Zweite Station nach Darmstadt Vizeweltmeister neuer Trainer beim SV Meppen

Frings Torsten

Torsten Frings wird neues Trainer des SV Meppen. Dieses Foto entstand im Dezember 2017 beim Zweitligaspiel zwischen Erzgebirge Aue und Darmstadt 98.

Meppen – „Ich spiel doch nicht in Meppen!“ Legendär, die Aussage von Torwart-Legende Toni Schumacher (66).

Schalke 04 stand 1988 vor dem Abstieg. 2. Liga? Meppen? Das kam für den zweifachen Vize-Weltmeister und ein Jahr zuvor beim 1. FC Köln suspendierten Star-Goalie natürlich nicht in die Tüte.

Die Folgen sind bekannt: Schalke stieg ab. Ein pfiffiger Speditionsunternehmer stellte seinen LKW vor Schumachers Haus. Darauf stand: „Das Fußballerlebnis SV Meppen – 2. Bundesliga“. Doch der „Tünn“ hielt Wort, verzichtete auf das Erlebnis Meppen und wechselte in die Türkei zu Fenerbahce Istanbul.

Alles zum Thema Toni Schumacher
  • FC-Fans mit Choreo-Hattrick Viel Promi-Unterstützung – Schmähgesänge für Schmadtke
  • „Haben zwei Zehner geholt“ FC-Präsident Wolf über Chef-Suche, Sommer-Abgänge & Geißbockheim-Lösung
  • Tünn-Aus in Köln FC-Legende Schumacher gibt sein letztes Amt ab
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • „Nur, wenn es gegen Bayern ging“ Toni Schumachers irre 200-Mark-Wetten gegen Breitner & Co.
  • Köln heiß auf EURO 2024 Deshalb kickt Philipp Lahm in Poldis Wohnzimmer
  • „Geht in Köln sehr schnell – das Träumen“ Toni Schumacher über die Erfolgswelle des 1. FC Köln
  • Mit über 40 noch im Tor? Toni Schumacher über Manuel Neuer und die Saison des 1. FC Köln 
  • Mutiger Sprung in die Tiefe Toni Schumacher löst Wette in Kölner Freibad ein
  • Sven Pistor Kult-Moderator setzt beim 1. FC Köln auf den neuen Trainer

Torsten Frings (43) ist der neue Cheftrainer beim SV Meppen

In der 2. Liga spielt Meppen schon lange nicht mehr, aber seit 2017 immerhin wieder in der Dritten. Und ein Vizeweltmeister freut sich nun auf dieses Erlebnis: Ex-Nationalspieler Torsten Frings (43) ist der neue Cheftrainer im Emsland.

Der frühere Profi von Borussia Dortmund, Bayern München und Werder Bremen unterschreibt beim SVM einen Vertrag bis 2022. „Der SV Meppen ist ein Traditionsklub mit ganz viel Potenzial und Leidenschaft. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und werde mit viel Herzblut an der Weiterentwicklung des SV Meppen mitarbeiten“, sagt Frings.

Meppen ist nach Zweitligist Darmstadt 98 die zweite Cheftrainer-Station des 78-maligen Nationalspielers, der im Februar 2013 seine Spielerkarriere beendet hatte.

Hier lesen Sie mehr: Holt die TSG Hoffenheim jetzt wirklich Hoeneß?

Laut SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann ist Frings „trotz des großen Namens im Fußball sehr authentisch. Seine Fähigkeit zu motivieren und mitzureißen, hat er in seiner Karriere eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“ Frings beerbt Christian Neidhart (51), der künftig bei Regionalligist Rot-Weiß Essen an der Seitenlinie steht. Frings bringt Björn Müller als Co-Trainer mit nach Meppen, der 43-Jährige war bereits in Darmstadt sein Assistent. (ars/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.