-Rennen im Ticker: Ferraris jagen Verstappen – wieder Punkte für Mick?
  • Formel 1 Klima-Aktivisten stürmten Strecke in Silverstone – sechs Personen vor Gericht angeklagt
  • Entgleisung gegen Hamilton Verstappen verteidigt Schwiegervater Piquet nach Eklat
  • Ex-Weltmeister beleidigte Hamilton Nelson Piquet reagiert auf Schock-Video: „Übersetzung nicht korrekt“
  • Formel 1 Sechster Saisonsieg: Verstappen dominant in Kanada – Hamilton überrascht
  • Formel 1 Wegen Hoppel-Autos: Kölner Sportwissenschaftler warnt vor frühzeitigem Kariereende

Lewis Hamilton: Will über Wechsel nachdenken

Doch der bekennende Ferrari-Fan hält sich eine (rote) Tür offen: „Natürlich ist es aber nur klug und vernünftig für mich, sich hinzusetzen und darüber nachzudenken, was ich will.“

Geheimtreffen mit Fiat-Boss John Elkann

Hinsetzen werde er sich nach einigen PR-Terminen bei seiner Familie – und  darüber nachdenken, was ihm Agnelli-Enkel John Elkann bei ihren Geheimtreffen offerierte.

Die dementierte Lewis Hamilton nicht, über die Inhalte schwieg er aber: „Alles, was hinter geschlossenen Türen passiert, ist natürlich immer privat, egal mit wem man sich hinsetzt.“

Hier lesen: Geheimtreffen mit Fiat-Boss: Will Lewis Hamilton seine Karriere bei Ferrari vergolden?

Neuer Inhalt

Weltmeister Lewis Hamilton gönnt sich nach seinem Abu-Dhabi-Sieg einen Schluck Rosenwasser-Schampus.

Elkann-Vorgänger heizte Sebastian Vettel ein

Elkann will Ferrari nach der erfolgreichen Fiat-Ära seines Vorgängers Sergio Marchionne (†66), der dem gescheiterten Hoffnungsträger Sebastian Vettel (32) schon mit Charles Leclerc (22) statt Kimi Räikkönen (40) einheizte, endlich zum ersten Titel seit 2007 führen.

Dafür müsste er dem Sechsfach-Weltmeister mindestens 50 Millionen Euro pro Jahr und einen Nummer-1-Status zusichern. Denn ein Hamilton würde sich vom frechen Leclerc nicht so demütigen lassen wie der (zu) naive Vettel.

Neuer Inhalt

Das neue Fiat-Führungsduo Michael Manley und John Elkann im Fahrerlager von Monza

Mattia Binotto beendete Schlingerkurs

Aber die Frage ist: Will sich Hamilton Ferrari wirklich antun?

Unter dem neuen Teamchef Mattia Binotto (50) wurde zwar der Schlingerkurs von Vorgänger Maurizio Arrivabene (62) beendet und die Rote Göttin zur ernsthaften Herausforderin des Silberpfeils. Doch auch Binotto konnte zahlreiche Technik- und Taktikpannen und den in Monza ausbrechenden Krieg zwischen Vettel und Leclerc verhindern.

Die emotionale Höchstspannung bei Ferrari kennt Hamilton nicht von seinen technokratischen Teams McLaren und Mercedes, wo ihn die Bosse Ron Dennis (72) und Toto Wolff (47) von allen negativen Einflüssen fernhielten und im Auto mit allen Freiheiten ausstatteten.

Neuer Inhalt

Kommt es doch noch zum Autotausch? Mercedes-Weltmeister Lewis Hamilton könnte Sebastian Vettel bei Ferrari ablösen.

Lewis Hamilton will Michael Schumacher entthronen

Aber vielleicht übt die Herausforderung, dieses so andere, mythische Ferrari endlich zum Titel zu führen und damit Rekordweltmeister Michael Schumacher (50) zu entthronen, den Reiz auf Hamilton aus, um zur Krönung seiner Karriere doch noch den roten Rennoverall anzuziehen.

Hier lesen: Lewis Hamilton: „Michael Schumachers sieben WM-Titel motivieren mich.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.