+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

Kimmich mit Zauber-TorBayern holt Supercup gegen BVB – FCB-Gerüchte um Kramaric

Neuer Inhalt

Joshua Kimmich entschied mit einem Zauber-Tor das Supercup-Duell des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund.

von Anton Kostudis (kos)

München – Es war zwar „nur“ der Supercup – aber beim Duell zwischen dem FC Bayern und dem BVB gibt es traditionell keine Freundschaftsspiele. So auch diesmal nicht: Zumal beide Teams am zurückliegenden Bundesliga-Wochenende jeweils überraschende Niederlagen einstecken mussten. Der Rekordmeister hat sich nun mit dem 3:2-Erfolg im direkten Duell etwas rehabilitiert.

Bei den Bayern, die beim 1:4 gegen Hoffenheim nach 32 Pflichtspielen ohne Niederlage erstmals wieder als Verlierer den Platz verlassen mussten, hatte sich die Personallage vor dem Anpfiff allerdings noch mal verschärft: Flügelflitzer Leroy Sané (24) ist am rechten Knie verletzt – und fehlte Coach Hansi Flick (55). Der Neuzugang wird zwei Wochen aussetzen müssen, nahm auf der Tribüne Platz. Es ist dasselbe Knie, in dem sich Sané zuvor einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, daher schrillen in München die Alarmglocken.

Ist womöglich schon ein weiterer Hochkaräter im Anflug? Laut „Bild“ sollen sich die Bayern mit Andrej Kramaric (29) beschäftigen. FCB-Sportboss Hasan Salhamidzic (43) habe Kontakt zu den Beratern des kroatischen Angreifers aufgenommen, schreibt das Blatt. Kramaric hatte zuletzt mit zwei Treffern gegen die Bayern auf sich aufmerksam gemacht. Allerdings steht eine Ablöse in Höhe von 40 Millionen Euro im Raum! Ein üppiges Preisschild für Kramaric, der bei der TSG noch Vertrag bis Sommer 2022 hat.

Alles zum Thema Manuel Neuer

„Er ist einer der besten Stürmer der Bundesliga. Aber da weiß ich jetzt aktuell nichts dazu“, meinte Flick.

FC Bayern München ohne Leroy Sané, BVB ohne Jadon Sancho

Auch den Erzrivalen und selbst erkorenen Bayern-Jäger aus Dortmund plagten derweil Personalsorgen: Coach Lucien Favre (62) musste ohne Jadon Sancho (20) und Keeper Roman Bürki (29) auskommen. Beide haben laut BVB eine „Atemwegsinfektion“. Am vergangenen Samstag hatte der BVB eine überraschende 0:2-Bruchlandung beim FC Augsburg erlebt.

So gab es in den Aufstellungen vor dem Prestige-Duell dann auch einige Überraschungen: Bei den Bayern rückte Alphonso Davies (19) auf die Linksaußen-Position, in der Innenverteidigung startete der eigentlich wechselwillige Javi Martínez (32). Bei den Dortmundern gab unterdessen Kapitän Marco Reus (31) sein Startelf-Comeback. Für Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (41) wiederum ist es das Abschiedsspiel. Sie wird künftig nur noch als Video-Referee weitermachen.

Flick hatte sich vor dem Anpfiff seinerseits zur dünnen Bayern-Personallage geäußert: „Ich weiß auch, dass es verdammt schwierig ist, in der aktuellen Situation“, gab der FCB-Trainer zu. Zu einer möglichen Vertragsverlängerung von David Alaba (28) wollte sich Flick im ZDF aber nicht äußern, sagte lediglich: „Er ist ein wichtiger Spieler für uns.“

Erling Haaland gleicht für BVB gegen Bayern aus

Den ersten Treffer des Abends erzielte dann Münchens Corinton Tolisso – nach einer Ecke für den BVB! Die Bayern schalteten schnell um, am Ende bediente Robert Lewandowski den mitgelaufenen Franzosen in der Mitte. 1:0 für den Rekordmeister nach 18 Minuten! Thomas Müller legte dann noch in der ersten Halbzeit per Kopf das 2:0 für die Bayern nach (32.). Julian Brandt gelang kurz vor der Halbzeitpause aber noch der Anschlusstreffer für den Supercup-Titelverteidiger (38.). Mit dem 2:1 ging es in die Kabinen.

Dann nach dem Seitenwechsel der Ausgleich! Thomas Delaney spielte einen feinen Schnittstellenpass auf Torjäger Erling Haaland – und der Norweger blieb vor Manuel Neuer cool. 2:2 (55.)!

Doch Joshua Kimmich sorgte mit einem echten Hingucker-Tor für die erneute Führung der Bayern. Eigentlich hatte BVB-Keeper Marwin Hitz seinen Schuss in der 82. Minute schon pariert. Doch im Liegen bugsierte Kimmich die Kugel noch irgendwie mit dem linken Fuß ins Tor. Ein irrer Treffer – das 3:2 für den Rekordmeister und gleichzeitig der Endstand. „Seine Mentalität ist unglaublich wichtig“, lobte Flick seinen Matchwinner. (kos)