Kuriose Szene bei Real-Remis Spielt der noch? Zidane bekommt Stollen ins Gesicht

Neuer Inhalt (2)

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane wurde von Celta Vigos Joseph Aidoo zu Fall gebracht.

Madrid – Skurriler Gesichts-Treffer beim Ligaspiel zwischen Real Madrid und Celta Vigo! In der 61. Minute der Begegnung zeigte Real-Trainer Zinedine Zidane (47) unfreiwillig viel Einsatz, als Vigos Joseph Aidoo (25) in hohem Tempo Richtung Coaching-Zone rutschte. 

Das Ergebnis: Der Ghanaer fegte der Spieler-Legende die Beine weg, der Franzose fiel nach vorne – und mit dem Gesicht geradewegs in die Sohle des Außenverteidigers. Eine Szene, die im Internet für Belustigung und Aufsehen sorgte: „Celta versucht hier, Zidane zu verletzen“, unterstellte ein Twitter-User. 

Real Madrid verspielt zwei Punkte

Alles zum Thema Toni Kroos

Die aggressive Spielweise der im Abstiegskampf befindlichen Galicier sollte sich gegen den Tabellenführer aus der spanischen Hauptstadt jedoch auszahlen. 

Schon nach sieben Minuten ging Celta Vigo im Bernabeu in Führung und profitierte daraufhin lange von der schlechten Chancenverwertung des Rekordmeisters. Erst ein Treffer von Toni Kroos (30) brachte Real wieder ins Spiel (52.), per Elfmeter drehte Routinier Sergio Ramos (33) in der 65. Minute sogar die Partie. 

Kuriose Rote Karte gegen Celta Vigo

In einer hitzigen Schlussphase blieb Vigo aber hartnäckig. Erst waren es die beiden eingewechselten Denis Suarez (26) und Santi Mina (24), die in Zusammenarbeit dem Tabellenführer noch das 2:2 abringen konnten (85.). Dann griff ein Mitglied des Trainerstabs sogar zu unlauteren Mitteln, als er einen zweiten Ball auf das Spielfeld schoss, um Zeit zu gewinnen (90.+4).

Neuer Inhalt (2)

Santi Mina erzielte den späten Ausgleichstreffer für Celta Vigo (85.).

Schiedsrichter Javier Alberola Rojas (28) zeigte unverzüglich die Rote Karte in Richtung Celta-Bank, setzte aber kurioserweise keinerlei Konsequenzen durch. Vielmehr ließ der Unparteiische noch eine Minute weiterspielen, bevor er zur Pfeife griff und das Spiel beendete.

Am Ende stand so ein wichtiger Punkt für die Nordspanier, die damit zumindest vorerst nicht auf einem Abstiegsplatz stehen.

Toni Kroos setzt Tor-Serie fort

Ärgerlicher ist das Unentschieden aus Sicht von Real Madrid, da der Vorsprung auf Liga-Verfolger FC Barcelona nur noch einen Punkt beträgt. Auch ist fraglich, ob die Madrilenen in dieser Verfassung im Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester City bestehen können (26. Februar, 21 Uhr).

Hier lesen Sie mehr: Champions-League-Ausschluss – Was wird jetzt aus Leroy Sané, Pep Guardiola und Co. bei Manchester City?

Immerhin: Nationalspieler Toni Kroos konnte mit seinem Treffer eine persönliche Serie fortsetzen. Seit 2015 hat der Mittelfeld-Regisseur nun gegen Celta Vigo jedes Jahr ein Tor erzielt. (bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.