Schneegestöber in Höhenberg In Unterzahl: Viktoria Köln rettet Remis im Abstiegskrimi

Viktoria_Spielbericht

Viktoria Köln rettet am Ostermontag (5. April) im Schneegestöber ein Unentschieden gegen die Spielvereinigung Unterhaching.

Köln – Es klingt wie ein verspäteter schlechter Aprilscherz: Im dichten Schneetreiben hat Viktoria Köln am Ostermontag in der 3. Liga beinahe gegen Schlusslicht Spielvereinigung Unterhaching verloren. Spät retteten die Höhenberger noch einen Punkt.

  • 3. Liga: Viktoria Köln rettet Punkt gegen Spielvereinigung Unterhaching
  • Höhenberger holen immerhin einen Zähler im Abstiegskampf
  • Schneegestöber und später Ausgleich im zweiten Durchgang

Statt komfortabler neun Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang bleibt die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen (54) als Zehnter immerhin sieben Zähler vor der bedrohlichen Zone. Die abstiegsbedrohten Gäste aus Bayern haben dagegen kaum noch Chancen im Abstiegskampf.

Viktoria Köln vor der Pause kalt von Unterhaching erwischt

Alles zum Thema Marcel Risse

Der erste Durchgang verlief lange Zeit ereignislos und ohne wirkliche Torchancen. Für den ersten größeren Aufreger sorgte Angreifer Timmy Thiele (29), der nach einer halben Stunde mit der Hand ins Gesicht von Gegenspieler Felix Göttlicher (19) ausschlug und Glück hatte, dass es für die Tätlichkeit nur Gelb gab.

Härter bestraft wurde die Viktoria allerdings fünf Minuten vor der Pause mit der Führung für die Gäste von Ex-Bundesliga-Profi Arie van Lent (50).

Markus Schwabl (30) brach über die rechte Seite durch und flankte in die Mitte. Dort kam Michael Schultz (29) nicht an den Ball, dafür aber Niclas Anspach (20), der die Hereingabe mit der Fußspitze zur 1:0-Führung für Unterhaching ins lange Eck verlängerte.

Viktoria Köln drängt im Schneegestöber auf den Ausgleich

Zum sportlichen Niederschlag kam kurz nach Wiederbeginn dann auch der wetterbedingte. Für gute zehn Minuten setzte in Höhenberg zur Mitte des zweiten Durchgangs heftiger Schneefall ein. Der Rasen im Sportpark war schnell komplett in weiß gefärbt.

Schiedsrichter Robin Braun (25) forderte mehrfach Hilfsmittel um die Linien freizuräumen. Doch mehr als einen orangenen Ball gab es zunächst nicht. Rund um die 65. Minute war es mit dem Schnee auf der Schäl Sick auch schon wieder vorbei.

Viktoria Köln feiert spätes Ausgleichstor in Unterzahl gegen Unterhaching

Für Viktoria, die schon zur Pause mit Marcel Risse (31) neue Impulse setzte, blieb es dennoch ungemütlich. Für ein unnötiges Foul an der Seitenlinie musste Thiele in der 75. mit Gelb-Rot doch noch vom Platz. „Das war eine Dummheit. Er hakt da einfach ein. Da hat er der Mannschaft natürlich einen Bärendienst erwiesen“, rüffelte Janßen nach dem Spiel.

Er warf dennoch alles nach vorne, stellte Abwehrspieler Bernard Kyere (25) für Kopfballduelle als Joker in den Sturm. Am Ende war es Abwehr-Kollege Schultz, der in der 86. Minute eine Wunderlich-Ecke aus kurzer Distanz zum Punktgewinn über die Linie drückte und für ein Happy End am Ostermontag sorgte.

„Wir gucken wenig auf die Tabelle, haben einen guten Lauf“, sagte Schultz nach dem Spiel bei MagentaSport: „Der Punkt ist für die Moral extrem wichtig. Wir brauchen aber noch einige Punkte, da geht es nächste Woche weiter.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.