Flugzeugunglück Flieger stoßen über Thüringen zusammen: Feuerwehr meldet Tote

Viktoria jubelt Tolle Risse-Show gegen 1860 München

Risse5.12.

Marcel Risse bejubelt seinen Siegtreffer zum 2:1 für Viktoria Köln gegen 1860 München.

Köln – Es ist passiert! Viktoria Köln gewinnt endlich wieder ein Heimspiel. Kurz vor Schluss hämmerte Marcel Risse die Kölner zum Sieg. Mit 2:1 setzt sich Viktoria gegen den TSV 1860 München durch. Viktoria jubelt nach der tollen Risse-Show!

Alle Spiele der 3. Liga live und in Konferenz bei MagentaSport.

„Es ist immer schön, wenn man den Siegtreffer erzielt. Wir hatten in den letzten Spielen keine gute Phase. Jetzt kommen wir da etwas raus“, analysierte ein sichtlich erleichtertet Marcel Risse.

Alles zum Thema Marcel Risse

Die Viktoria sah sich zu Beginn mutig auftretenden Löwen ausgesetzt. Die Münchner spielten schnell und schnörkellos nach vorne. Zunächst hatte Viktoria noch Glück.

Nach einem Foul an Sascha Mölders verzichtete der Schiedsrichter auf den Elfmeterpfiff (13.). Wenig später ging 1860 aber verdient in Führung. Richard Neudecker bestrafte eine passive Viktoria mit einem Traumtor aus knapp 30 Metern (16.).

Viktoria Köln wacht nach Gegentor auf

Nach dem Gegentor wachten die Kölner allerdings auf. Marcel Risse ging mit einer starken Leistung voran. Seine Schüsse fanden aber nicht den Weg ins Tor.

Viktoria5.12.

Patrick Koronkiewicz erzielt das zwischenzeitliche 1:1 für Fortuna Köln gegen 1860 München

Kai Klefisch war es schließlich, der Patrick Koronkiewicz mit einem Traumpass auf die Reise schickte. Der Rechtsverteidiger blieb vor Marco Hiller im Tor der Löwen cool und schob überlegt zum Ausgleich ein (39.). Verdientes 1:1 für die Viktoria, die das Spiel nach dem Gegentor klar dominierte.

„Es war gut, dass das Gegentor so früh gefallen ist. Wir hatten dann noch mehr als genug Zeit, um unseren Fehler wiedergutzumachen“, sagte Viktorias Trainer Pavel Dotchev.

Marcel Risse erlöst die Viktoria

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. München spielte kaum noch nach vorne und überließ Viktoria das Spielgeschehen. Beinahe hätten sich die Kölner auch belohnt. Wunderlichs Freistoß-Knaller konnte von Hiller aber gerade noch geklärt werden (55.).

Danach flachte die Begegnung aber wieder ab. Die Viktoria agierte nicht mehr zielstrebig genug und traf zu viele falsche Entscheidungen. Stattdessen wurde das Spiel immer ruppiger. Schuld daran war auch die schwache Leistung von Schiedsrichter Harm Osmers. Als alles nach einem Unentschieden aussah, erlöste Risse endlich die Kölner. Mit seinem Hammer von der Strafraumgrenze drehte er das Spiel und sorgte für Ekstase bei den Kölnern (88.).

„Marcel Risses Schusstechnik ist einzigartig. Ich freue mich sehr, dass er uns diesen Sieg schenken konnte“, lobte Dotchev nach Schlusspfiff den Siegtorschützen.

Dank einer couragierten Leistung nach dem Gegentreffer gewinnt Viktoria Köln vollkommen verdient gegen 1860 München. Durch die drei Punkte springen die Kölner auf den sechsten Tabellenplatz und haben nun 21 Punkte auf dem Konto.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.