„Weitere Untersuchungen“ Heftiges Foul: So steht es um PSG-Superstar Neymar

Neymar wird von Thiago Mendes gefoult 2_data(1)

Thiago Mendes von Olympique Lyon grätscht gegen Neymar.

Paris – Drama um Neymar (28)! Der brasilianische Superstar von Paris Saint-Germain hat sich am Sonntagabend bei der 0:1-Heimniederlage seines Teams gegen Olympique Lyon womöglich schwer verletzt. Unter Tränen und großen Schmerzen musste Neymar auf einer Trage vom Feld gebracht werden.

Erste Untersuchungen am Montag hätten zumindest etwas Anlass „zur Beruhigung“ gegeben, wie der Scheich-Klub mitteilte. Eine genaue Diagnose steht aber noch aus. Weitere Untersuchungen sollen in den nächsten 48 Stunden folgen. Neymar selbst betonte bei Instagram: „Es hätte schlimmer kommen können.“

Der Vater des Ballkünstlers äußerte sich derweil martialisch in den sozialen Medien. „Wir haben so viel darüber geredet, über die Gewalt“, postete Neymar Santos Sr. auf Instagram: „Lasst uns so weitermachen und der Fußball wird viel verlieren.“

Spät in der Nachspielzeit war es zur verhängnisvollen Szene gekommen: Neymar dribbelte in Richtung gegnerisches Tor, Gegenspieler Thiago Mendes (28) grätschte heftig gegen den Brasilianer.

Neymar wird von Thiago Mendes gefoult_data

In der sechsten Minute der Nachspielzeit grätschte Olympique Lyons Thiago Mendes (l.) gegen PSG-Superstar Neymar. Der verletzte sich bei der Aktion womöglich schwer.

Dabei erwischte der den PSG-Superstar übel am linken Sprunggelenk. Schreiend ging Neymar zu Boden, schlug immer wieder vor Schmerzen mit der Hand auf den Boden. Tränen schossen ihm ins Gesicht.

Auch Übeltäter Mendes zeigte nach seinem harten Einsteigen Mitgefühl: „Fehler passieren, aber ich möchte aufrichtig um Verzeihung bitten“, sagte der Brasilianer kleinlaut.

Verletzungs-Drama um Superstar Neymar von Paris Saint-Germain

Die Betreuer eilten herbei, schließlich wurde Neymar auf einer Trage von Sanitätern abtransportiert. Womöglich droht dem Team von Coach Thomas Tuchel nun ein längerer Ausfall seines Offensiv-Stars. Der würde die Hauptstädter schwer treffen: Neymar hat in der neuen Saison in sechs Liga-Einsätzen drei Tore und vier Assists verbucht. In der Champions League traf er zudem bislang sechsmal in fünf Spielen (eine Vorlage).

Mendes sah für sein Einsteigen Gelb. Nach Eingreifen des Video-Referees korrigierte Schiedsrichter Benoit Bastien (37) seine Entscheidung jedoch – und schickte den Lyon-Profi mit glatt Rot vom Platz. Aufgrund der längeren Behandlungspause wurde die Partie letztlich erst in der neunten Minute der Nachspielzeit abgepfiffen. Nach 35 Minuten hatte Lyons Philana Tinotenda Kadewere (24) das Tor des Tages erzielt.

Durch die Niederlage büßte PSG (28 Punkte) die Tabellenführung in Frankreich ein. Lyon (29) zog vorbei, neuer Spitzenreiter ist das punktgleiche Lille. 

Thomas Tuchel sorgt sich auch um Kylian Mbappé

Neben der womöglich schweren Verletzung des brasilianischen Dribbel-Künstlers, bereitet dem Ex-Coach des BVB auch der körperliche Zustand des französischen Wunder-Knaben Kylian Mbappé (21) Kopfzerbrechen. Der Deutsche brachte den Shooting-Star der Ligue 1 auf ärztliche Empfehlung erst zur zweiten Halbzeit. 

Der Weltmeister habe nicht mehr als 25 Minuten spielen können. „Es waren dann 30 Minuten, und das war bereits zu viel“, sagte Tuchel. „Er war in einer roten Zone und hat eine Verletzung riskiert.“ (kos/cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.