„Das ist völlig hirnrissig“ Vor seinem TV-Job: Hoeneß gibt schon Gas gegen Jogi

Neuer Inhalt

Uli Hoeneß, hier bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern 2019, wird Fernseh-Experte bei RTL.

Köln – Schon jetzt freuen sich die Fußball-Fans, wenn Uli Hoeneß (69) als TV-Experte künftig seine Meinung über die Nationalmannschaft äußern wird. Doch der frühere Bayern-Präsident kann offenbar nicht warten, bis er bei RTL seine Premiere feiert.

  • Ex-Bayern Präsident Uli Hoeneß wird TV-Experte
  • Er analysiert Spiele der Nationalmannschaft bei RTL
  • Im Bayerischen Rundfunk legte er am Samstag schon mal los

Am Samstag (6. Februar) legte Hoeneß im BR schon mal los. „Ich kann dem Jogi Löw nur raten, sich den Namen Thomas Müller in seinem Notizbuch rot anzustreichen. In so einem Turnier braucht man Leute mit guter Laune. Bei so einer Situation, die wir im Moment haben, würde ich auf den Thomas nie verzichten“, sagte er Richtung Bundestrainer.

Uli Hoeneß: Hansi Flick bleibt beim FC Bayern

Alles zum Thema RTL

Auch zur Debatte um einen möglichen Bundestrainer-Job von Hansi Flick (55), hatte Hoeneß eine klare Meinung: „Das ist völlig hirnrissig. Hansi fängt gerade an, eine große Karriere als Trainer zu machen. Und ganz ehrlich: Die deutsche Nationalmannschaft ist nicht gerade der Traum aller schlaflosen Nächte; dafür würde ich nie den FC Bayern verlassen.“

Uli Hoeneß blickt auf eine erfolgreiche Nationalmannschaftskarriere zurück

An der Seite von Moderator Florian König (53) wird Uli Hoeneß künftig die Qualifikationsspiele zur WM in Katar gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien analysieren. Hoeneß freut sich auf die neue Aufgabe, die für ihn „etwas ganz Neues ist“. Als Stürmer der DFB-Elf holte der gebürtige Ulmer die Weltmeisterschaft 1974, zwei Jahre zuvor wurde er Europameister.

Bei der Jahreshauptversammlung im November 2019 gab er sein Amt als Präsident des FC Bayern auf und legte auch den Posten des Aufsichtsratschefs nieder.

Uli Hoeneß: „Werde Aufgabe mit 100 Prozent erfüllen“

Seine Gefühle für die Nationalmannschaft hat er auch nach seiner erfolgreichen Zeit als Funktionär beim FC Bayern nicht verloren. „Wir alle wünschen uns, dass uns die deutsche Nationalmannschaft mit ihren Auftritten begeistert - und sich natürlich für die anstehende Weltmeisterschaft qualifiziert. Ich bin gespannt: Auf diese drei Spiele und meine neue Rolle“, wird Hoeneß vom Sender zitiert. Den Fans verspricht er, dass er wie alle anderen Aufgaben auch die als TV-Experte mit 100 Prozent auszufüllen werde.

Am 25. März wird Hoeneß erstmals Corona-bedingt im Studio 5 der Mediengruppe RTL in Köln als Experte auftreten. Dann spielt die Nationalmannschaft in Duisburg gegen Island. Live vor Ort aus den Stadien melden sich die Kommentatoren Marco Hagemann (44) und Steffen Freund (51).

Uli Hoeneß kommentiert aus dem Studio in Köln

RTL-Geschäftsführer Jörg Graf (54) schwärmt: „Ich bin begeistert, dass Uli Hoeneß als Experte mit seiner geballten Fußballkompetenz und Leidenschaft für den Sport das RTL-Team für die kommenden Spiele der deutschen Nationalmannschaft verstärken wird. Wir freuen uns auf seine neue Rolle, auf spannende Analysen und fundierte Experten-Gespräche.“

Vor allem nach dem 0:6-Debakel zuletzt in Spanien und der heftigen Kritik an Bundestrainer Joachim Löw (61) dürfen die Zuschauer gespannt sein, wie deutlich Hoeneß mit der DFB-Auswahl ins Gericht gehen wird. Einen ersten Vorgeschmack gab es nun schon mal. (msw/eha)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.