Corona verharmlost? Heftiger Shitstorm: Wolfsburg-Stürmer Weghorst entschuldigt sich

Neuer Inhalt

Wolfsburg-Stürmer Wout Weghorst musste nach einem umstrittenen Instagram-Post einen heftigen Shitstorm hinnehmen.

Wolfsburg – Damit hat Wout Weghorst (28) ein echtes Eigentor geschossen: Der Top-Stürmer vom VfL Wolfsburg postete auf seinem Instagram-Profil eine Story, für die er einen heftigen Shitstorm einstecken und sich mittlerweile entschuldigen musste.

Wout Weghorsts Instagram-Post im Wortlaut

Weghorst postete ein Bild mit einem englischen Zitat, das sinngemäß übersetzt lautete: „Stellen Sie sich vor, es gibt einen Impfstoff, der so sicher ist, dass Sie gezwungen werden müssen, ihn zu nehmen – für eine Krankheit, die so tödlich ist, dass man getestet werden muss, um zu wissen, ob man sie hat.“

Zusätzlich rief der Torjäger, der in der laufenden Bundesliga-Saison bereits neun Treffer für die Wölfe erzielte, seine Follower dazu auf, sich „selbst zu informieren“.

Alles zum Thema Social Media

Die Folge war viel Kritik und ein Shitstorm, der Vorwurf dabei: Weghorst würde die Krankheit verharmlosen. Mittlerweile hat er den Beitrag wieder gelöscht.

Weghorst entschuldigte sich über seinen Verein. Er habe in seinem Bekanntenkreis viele Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben und wisse daher genau, „was dieses Virus für Auswirkungen hat und wie gefährlich es sein kann“. Der Stürmer erklärte: „Es tut mir sehr leid, wenn ich mit den beiden Posts in meiner Instagram Story jemanden verletzt oder verärgert habe. Das war nie meine Absicht.“

Weiter sagte der Stürmer: „Es ging mir lediglich darum aufzuzeigen, dass man sich bei diesem, wie auch generell bei allen anderen Themen, so gut wie möglich selbst informieren sollte und sich dabei auch möglichst viele unterschiedliche Meinungen anhört.“ Den Post habe er gelöscht, nachdem er gemerkt habe, wie missverständlich sein Post war und wie sehr sich andere Menschen dadurch verletzt und angegriffen fühlten.

Weghorst: „Als zweifacher Familienvater ist es das Wichtigste für mich, dass meine Kinder eine sichere und gesunde Zukunft haben und dazu gehört für mich auch, dass ich mich bei wichtigen Themen umfassend informiere und dann selbst nachdenke, bevor ich entscheide, wie ich mich so verhalte, dass es für die Zukunft meiner Kinder das Beste ist. Nur das wollte ich mit meinen Posts ausdrücken, was mir leider misslungen ist.“

Bereits vier Wolfsburg-Stars mit Corona infiziert

Im Kader des VfL Wolfsburg hat es in dieser Saison bereits vier positive Corona-Tests gegeben. Kevin Mbabu (25), Renato Steffen (29), Josip Brekalo (22) und Marin Pongracic (23) erkrankten an Covid-19. Vor allem Steffen warnte vor der Krankheit. Auch nach seiner Genesung fühlte er, dass in seinem Körper noch etwas arbeite, sagte er in einem Podcast des Norddeutschen Rundfunk. „Zwischendurch fühlt man sich immer mal wieder schlapp oder hat mal Tage, an denen das Atmen schwerer fällt.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.