Nullnummer in Bremen Wolkenbruch und Gelb-Rot in umkämpfter Relegation

Kohfeldt_Regen

Bremen-Trainer Florian Kohfeldt stand in der zweiten Halbzeit im Regen.

Bremen – In der Bundesliga-Relegation kämpfen Werder Bremen und Zweitligist 1. FC Heidenheim um den letzten Platz in Deutschlands Elite-Liga.

Werder Bremen gegen 1. FC Heidenheim: Kein fußballerischer Leckerbissen

Am Donnerstagabend gab es im Hinspiel im Bremer Weserstadion allerdings keinen fußballerischen Leckerbissen (0:0). Den konnte man aber auch nicht erwarten.

Alles zum Thema SV Werder Bremen

Bremen hatte zwar den Ball (68 Prozent Ballbesitz), die Gäste aus Heidenheim aber die besseren Szenen im und am gegnerischen Strafraum.

Beermann nur knapp am Pfosten vorbei

Die beste Chance des Spiels hatte Heidenheims Beermann, der den Ball nach einer Schnatterer-Flanke nur knapp am linken Pfosten vorbei köpfte. 

Bremens Maximilian Eggestein nach der Partie: „Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Da müssen wir ehrlich zu uns sein. Deswegen nehmen wir das 0:0 mit und müssen uns dringend steigern im Rückspiel. Wenn wir was Positives heute mitnehmen können, dann, dass wir kein Gegentor kassiert haben. Und alles anderes müssen wir verbessern. Es ist alles offen. 0:0, dann haben wir ein richtiges Finale.“

Am Montag steigt in Heidenheim auf der Ostalp dann das Rückspiel (20.30 Uhr). Dann entscheidet sich, wer in der nächsten Saison mit dem HSV in der zweiten Liga kicken muss und wer gegen Deutschlands Fußballgrößen in der Bundesliga spielen darf.

Hier können Sie den Liveticker der Partie noch einmal nachlesen:

Werder Bremen – 1. FC Heidenheim 0:0

Aufstellung Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Friedl (ab 77. Augustinsson) - M. Eggestein, Klaassen (ab 65. Bittencourt), Bargfrede (ab 65. Groß) - Osako (ab 84. Sargent), Füllkrug (ab 65. Bartels), Rashica

Aufstellung 1. FC Heidenheim: K. Müller - Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf (ab 83. Föhrenbach) - Griesbeck, Dorsch - Thomalla (ab 69. Otto), Sessa (ab 58. Kerschbaumer), Multhaup (ab 69. Schnatterer) - Kleindienst

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Abpfiff

90+2 Min: Nochmal Ecke für Heidenheim. Die wird von Bremen geblockt, wieder Ecke.

90+1 Min: Die beste Möglichkeit des Spiels: Wieder Schnatterer mit guter Flanke, am Ende gibt es Ecke für den FCH. Beermann köpft den Ball nur knapp am Pfosten vorbei.

90. Min: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

90. Min: Torhüter Müller rutscht der glitschige Ball aus der Hand, hat am Ende aber noch Glück, dass Bremen das nicht ausnutzen kann.

87. Min: Werder-Kapitän Moisander räumt Griesbeck an der Mittellinie hart ab und unterbindet einen Konter. Da der Finna schon vorbelastet war, muss er mit Gelb-Rot runter vom Platz.

84. Min: Kohfeldt wechselt ein letztes Mal: Josh Sargent kommt für Osako ins Spiel.

84. Min: Bartels mit einem guten Abschluss. Auf nassem Boden wird der Ball schnell, aber Müller hat ihn sicher.

83. Min: Föhrenbach kommt für den verletzten Heidenheimer Theuerkauf.

81. Min: Freistoß von Augustinsson, der Ball segelt über alle hinweg ins Toraus. Die Standardsituationen hätte man sich bis hierhin auch alle sparen können.

79. Min: Auf der anderen Seite lässt Dorsch Bittencourt aussteigen, zieht den Ball danach aber weit über das Tor.

78. Min: Bartels mal mit einer guten Hereingabe. Doch der Ex-Kölner Osako köpft die Kugel deutlich am Tor von Kevin Müller vorbei.

77. Min: Auf Bremer Seite macht Friedl jetzt Platz für Augustinsson.

76. Min: Der Freistoß von Bittencourt, Sie ahnen es, landet in der Mauer...

75. Min: Beermann foult Rashica von hinten an der Strafraumkante. Zurecht sieht er die Gelbe Karte.

74. Min: Schnatterer mit einer scharfen Hereingabe, in der Mitte verpasst Mainka den Ball um einen Meter.

72. Min: Nach dem kleinen Wechsel-Festival wieder zurück zum Sportlichen: Allerdings gibt es da weiter nicht wirklich viel zu berichten. Beide Teams bekämpfen sich im Mittelfeld, nach vorne wird es aber nicht gefährlich.

71. Min: Bittencourt sieht die Gelbe Karte nach Foulspiel an Griesbeck.

69. Min: Schnatterer und Otto kommen bei Heidenheim für Thomalla und Multhaup.

65. Min: Florian Kohfeldt wechselt dreimal: Bargfrede, Klaassen und Füllkrug gehen raus. Groß, Bittencourt und Bartels kommen rein.

64. Min: Thomalla hätte aus aussichtsreicher Position eigentlich abschließen können, aufgrund der Wetterverhältnisse rutscht er aber aus. Auf der anderen Seite bekommt Rashica einen Freistoß kurz vor dem Heidenheimer Strafraum. Der geht aber weit vorbei.

61. Min: Wolkenbruch in Bremen. Der Regen hat deutlich zugenommen, was es für die Spieler natürlich nicht leichter macht.

58. Min: Währenddessen muss Frank Schmidt das erste Mal wechseln. Sessa muss verletzt raus, der 19-Jährige hat eine gute Partie absolviert. Für ihn kommt Konstantin Kerschbaumer.

58. Min: Über Bremen gewittert es, Schiri Zwayer spricht sich mit seinem vierten Offiziellen ab. Die Partie geht aber erstmal weiter.

57. Min: In der zweiten Hälfte ist bisher gefühlt noch weniger Tempo im Spiel, als in Durchgang eins.

51. Min: Aber wieder ist ein Heidenheimer Kopf dazwischen.

50. Min: Busch foult Rashica völlig unnötig an der Eckfahne. Freistoß Bremen.

46. Min: Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit

Halbzeitfazit: Das Spiel ist kein fußballerischer Leckerbissen, was anderes konnte man auch nicht erwarten. Werder hat die Kontrolle über den Ball (76 Prozent Ballbesitz), spielt über dreimal so viele Pässe wie Heidenheim. Die Gäste haben aber die besseren Szenen vor dem Tor.

45. Min: Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

43. Min: Auch die nächste Ecke bringt Werder nichts. Wieder geht es danach hintenrum über Pavlenka.

39. Min: Sessa klaut sich den Ball von Klaassen und hält an der Sechzehnerkante einfach mal drauf. Sein Versuch wird jedoch abgefälscht. Ecke Heidenheim, wieder keine Gefahr.

36. Min: Der Freistoß von Rashica landet aber in der Mauer.

35. Min: Jetzt wird es etwas hektischer. Ein Heidenheimer Spieler liegt am Boden, Bremen spielt aber trotzdem weiter. Jetzt gibt es einen Freistoß für die Hausherren aus gefährlicher Position. Zirka 18 Meter vor dem Tor aus halblinker Position.

34. Min: Osako grätscht Dorsch von hinten in die Beine. Die Gelbe Karte ist vollkommen in Ordnung.

33. Min: Etwas mehr als eine halbe Stunde ist nun vorbei. Bis auf den Schuss von Kleindienst gab es noch keine wirklich gefährliche Aktion. Die Bremer haben zwar mehr Ballbesitz, können den allerdings noch nicht in Torraumszenen ummünzen.

27. Min: Bremen moniert nach einem hohen Ball nach vorne in den Strafraum Handspiel von Griesbeck. Ein leichter Kontakt ist zwar zu erkennen, Schiri Zwayer lässt aber weiterspielen.

24. Min: Da ist der erste gefährliche Schuss aufs Tor. Nach einem Bremer Fehler im Mittelfeld nutzt Kleindienst den Platz vor sich, Pavlenka bekommt die Arme aber schnell genug hoch. Doch bei Kleindiensts Schuss stand Multhaup in Pavlenkas Sichtfeld im Abseits.

22. Min: Bargfrede mit dem ersten Abschluss für Werder. Sein Versuch aus knapp 30 Metern wird aber abgefälscht, die Ecke köpfen die Heidenheimer wieder raus.

18. Min: Der anschließende Freistoß von Dorsch birgt aber keine Gefahr.

17. Min: Werder-Kapitän Moisander sieht nach taktischem Foul an Sessa die erste Gelbe Karte der Partie.

13. Min: Heidenheim hält bisher gut dagegen. Werder hat noch kein Mittel gefunden, um in den Strafraum der Gäste zu kommen.

8. Min: Bremen übernimmt jetzt ein wenig die Spielkontrolle. Mehr als Ballbesitz heißt das aber noch nicht.

4. Min: Erster Konter für Heidenheim über Multhaup, aber Rashica kann im eigenen Strafraum zur Ecke klären. Griesbecks Kopfball geht aber am Kasten vorbei.

2. Min: Erster Eckball für Werder, aber Heidenheim kann klären.

2. Min: Beide Mannschaften laufen früh an und wollen den Gegner so unter Druck setzen.

Anpfiff in Bremen

20.25 Uhr: Werder-Trainer Florian Kohfeldt ist guter Dinge und will auf die Leistungen in den vergangenen Wochen aufbauen. „Spannungsabfall in irgendeiner Form konnte ich überhaupt nicht feststellen“, sagte er vor der der Partie bei DAZN.

20.15 Uhr: Die beiden Identifikationsfiguren beider Vereine sitzen von Beginn an nur auf der Bank. Bei Heidenheim ist es Marc Schnatterer, der bereits seit 2008 beim FCH spielt (426 Spiele, 122 Tore, 123 Vorlagen). Bei den Bremern ist es Claudio Pizarro, der in 320 Spielen für Werder 153-Mal traf und 53 Tore vorbereitete.

20.05 Uhr: Die Bremer haben beim 6:1-Sieg gegen Köln zwei Drittel aller Heimtore geschossen, die ihnen vorher in 16-Bundesliga-Heimspielen gelungen sind. Zuvor waren es nur neun Treffer in 16 Partien, gegen Köln gleich sechs.

19.55 Uhr: Für den FCH wäre ein Aufstieg der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Übrigens: Den 1. FC Heidenheim gibt es erst seit 2007. Damals wurde die Fußballabteilung vom Heidenheimer Sportbund (den es bereist seit 1846 gibt) abgespalten. Der 1. FC Heidenheim hatte bis heute nur zwei Trainer. In den ersten neun Monaten des Bestehens war es Dieter Märkle. Nach seiner Entlassung am 17. September 2007 übernahm Frank Schmidt, der auch heute Abend noch an der Seitenlinie steht.

19.45 Uhr: Heidenheim hat beim 0:3 gegen Arminia Bielefeld nicht wirklich überzeugt. Coach Frank Schmidt bringt im 4-2-3-1 deshalb Norman Theuerkauf, den 19-jährigen Kevin Sessa und Maurice Multhaup für Jonas Föhrenbach, David Otto und Konstantin Kerschbaumer.

19.38 Uhr: Die Gastgeber spielen wohl in einem 4-3-3. Trainer Florian Kohfeldt muss im Vergleich zum 6:1-Heimsieg gegen Köln einmal tauschen. Für den gelbgesperrten Kevin Vogt, rückt Philipp Bargfrede in die Startelf.

19.30 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker für das erste Relegationsspiel zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.