Netflix-Star und Ex-NFL-Spieler tot Schauspieler Brad William Henke gestorben – er wurde nur 56

„Können nur gewinnen“ Viktoria Köln trotz Sieglos-Serie optimistisch vor 1860-Spiel

Neuer Inhalt

Viktorias Trainer Pavel Dotchev (l.) und Assistent Markus Brzenska, hier beim Drittliga-Heimspiel gegen Zwickau am 25. November, gehen optimistisch in die Partie gegen 1860 München.

Köln – Nur zwei Punkte hat Viktoria Köln in der englischen Woche geholt. Seit vier Spielen warten die Kölner in der 3. Liga schon auf einen Sieg. Die Mannschaft ist mittlerweile selbst stark genervt und randalierte nach dem vergangenen Spiel in Halle in der Gästekabine. Nun kommt mit 1860 München am Samstag (14 Uhr, MagentaSport) ausgerechnet eine Top-Mannschaft der 3. Liga nach Höhenberg.

Und Viktoria-Coach Pavel Dotchev (55)? Der freut sich auf die kommende Begegnung und gibt sich optimistisch. „Wir haben ein Heimspiel gegen einen namhaften Gegner – gegen eine Spitzenmannschaft in der 3. Liga. Das ist ein Spiel, in dem wir nur gewinnen können“, sagte der Trainer.

Pavel Dotchev warnt vor Münchens Stürmer Sascha Mölders

Alles zum Thema 3. Liga

Die Münchener galten vor der Saison als einer der Aufstiegsfavoriten in der Liga. Mittlerweile warten die Löwen aber auch schon seit vier Spielen auf einen Dreier und sind aus der Spitzengruppe rausgerutscht. Emotionale Spieler wie Dennis Erdmann (30) und Sascha Mölders (35) werden dementsprechend mit viel Wut im Bauch nach Köln reisen.

Auch Dotchev weiß um die Stärken von Mölders. Der Stürmer spielte lange Jahre in der 1. Bundesliga beim FC Augsburg. „Sie spielen schnörkellos mit langen Bällen auf Mölders. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann. Wir müssen immer die Antennen oben haben“, warnte Dotchev. In der bisherigen Saison kommt Mölders bereits auf sechs Tore.

Verletzte Spieler kehren bei Viktoria Köln zurück

Selbst können die Kölner gegen 1860 seit langer Zeit wieder aus dem Vollen schöpfen. Dotchev konnte unter der Woche mit 23 Spielern trainieren. Laut dem Trainer ist Maximilian Rossmann (25) nach seiner Corona-Erkrankung wieder voll dabei, und auch René Klingenburg (26) trainiere wieder mit der Mannschaft.

Durch die wieder genesenen Spieler sei auch der Konkurrenzkampf in der Mannschaft wieder neu entfacht. Gegen 1860 habe Dotchev also die freie Auswahl.

Der 2:0-Sieg der Kölner in der vergangenen Saison gegen 1860 war die Initialzündung für eine Siegesserie, dank der die Viktoria die Klasse hielt. Ein Sieg am Samstag könnte der geschundenen Mannschaft wieder neuen Auftrieb geben. Dafür benötige die Mannschaft laut Dotchev aber eine Top-Leistung. Nur dann könne Viktoria gewinnen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.