Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Irre Szene im Video Neymar steigt aus Bus und wird von Fan umgegrätscht

Neuer Inhalt (1)

Der brasilianische Superstar Neymar trifft per Elfmeter im WM-Qualifikationsspiel gegen Ecuador am 4. Juni 2021.

Rio de Janeiro – Im Zuge des Länderspiels gegen Ecuador am Freitag (5. Juni) und der Turbulenzen um die Copa América hatte der Brasilien-Star Neymar (29) eine besondere Begegnung mit einigen Fans. Denn bei der Ankunft im Teamhotel wurde der Angreifer von jugendlichen Fans umgegrätscht.

  • Neymar von Fans umgegrätscht
  • Brasilien schlägt Ecuador in WM-Qualifikation mit 2:0
  • Diskussion um Ausrichter der Copa América

Ein Video, das derzeit auf Twitter kursiert, zeigt wie Neymar aus dem Mannschaftsbus aussteigt. Trotz Basecap und Maske erkennen die Fans ihren Superstar sofort und stürmen auf ihn zu und drängen sich in Richtung des Fußballers. Dabei rutscht einer der Fans aus und grätscht in Neymars Füße.

Neymar, der sonst eher für seine Theatralik nach Fouls bekannt ist, bleibt bei der Fan-Grätsche überraschend standhaft. Am Freitagabend dann setzte sich die Seleção im Spiel der Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar 2022 mit 2:0 (0:0) gegen Ecuador durch.

Neymar verwandelt Elfmeter-Wiederholung

Geschadet hat die Grätsche des Fans vor dem Spiel nicht, denn im Spiel gegen Ecuador setzte er den Schlusspunkt in der Nachspielzeit. Die Treffer dabei erzielten Stürmer Richarlison (24) vom FC Everton in der 65. Minute und eben Neymar, der einen Elfmeter in der Wiederholung verwandelte (90.+4.). Zuvor vergab er den ersten Elfer kläglich. Alle Spieler liefen jeweils zur gemeinschaftlichen Umarmung zu Nationaltrainer Tite (60).

Am kommenden Dienstag treffen die Brasilianer, die in der Südamerika-Qualifikation alle fünf Partien gewonnen haben und vier Punkte vor Argentinien liegen, auf Paraguay. Doch momentan rückt das sportliche Geschehen in den Hintergrund, denn nach dem Aus von Argentinien und Kolumbien als Ausrichter der Copa América rückt die Debatte darüber in den Mittelpunkt. Denn zwei Wochen vor Beginn steht das Kontinentalturnier vor dem Aus.

Brasilien bot an, den Wettbewerb auszurichten, doch auch dort wütet das Coronavirus heftig, weshalb auch eine komplette Absage der Copa América im Raum steht. (eha)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.