Gericht trifft Entscheidung Räumten Rudi Assauers Ex-Vertraute seine Konten leer?

Assauer_Schalke_Schal

Rudi Assauer am 20. Dezember 2014 in der Veltins-Arena vor dem Spiel gegen den Hamburger SV.

Essen – Er war 17 Jahre lang als Manager einer der Erfolgsgaranten beim FC Schalke 04, ist auch nach seinem Tod (verstarb 2019 im Alter von 74 Jahren) nicht nur bei den königsblauen Fans beliebt.

  • Rudi Assauer verstarb 2019 im Alter von 74 Jahren
  • Der Ex-Schalke-Manager gab seiner ehemaligen Sekretärin und einem Freund Vollmacht über seine Konten
  • Jetzt stehen die beiden vor Gericht

Doch aktuell sind nicht Assauers Krisen-Schalker Thema, sondern sein Erbe. Wie mehrere Medien am Samstag, 23. Januar 2021, berichten, müssen seine Ex-Sekretärin, war über 40 Jahre für ihn tätig und ein ehemaliger Freund dem Landgericht erklären, wo das Geld des Ex-Managers abgeblieben ist.

Am Freitag, 22. Januar 2021, wurde es vor der 16. Zivilkammer in Essen emotional. Die ehemalige Mitarbeiterin weinte sogar, wie die Ruhrnachrichten berichten.

Alles zum Thema Hamburger SV
  • „Ganz besondere Zuneigung“ Franz Beckenbauers berührender Brief an Uwe Seeler (†85)
  • Emotionaler Abschied für Uwe Seeler Welche Promis kommen? Alle Infos zur Trauerfeier
  • Irres Trainer-Comeback? Felix Magath liebäugelt mit Rückkehr zu Traditions-Klub – „Das würde ich gerne sehen“
  • DFB-Pokal „Yeboah“ erlöst den Hamburger SV, Rostock-Chaoten drehen in Lübeck durch
  • Ausgerechnet bei Seeler-Abschied Übles Banner sorgt für Entsetzen – klare Fan-Forderung an HSV
  • Ganzes Stadion trägt Schwarz Emotionaler Seeler-Abschied – aber HSV patzt auf dem Rasen
  • „Alles andere wäre völlig daneben“ Nach Tod von Uwe Seeler: Magath-Forderung an den HSV
  • Fußball-Idol tot mit 85 Warum alle Uwe Seeler seit 1961 auch „Uns Uwe“ nannten
  • Reaktionen zum Tod von Uwe Seeler „Der größte HSVer aller Zeiten“ – „Ich bin erschrocken“
  • 2. Bundesliga Kurz vor Saisonstart – Das sind die Top-Teams: Alles Wichtige im Überblick

Ex-Sekretärin: „Herr Assauer und ich waren wie ein altes Ehepaar“

Nachdem der Schalker Publikumsliebling 2012 an Demenz erkrankte, gab er seiner Ex-Sekretärin und seinem Freund, einem Arzt, Generalvollmachten über seine Konten. Beiden wird jetzt vorgeworfen diese vor Aussauers Tod aufgelöst und 260.000 Euro abgehoben zu haben.

„Herr Assauer und ich waren wie ein altes Ehepaar. Er hat Wert darauf gelegt, dass alles ruhig geregelt wurde. Er hat gelebt und gebrannt für den Fußball und sich um Vermögensangelegenheiten nicht gekümmert“, soll die Ex-Sekretärin im Gericht gesagt haben. Aufgrund des großen Vertrauens zwischen den beiden, soll Aussauer die Vollmacht ausgestellt haben. 

Da aber unbeantwortet blieb, wie diese Generalvollmacht genutzt wurde, entschied das Gericht, dass nun Auskunft darüber gegeben werden muss.

Die Ex-Sekretärin und ihr Anwalt werden Einspruch einlegen. Das letzte Wort ist im Fall um Assauers Vermögen also noch lange nicht gesprochen. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.