Drama in Köln Läufer beim Halb-Marathon kollabiert und reanimiert

Auch Ex-Schalker trifft Juve schlägt Milan im Spitzenspiel der Serie A

Neuer Inhalt

Der Ex-Schalker Weston McKennie bejubelt seinen Treffer zum 3:1 gegen AC Mailand mit Teamkollege Dejan Kulusevski.

Mailand – Ein Kind, das in diesem Jahr neun Jahre alt wird, kennt nur einen italienischen Meister: Juventus Turin. Die Alte Dame hat sich am Mittwochabend im Meisterrennen der Serie A eindrucksvoll zurückgemeldet.

Juventurs Turin verkürzt Rückstand auf AC Mailand

Der italienische Fußball-Rekordmeister gewann das Spitzenspiel bei AC Mailand mit 3:1 (1:1) und verkürzte den Rückstand zum Tabellenführer auf sieben Punkte. Im Falle einer weiteren Niederlage wäre eine erfolgreiche Titelverteidigung in weite Ferne gerückt.

Alles zum Thema Juventus Turin

Juve beendete zudem die Erfolgsserie der Mailänder in der Liga nach 27 ungeschlagenen Partien. „Dieses Spiel war für uns von entscheidender Bedeutung“, sagte Turins Trainer Andrea Pirlo bei Sky Sport: „Wir haben nicht auf die anderen Ergebnisse geschaut, sondern nur auf uns. Und wir haben es gut gemacht.“

Ex-Schalker Weston McKennie trifft

Federico Chiesa (18./62.) traf doppelt für die Alte Dame, der frühere Schalker Weston McKennie sorgte zwölf Minuten nach seiner Einwechslung (76.) für den Endstand. Bei Mailand traf Davide Calabria zum zwischenzeitlichen Ausgleich (41.). Superstar Cristiano Ronaldo (35) blieb diesmal ohne einen Treffer.

Milan blieb in der Tabelle nur vorn, da Lokalrivale Inter patzte. Der 18-malige Meister unterlag bei Sampdoria Genua mit 1:2 (0:2), es war die zweite Saisonniederlage in der Liga und die erste seit dem Stadtderby gegen den AC (1:2) im Oktober. Inter bleibt mit 36 Punkten Zweiter, Milan steht bei 37, Juventus als Vierter bei 30 Zählern.

Robin Gosens schlägt Parma Calcio im Alleingang

Derweil führte ein erneut starker Robin Gosens Atalanta Bergamo zum nächsten wichtigen Sieg. Der deutsche Nationalspieler traf beim 3:0 (1:0) gegen Abstiegskandidat Parma Calcio selbst und bereitete ein weiteres Tor vor. Champions-League-Teilnehmer Atalanta (28 Punkte) hält damit Kurs auf die Europapokal-Plätze und kletterte vorerst auf Rang sechs.

Luis Muriel (15.) brachte Bergamo in Führung, kurz nach der Halbzeitpause legte Gosens für Duvan Zapata (48.) auf. Wenig später traf der Deutsche dann selbst (61.), es war Gosens drittes Tor in den vergangenen vier Spielen.

Der frühere Bayern-Profi Franck Ribery musste unterdessen einen Dämpfer hinnehmen. Beim 1:2 (0:1) seiner AC Florenz gegen Lazio Rom wurde der Franzose bereits in der 38. Minute verletzt ausgewechselt, nach Vereinsangaben erlitt er eine Verstauchung im rechten Knie. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.