Schwerste innere Verletzungen möglich Achtung: Hersteller ruft beliebtes Snack-Produkt zurück

„Es ist immer das Gleiche mit dir“ Schiri wirft Messi Respektlosigkeit vor

Neuer Inhalt

Lionel Messi, hier im Zweikampf mit Mathias Villasanti beim Spiel gegen Paraguay am 12. November 2020 in Buenos Aires, soll in der jüngsten Vergangenheit mehrfach mit Schiedsrichtern aneinandergeraten sein.

Buenos Aires – Lionel Messi (33) hat es faustdick hinter den Ohren – und das beschränkt sich scheinbar nicht nur auf seine fußballerischen Qualitäten.

Denn wie die „Marca“ nun aus der bisher unveröffentlichten UEFA-Dokumentation „Man in the Middle“ zitiert, soll „La Pulga“ in der Vergangenheit das ein oder andere Mal gewaltig mit Schiedsrichtern aneinandergeraten sein.

Prominentes Beispiel: der niederländische Top-Referee Björn Kuipers (47), der dem Spieler des FC Barcelona Respektlosigkeit vorwirft.

UEFA: Björn Kuipers findet Lionel Messi respektlos

In der Dokumentation, in der Fußballspiele aus der Sicht der Spielleiter gezeigt werden, soll der Niederländer Lionel Messi massiv während eines Spiels kritisiert haben, weil der flinke Angreifer scheinbar durch unsportliches Verhalten auffiel.

Neuer Inhalt

Schiedsrichter Björn Kuipers, hier im Spiel zwischen Inter Mailand und Borussia Mönchengladbach am 21. Oktober 2020 in Mailand, war nicht mit Lionel Messis Verhalten auf dem Platz einverstanden.

„Messi, komm schon! Zeig ein bisschen Respekt und beeile Dich! Es ist immer das Gleiche mit dir. Komm jetzt“, soll der 47-Jährige sagen, der während seiner Moralpredigt auf das Respekt-Logo auf seinem Trikot zeigt.

Der Grund: Messi hatte sich 2019 im Champions-League-Halbfinale gegen den FC Liverpool vor der Ausführung eines Standards enorm viel Zeit genommen und die Uhr seelenruhig runterticken lassen – klassischer Fall von taktischem Zeitspiel.

Die Katalanen gewannen das Spiel mit 3:0 – Messi schnürte einen Doppelpack.

Im Rückspiel fegte der FC Liverpool die Katalanen allerdings mit 4:0 aus dem Stadion und zog ins Finale ein – hat hier der Fußballgott dem sechsfachen Ballon-d’Or-Sieger Messi einen gewaltigen Karma-Hieb verpasst?

WM-Quali: Lionel Messi auch bei Argentinien auffällig

Auch beim WM-Qualifikationsspiel der „Albiceleste“ gegen Paraguay (1:1) zeigte sich der Dribbelkünstler nicht von seiner besten Seite.

Nachdem Schiedsrichter Raphael Claus (41) einen Messi-Treffer durch die Unterstützung des Video-Assistenten revidierte, fuhr der Angreifer des FC Barcelona aus der Haut: „Sie haben uns bereits zweimal verarscht.“ Danach soll „La Pulga“ den Satz laut „As“ sogar wiederholt haben, um seinen Unmut verstärkt zum Ausdruck zu bringen: „Du hast uns zweimal verarscht.“

Zuvor hatte Claus laut Messi einen unberechtigten Elfmeter gegen die Argentinier gepfiffen und ein grobes Foulspiel nicht geahndet. (cw) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.