Schon ab Donnerstag? Bundesland kündigt Lockdown für Ungeimpfte an

Nations-League-Duell in Basel Darum ist ZDF-Experte Mertesacker nicht vor Ort

imago0048056251h

Per Mertesacker sprach als ZDF-Experte beim Spiel in Stuttgart gegen die Schweiz auch mit Bundestrainer Joachim Löw.

Basel – Die Nations-League-Spiele in Corona-Zeiten sind auch für den DFB herausfordernd. In die Stadien dürfen nämlich nur ganz wenige Personen, was alleine beim großen Medientross, der die Nationalmannschaft stets begleitet, zum großen Problem wird. Beim Spiel am Sonntag, 6. September (20.45 Uhr, ZDF), in Basel muss deshalb sogar ein Weltmeister draußen bleiben: Per Mertesacker (35) kommt nicht in die Schweiz.

DFB hofft auf Zuschauer beim Länderspiel in Köln

Eigentlich wollte der DFB am Donnerstag zum Spiel gegen Spanien 500 Zuschauer einladen, die sich vor allem in den Hochzeiten der Corona-Pandemie verdient gemacht haben. „Das wären systemrelevante Menschen gewesen“, sagte DFB-Präsident Fritz Keller (63): „Aber die UEFA hat entschieden, gar keine Zuschauer zuzulassen. Sie will eine einheitliche Lösung.“

Keller: „Dafür habe ich gewisses Verständnis.“ Nun hoffen die Verantwortlichen, dass sie wenigstens beim Testspiel gegen die Türkei am 7. Oktober in Köln ein paar Tickets verschenken können.

Ohne Per Mertesacker: Nur 13 deutsche Journalisten beim Nations-League-Spiel in der Schweiz

Fans dürfen vorerst nicht bei den Länderspielen rein, dafür einige Medienvertreter. Der DFB einigte sich mit Spanien und der Schweiz darauf, dass 25 Prozent der verfügbaren Kapazität an die Gäste-Journalisten vergeben werden dürfen. In Basel sind dies 13 Tickets, die sich auf neun schreibende Reporter und vier Fotografen aufteilen.

Auch das Fernsehen muss mit geringeren Kapazitäten klarkommen. Während das ZDF in Stuttgart noch eine imposante Bühne im Stadion aufgebaut hatte, von der Moderator Jochen Breyer (37) und Experte Per Mertesacker (35) das Geschehen kommentierten, erlauben die Schweizer dem Duo nun nicht den Zutritt zum St. Jakob-Park.

ZDF: Pause für Béla Réthy, Oliver Schmidt kommentiert

Der Mainzer Sender muss am Sonntag ebenfalls abspecken. Breyer und Mertesacker melden sich aus dem ZDF-Sendezentrum in Mainz. Das Spiel kommentiert Oliver Schmidt aus der Arena. Béla Réthy, nach dessen Übertragungen des Champions-League-Finals und des Spanien-Spiels es wieder heftige Reaktionen gab, hat diesmal Pause. Katrin Müller-Hohenstein (55) ist für das Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw (60) vor Ort, die Interviews mit den Spielern führen Claudia Neumann (56) und Boris Büchler (51).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.