Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Viktoria bleibt in der Erfolgsspur Bunjakus Billard-Treffer sorgt für Sieg

Albert-Tor

Albert Bunjaku trifft per Kopf zum 1:0 der Viktoria gegen Ingolstadt.

Köln – Viktoria Köln kommt immer besser in die Saison. Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende in Magdeburg legten die Kölner gegen den Aufstiegsfavoriten Ingolstadt nach.

Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev (55) gegen eine enttäuschende Ingolstädter Mannschaft, die nur durch eine zu harte Spielweise auffällig wurde.

„Wir haben richtig guten Fußball gespielt. Wir haben sehr viel Kontrolle gehabt. Es war eine tolle Leistung der Mannschaft. Ingolstadt hatte keinen Zugriff und wir waren 90 Minuten lang die bessere Mannschaft", sagte ein sichtlich erfreuter Pavel Dotchev.

Albert Bunjaku trifft zum 1:0 für Viktoria Köln

Alles zum Thema FC Ingolstadt

Die Viktoria startete stark und kombinierte sich immer wieder gefährlich vor das Tor der Ingolstädter. Albert Bunjaku (36) war es schließlich, der die Kölner für ihren Aufwand mit einem Billard-Tor belohnte.

Nach einer Flanke von Marcel Gottschling (26) faustete Keeper Fabijan Buntic (23) Viktorias Stürmer an, der sein erstes Saisontor fast geschenkt bekam (10.).

Albert-Bunjaku-FCI

Albert Bunjaku jubelt nach seinem Tor gegen den FC Ingolstadt.

Nach der Führung zeigten sich die Gäste geschockt. Sie stellte ihr eigenes Spielgeschehen komplett ein und zogen sich in die eigene Hälfte zurück. Das Dotchev-Team zeigte sich stattdessen zwar mutig und offensivfreudig, jedoch spielte es zu ungenau, weswegen keine weiteren Tore vor der Pause fielen.

Nach der Pause zeigten sich die Gäste zunächst nur über-aggressiv und foulten die Spieler der Viktoria im Minutentakt. Auf der anderen Seite scheiterten Lucas Cueto (24) und Bunjaku vor dem Tor.

FC Ingolstadt erhöht nach der Pause den Druck

Nach einer Stunde erhöhten die Gäste zwar kurzzeitig den Druck auf das Kölner Tor, kamen aber nur zu einer gefährlichen Aktion. Sebastian Mielitz (31) musste einen Kopfball von Caniggia Elva (24) per Glanzparade von der Linie kratzen (67.).

Lucas Cueto sorgt für die Entscheidung für Viktoria Köln

Die Kölner ließen sich vom kurzen Aufbäumen der Bayern allerdings nicht aus der Fassung bringen und spielten weiter auf das zweite Tor.

Der überragende Cueto sorgte mit einem Distanzschuss spät für die Entscheidung (90.+2).

Durch den Sieg ziehen die Höhenberger an Ingolstadt in der Tabelle vorbei und stehen jetzt auf dem 5. Platz.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.