„Bis zum Ende seriös“ Unentschieden reicht Viktoria zum Klassenerhalt

Viktoria-Mike-Wunderlich

Nach drei Siegen in Folge ist die Freude bei Viktoria aktuell groß. Gegen Kaiserslautern kehrt zudem Kapitän Mike Wunderlich zurück in die Mannschaft.

Köln – Viktoria Köln hat den Klassenerhalt so gut wie sicher. Die Höhenberger können bei neun Punkten Vorsprung nur noch über das Torverhältnis eingeholt werden. Durch einen Punktgewinn am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern wäre der Abstieg endgültig abgewendet. Das weiß auch Viktoria-Trainer Pavel Dotchev (54): „Wir werden uns bis zum Ende seriös verhalten – das sind wir dieser Liga schuldig. Offiziell haben wir es noch nicht geschafft.“

Der 1. FCK liegt aktuell einen Platz vor den Höhenbergern. Für die „Roten Teufel“ war es eine enttäuschende Spielzeit: Die selbst gesteckten Ziele konnte der Traditionsklub zu keinem Zeitpunkt erfüllen und musste sich schließlich nach unten orientieren. Dennoch gehört Kaiserslautern mit 14 Punkten aus acht Spielen zu den Gewinnern seit der Corona-Unterbrechung.

Pavel Dotchev mit Respekt vor Offensiv-Trio

Alles zum Thema 1. FC Kaiserslautern
  • DFL zeigt Finanzen Mega-Verluste bei Hertha und Dortmund – nur drei Klubs schreiben grüne Zahlen
  • FCK-Aufstieg Mike Wunderlich: Wilde Partynacht und Zweitliga-Rückkehr nach über elf Jahren
  • Krawalle rund um Relegation in Dresden Leuchtraketen, Steinwürfe, verletzte Ordner – Polizei ermittelt
  • Relegation Chaos im Risikospiel: FCK feiert Aufstieg in Dresden – Fans sorgen für Pyro-Eklat
  • Hochrisiko-Spiel Dynamo gegen FCK: Polizei-Großaufgebot im Einsatz – auf ein Verbot wird bewusst verzichtet
  • Relegation live Hochrisiko-Spiel: Dynamo und FCK liefern sich heißen Schlagabtausch
  • Relegation Kein Sieger am Betzenberg: Schwache Nullnummer bei Kaiserslautern gegen Dynamo Dresden
  • „Sommerhaus der Stars“ Fußball-Legende Mario Basler dabei: Alle teilnehmenden Paare im Überblick
  • Europa, Auf- und Abstieg Bundesliga bis 3. Liga: Diese Entscheidungen fallen am letzten Spieltag
  • Zweitliga-Relegation Tradition pur: Termine, TV-Überblick und Bilanz zu Dresden gegen Lautern

„Sie haben mit Florian Pick, Christian Kühlwetter und Timmy Thiele enorm viel Potenzial in der Mannschaft. Wir müssen sehr gut auf dem Platz stehen, um sie in den Griff zu kriegen. Der aktuelle Tabellenlatz zeigt nicht die Qualität dieser Mannschaft“, warnte Dotchev.

Neuer Inhalt

Viktoria Köln sollte gewarnt sein: Florian Pick war beim 1. FC Kaiserslautern an den jüngsten zwölf Toren beteiligt.

Vor allem Pick (24) entdeckte in den jüngsten Spielen seine alte Stärke wieder. Der schnelle Flügelspieler war an sieben der vergangenen zwölf Lauterer Tore direkt beteiligt.

Wunderlich und Saghiri kehren nach Sperren zurück

Die Kölner können dagegen wieder auf ihren Kapitän Mike Wunderlich (34) setzten. Gegen den MSV Duisburg hatte er gefehlt, weil er im Spiel zuvor bei Carl Zeiss Jena (3:2) seine fünfte Gelbe Karte gesehen hatte. Hamza Saghiri (23) steht ebenfalls nach seiner Gelbsperre wieder zur Verfügung. Es ist nicht auszuschließen, dass beide auf dem Betzenberg in der Kölner Startelf stehen werden, da sie mehr Regenerationszeit hatten als die meisten ihrer Mitspieler. Für Saghiri werden die verbleibenden Spiele besonders wichtig. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Moritz Fritz (26) muss hingegen passen. Der Abwehrmann hat sich im Spiel gegen Duisburg einen Meniskusanriss zugezogen.

Hier lesen Sie mehr: Viktoria Kölns Coach Pavel Dotchev überhäuft Albert Bunjaku mit Lobeshymnen

Der sportliche Leiter der Viktoria, Marcus Steegmann (39), berichtete bereits: „Es wird sich in den nächsten Tagen und Wochen entscheiden, ob wir langfristig mit ihm planen werden. Grundsätzlich sind wir mit seiner Entwicklung sehr zufrieden.“ Für Saghiri sollte dies Motivation genug sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.