Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Samstag erstmals neue Sky-Konferenz Rettig verrät schon mal, wie viele Tore fallen

Rettig am Kicker

Andreas Rettig hatte die Idee zur alternativen Sky-Konferenz in der Corona-Pause.

Köln – Sky zeigt am Samstag wieder die Bundesliga-Konferenz, bestückt allerdings mit historischen Ausgaben des aktuellen Spieltags. Die Idee dazu hatte Andreas Rettig. Im Interview erklärt er, worauf die Zuschauer sich freuen dürfen.

Andreas Rettig, wo erwischen wir Sie gerade?

Ich war bis eben unterwegs, auf der verzweifelten Suche nach Toilettenpapier. Aber in den Supermärkten sind die Regale leer. Da war die Stimmung mies – bis eben meine 86-jährige Schwiegermutter anrief. Sie hat Toilettenpapier besorgt.

Wir hatten Sie in der Medienallee in Unterföhring vermutet, dem Stammsitz des Senders Sky. Mit dem zusammen haben Sie nämlich eine neue Sendung entwickelt.

Alles zum Thema Sky

In der Tat. Am Samstag geht es wieder los mit der Bundesliga-Konferenz. Alle Spiele des 28. Spieltags in der Konferenz. Und das schönste ist, wir wissen schon jetzt: Es werden rasante Spiele und es fallen insgesamt 27 Tore.

Sie arbeiten jetzt also als Wahrsager auf dem Jahrmarkt?

Nein, natürlich nicht. (lacht) Unsere Idee ist: Sky zeigt pünktlich um 15.30 Uhr alle Spiele des aktuellen Spieltags, aber in Form von Klassikern. Also Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg, Leipzig gegen Hertha BSC, Union Berlin gegen FSV Mainz 05, Augsburg gegen SC Paderborn und Hoffenheim gegen den 1. FC Köln – alles Spiele aus den letzten Jahrzehnten, vereint in der Bundesliga-Konferenz.

Eine Konferenz ohne die Bayern?

Das Spiel von Borussia Dortmund gegen Bayern München gibt es anschließend als historisches Topspiel.

Hier lesen Sie mehr: Bayern brummen Jerome Boateng Geldstrafe auf – der schießt zurück

Sie verkünden vorher, aus welchen Jahren die Spiele sind?

Nein, das ist ja das reizvolle. Dass die Spiele beginnen und die Zuschauer daheim anhand der Trikots, der Spieler und der Trainer herausfinden müssen, aus welchem Jahr das Spiel ist. Anders formuliert: Wenn da gerade Bixente Lizarazu über den Platz rennt, ahnt der Kenner: Das ist kein Spiel von 2016. Und wer sich gerade während der Konferenz am Nachmittag die Spannung erhalten will, schaut nicht im Internet das Ergebnis nach, sondern wartet, bis sich der Reporter mit dem Torschrei aus München meldet.

Und es sind auch die Reportagen von damals?

Kommentiert wird am Samstag live aus dem Sky-Konferenzstudio. Von Kai Dittmann, Hansi Küpper, Roland Evers, Toni Tomic und Jonas Friedrich. Das Schöne ist: Michael Leopold, Kai Dittmann und Hansi Küpper waren schon im Jahr 2000 dabei, als es mit der Konferenz auf Sky losging.

Wenn Sie schon die Idee hatten: Hätten Sie nicht Spiele Ihres Lieblingsklubs Rot-Weiss Essen mit in die Konferenz aufnehmen können?

Sky darf freundlicherweise auf Material aus dem Deutschen Fußball Archiv zugreifen, in dem die DFL seit der Spielzeit 1992/93 alle Spiele der beiden Bundesligen archiviert. Da war Essen leider nicht mehr dabei. Und Prinzip der Konferenz ist es ja, tatsächlich die aktuelle Saison nachzuspielen.

Machen Sie doch eine Ausnahme für Spiele von Arminia Bielefeld.

Ich muss auflegen. Verbindung ist schlecht.

Dieses Interview erschien zuerst bei 11Freunde

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.