„Da hört es bei mir auf“ Kroos-Zoff mit Aubameyang – sogar Özil mischt sich ein

Neuer Inhalt

Am 27. September 2016 trafen Toni Kroos und der damalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang in der Champions League aufeinander, nun duellieren sie sich im Netz.

London – Diese beiden werden wohl keine besten Freunde mehr...

DFB-Star Toni Kroos (30) und der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (31) liefern sich in den sozialen Medien derzeit ein heißes Fernduell.

Toni Kroos kritisiert Masken-Jubel

Hintergrund: Kroos hat in seinem Podcast „Einfach mal Luppen“, den er gemeinsam mit seinem Bruder Felix (29, Eintracht Braunschweig) moderiert, über spezielle Torjubel gelästert.

Alles zum Thema Toni Kroos

Die Kroos-Kritik: „Wenn es einstudierte Tänze oder Choreographien gibt, finde ich das albern. Jubel mit Masken, da hört es bei mir auf. Das ist kein gutes Vorbild für die Jugend. Will man bei der U15 sehen wie sich da Leute eine Maske aufsetzen? Die hampeln ja manchmal jetzt schon herum wie der Griezmann."

Pierre-Emerick Aubameyang reagiert auf Toni Kroos

Das wollte Aubameyang, der nach einem Treffer bekanntlich gerne mal eine Maske auspackt, nicht auf sich sitzen lassen. Der Gabuner fragte bei Twitter: „Hat dieser Toni Kroos eigentlich Kinder? Nur zur Erinnerung: Ich habe den Jubel ein paar Mal für meinen Sohn gemacht und werde ihn wieder machen. Ich wünsche dir, dass du eines Tages Kinder hast und diese glücklich machst, wie diese Grundschüler.“

Daraufhin antwortete der Mittelfeldspieler von Real Madrid mit einem Kuss-Smiley: „DIESER Toni Kroos hat drei Kinder.“ Und nicht nur das: Kroos setzt sich mit seiner Stiftung seit Jahren für schwerkranke Kinder ein.

Mesut Özil stellt sich hinter Pierre-Emerick Aubameyang

Aubameyang schickte ihm umgehend Glückwünsche zum Nachwuchs und teilte dazu ein Jubelbild von sich mit Kroos' DFB-Kollegen Marco Reus (31) aus gemeinsamen BVB-Tagen – beide mit Maske zweier Filmfiguren. „Herzlichst, dein Batman und Robin“, schrieb der 31-Jährige dazu.

Alle Beiträge wurden in kürzester Zeit Tausende Male geteilt und kommentiert.

Und sogar ein früherer Kroos-Kollege aus der Nationalmannschaft mischte sich ein: Mesut Özil (32), der in London mit Aubameyang zusammenspielt und 2014 mit Kroos Weltmeister geworden war, bezog klar Stellung. „Der beste Torjubel“, schrieb der bei Arsenal aussortierte Spielmacher über ein Video, das Aubameyang beim Jubel mit Maske im Trikot der Gunners zeigt.

Kroos will nun mit Deutschland in der Nations League jubeln. Gegen die Ukraine (Samstag, 20.45 Uhr, ZDF) fehlt der Real-Star noch gesperrt. Am Dienstag in Spanien (20.45 Uhr, ARD) darf er dann aber wieder mitmischen. (mze/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.