Nächster Rückschlag für PSG Pleite für Tuchels Corona-Rumpftruppe zum Liga-Start

Neuer Inhalt

Das war nix! Alt-Meister PSG startete mit einer Auftaktniederlage in die neue Saison. Auch Nationalspieler Thilo Kehrer (hier rechts im Bild) erwischte nicht seinen besten Tag.

Lens – Für Paris Saint-Germain läuft derzeit nicht alles rund.

Nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen die Bayern und mehr als einem halben Dutzend Spieler, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, startete der französische Meister der vergangenen Saison mit einer 0:1-Auftaktniederlage gegen Aufsteiger RC Lens in die neue Spielzeit.

PSG-Coach Thomas Tuchel (47), der zurzeit coronabedingt auf die Superstars Neymar (28), Mbappé (21), Marquinhos (26) und di Maria (32) verzichten muss, sah die Niederlage gegen Rens aber relativ gelassen. Auch Nationalspieler Julian Draxler (26) fehlte wegen Adduktorenproblemen.

Paris Saint-Germain: Corona-Isolation bei PSG – Auftakt ohne Superstars

18 Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FCB zeigte der durch den Coronavirus gebeutelte Kader des Scheich-Klubs eine traurige Vorstellung im Auftaktspiel der Ligue 1 gegen Aufsteiger RC Lens.

Ohne die tragenden Offensiv-Säulen Neymar und Mbappé brachte die Elf von Trainer Tuchel die Abwehr von Lens vor rund 5000 Zuschauern in 90 Minuten kaum in Bedrängnis.

Der Coach kommentierte die Pleite seines Teams dennoch relativ gelassen: „Wir müssen diese Niederlage akzeptieren. Es ist nicht das Ende der Saison, sondern der Start. Wir haben vier Spiele in zehn Tagen.“

Paris Saint-Germain: Keeper-Debütant Bulka leitete Pleite ein

Weil Keylor Navas (33), die etatmäßige Nummer eins der Pariser, ebenfalls positiv auf Covid-19 getestet wurde und Ersatzmann Sergio Rico (27) noch nicht spielberechtigt ist, musste der Pole Marcin Bulka (20) im Kasten einspringen.

Der polnische U21 Keeper, der für PSG sein Ligue-1-Debüt gab, erwischte allerdings einen rabenschwarzen Tag. Nach einem katastrophalen Fehlpass im eigenen Strafraum, den sich Lens-Angreifer Ignatius Ganago (21) erarbeitete, leitete der Keeper-Neuling so die 1:0-Führung in der 57. Minute und die damit verbundene Niederlage des Tuchel-Clubs ein.

„Leider haben wir heute entscheidende und einen großen Fehler gemacht“, so der Ex-BVB-Coach nach der Pleite.

PSG steht hartes Programm bevor – nächstes Spiel gegen Marseille

Nach dem Wegbrechen der wichtigen Offensiv-Achse Neymar, Mbappé und di Maria bemängelte Tuchel vor allem fehlende Kreativität im Offensivspiel der Pariser: „Es war uns nicht möglich, Chancen herauszuspielen.“

Am Sonntag wartet auf die Hauptstädter mit Olympique Marseille ein deutlich spielstärkerer Gegner.

Klar ist: Weltmeister Mbappé wird weiterhin fehlen. Positiv getestete Spieler müssen sich gemäß der Bestimmungen acht Tage in Selbstisolation begeben.

Aufatmen dürfte Tuchel allerdings in puncto Neymar, der am Freitag (11. August) wieder ins Training zurückgekehrt war.

„Ich bin zurück im Training, super glücklich“, schrieb der Brasilianer auf Twitter.

Allerdings könne nicht damit gerechnet werden, dass der Dribbelkünstler die vergangenen zwei Wochen Isolation gänzlich unbeschadet überstanden hat.

Besonders sein Fitness-Zustand dürfte extrem darunter gelitten haben. „Ich erwarte nicht zu viel“, sagte Tuchel, der einen Einsatz gegen Marseille aber dennoch nicht ausschließen wollte: „Vielleicht ist es notwendig.“ (dpa/cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.