Nanu, was war da los? Gegen Stuttgart: Leipzig-Profi unterläuft kuriose Hosen-Panne

Ibrahima_Konate_RB

RB Leipzigs Ibrahima Konaté lief gegen den VfB Stuttgart zunächst mit der falschen Rückennummer auf. Hier geht er nach einem Foul zu Teamkollege Amadou Haidara.

Leipzig – Hosen-Wirbel in der Bundesliga! RB Leipzigs Ibrahima Konaté (21) hat am Sonntagnachmittag (25. April) für eine kuriose Szene im Spiel gegen den VfB Stuttgart gesorgt. Der französische Abwehrspieler musste in der ersten Halbzeit seine Arbeitskleidung wechseln, konkret: seine Hose. Denn Konaté hatte sich in der Kabine versehentlich bei einem Mitspieler bedient.

  • RB Leipzigsiegt 2:0 gegen den VfB Stuttgart
  • Leipzigs Ibrahima Konaté lief mit der falschen Hose auf
  • Der Franzose musste seine Arbeitskleidung wechseln

Konaté – auf dem Rücken wie gewohnt mit der Nummer sechs unterwegs – trug die Nummer fünf auf der Hose! Die allerdings gehört seinem französischen Landsmann und Teamkollegen Dayot Upamecano (22).

Konate_Leipzig_Hose

Verteidiger Ibrahima Konate lief in der Anfangsviertelstunde der Partie zwischen RB Leipzig und dem VfB Stuttgart am Sonntag (25. April) mit der falschen Hose auf.

Alles zum Thema RB Leipzig
  • DFL zeigt Finanzen Mega-Verluste bei Hertha und Dortmund – nur drei Klubs schreiben schwarze Zahlen
  • RB Leipzig Nach DFB-Pokal-Thriller: Kampl sorgt mit skurrilem Siegerfoto für Ärger – „Entwürdigung des Pokals“
  • Emotionaler Köln-Abschied Die FC-„Waagschale“ reicht nicht: Darum geht Özcan zum BVB
  • „Fernsehgarten“ Andrea Kiewel macht einem Zuschauer ein irritierendes Angebot
  • Leipzigs Titelfeier gestoppt Medizinischer Notfall kurz vor Pokal-Siegerehrung
  • Finale im DFB-Pokal Packender Elfer-Thriller in Berlin: Leipzig schreibt gegen Freiburg Geschichte
  • Handspiel oder nicht? Freiburg-Tor gegen Leipzig sorgt für Diskussionen – Schiri-Experten melden sich
  • Vor DFB-Pokal-Finale Ex-SCF-Profi steht plötzlich mit Saxofon vor Freiburger Kurve
  • DFB-Pokal live Finale in Berlin: Freiburg und Leipzig wollen ersten Pokal-Erfolg
  • Nächster Eklat Vor DFB-Pokal-Finale gegen Freiburg: Buttersäure-Anschlag bei Leipzig-Fan-Fest?

Ibrahima Konaté sorgt für Hosen-Wirbel im Spiel gegen VfB Stuttgart

Die Leipziger Verantwortlichen und Konaté bemerkten den Fauxpas dann allerdings recht schnell. In der 14. Minute nutzte der Franzose eine Spielunterbrechung, um sich an der Bank das richtige Kleidungsstück abzuholen.

Upamecano saß derweil auf der Bank. Ob beide Leipziger ihre Hosen vertauscht hatten, blieb unklar. Das wahrscheinlichere Szenario: Da jeder Spieler für gewöhnlich mehrere Trikots und Hosen für eine Partie bereitgelegt bekommt, dürfte Konaté sich im Eifer des Gefechts einfach nur das falsche Unterteil gegriffen haben.

Für RB Leipzig und Coach Julian Nagelsmann (33) ging es derweil gegen die Schwaben darum, die theoretische Meisterchance noch zu wahren. Fakt ist: Siegt der Aufsteiger aus Stuttgart bei den Sachsen, dürfen beim FC Bayern auf der Couch die Korken knallen. Dann wäre der Rekordmeister zum neunten Mal am Stück Bundesliga-Champion.

Ob es dazu kommt, bleibt aber abzuwarten. Denn die Stuttgarter spielen nach einer glatt Roten Karte gegen Youngster Naouirou Ahamada (19) aus der 14. Minute nur noch zu zehnt. Tore fielen in den ersten 45 Minuten in Leipzig aber noch nicht.

Nach Hosen-Panne: Ibrahima Konaté raus, dann jubelt RB Leipzig

Im zweiten Abschnitt durfte dann Upamecano (mit richtiger Nummer auf der Hose) ran – er ersetzte ausgerechnet Konaté. Und plötzlich durfte Leipzig auch jubeln: Amadou Haidara (23) köpfte kurz nach Wiederbeginn das 1:0 für die Sachsen (46.). In der 67. Minute legte der kurz zuvor eingewechselte Emil Forsberg (29) per Elfmeter das 2:0 für RB nach.

Dabei blieb es am Ende. RB rangiert damit sieben Zähler hinter den Bayern auf Rang zwei, den sie am kommenden Spieltag (8. Mai, 15.30 Uhr) beim BVB bereits vorzeitig sichern können. Ob sich die Münchner den Titel allerdings noch nehmen lassen, scheint alles andere als wahrscheinlich. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.