Trainer spielte in Gladbach und Leverkusen Osnabrück verpflichtet Ex-Rheinland-Kicker

Neuer Inhalt

Markus Feldhoff, hier als Co-Trainer von Hertha BSC im März 2020, übernimmt den Cheftrainer-Posten bei Zweitligist VfL Osnabrück.

Osnabrück – Zweitligist VfL Osnabrück ist auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer fündig geworden. Den seit Mitte Februar vakanten Posten übernimmt in Markus Feldhoff (46) ein im Rheinland Altbekannter.

  • VfL Osnabrück verpflichtet Markus Feldhoff als Trainer 

  • Ex-Profi spielte ab 2004 selbst in Osnabrück

  • Feldhoff absolvierte 158 Bundesligaspiele, u.a. für Leverkusen und Gladbach

VfL Osnabrück verpflichtet Markus Feldhoff als Trainer 

Ex-Profi spielte ab 2004 selbst in Osnabrück

Alles zum Thema Hertha BSC

Feldhoff absolvierte 158 Bundesligaspiele, u.a. für Leverkusen und Gladbach

Der ehemalige Stürmer, der am Mittwoch (3. März) als neuer VfL-Trainer verkündet wurde, spielte zwischen 1995 und 2003 in der Bundesliga unter anderem für Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach.

Markus Feldhoff wird Trainer des VfL Osnabrück

Nach dem Abstieg mit Energie Cottbus und einem Jahr beim KFC Uerdingen war Feldhoff schon als Spieler 2004 zu seiner jetzigen Trainerstation gewechselt, hatte vier Jahre lang für die Lila-Weißen gekickt.

Auch Als Co-Trainer sammelte der einstige Bundesliga-Angreifer Erfahrungen in Osnabrück, es folgten namhaftere Arbeitgeber wie Werder Bremen (ab 2016) und Hertha BSC, wo Feldhoff bis April vergangenen Jahres zum Trainerstab gehörte. Nun also die Rückkehr zum VfL.

VfL Osnabrück: Markus Feldhoff übernimmt Traineramt von Florian Fulland

Dort übernimmt der Übungsleiter das Zepter von Interimstrainer Florian Fulland (36), den Feldhoff aus Trainerzeiten beim SC Paderborn bereits kennt. Fulland soll zukünftig als Co-Trainer erhalten bleiben und will sich „weiterhin in den Dienst des Klubs” stellen.

Der neue Cheftrainer nahm in seinem kurzen Statement Bezug auf seine Osnabrücker Vergangenheit. Nach dem Anruf von Geschäftsführer Benjamin Schmedes (36) sei er, „emotional gepackt” gewesen, erklärte Feldhoff, der sich „wahnsinnig auf die reizvolle Aufgabe beim VfL Osnabrück” freue. 

Mit seinem neuen Verein kämpft der Ex-Profi nun gegen den Abstieg. Nach 23 Spieltagen steht Osnabrück auf Platz 15 der Zweitliga-Tabelle, nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz. (bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.