Nach Niederlage gegen Viktoria Köln MSV Duisburg schmeißt Trainer Lieberknecht raus

Lieberknecht_MSV

Torsten Lieberknecht, hier im September 2020 beim Spiel in Rostock, ist nicht mehr länger Trainer des MSV Duisburg.

Duisburg – Ein Gründungsmitglied der Bundesliga, sogar im Halbfinale des UEFA-Pokals stand der Traditionsklub schon. Und jetzt steht der MSV Duisburg vor dem Abgrund.

MSV Duisburg entlässt Torsten Lieberknecht nach Niederlage gegen Viktoria Köln

Die Meidericher spielten in der vergangenen Saison noch um den Aufstieg mit, verpassten diesen mit zwei Punkten Rückstand auf Rang zwei nur ganz knapp. Doch jetzt stehen sie vor dem Abgrund.

Alles zum Thema MSV Duisburg
  • DSDS-Hammer RTL holt „Let's Dance“-Star in die Jury
  • Nach drei Jahren in 3. Liga Platz-Sturm nach Aufstieg in Magdeburg – Duisburg blamiert sich gegen 1860
  • MSV-Coach wechselt Sieg ein Blitz-K.o. für Viktoria Köln: 140 Sekunden besiegeln bittere Niederlage
  • „Möchte Weg freimachen“ Nach Pleite gegen BVB II: Duisburgs Sport-Boss Grlic wirft hin – fliegt auch der Trainer?
  • Bewegender Abschied eines Idols Rudi, Calli & Co.: Fußball-Familie trauert um Willibert Kremer (†82)
  • MSV Duisburg Tönnies-Denkmal macht Kult-Fan fassungslos: „Viel für den Verein getan – dann kriegt der so eine Kacke“
  • Spielabbruch Duisburg gegen Osnabrück Polizei beendet Ermittlung – mit überraschendem Ergebnis
  • „Wampe von Giesing“ wechselt zu Dorfklub Kult-Stürmer Mölders heuert in Regionalliga an
  • Harte Sperren in der Bundesliga „Und jetzt noch mal für Doofe: Sie sind eine blöde Sau!“  
  • Trauer um Willibert Kremer (†82) Reiner Calmund reagiert auf Tod seines Entdeckers: „Wunderbarer Mensch“

Nach acht Spielen in Liga drei stehen die Zebras auf Platz 17 – einem Abstiegsplatz. Am Montag verlor der MSV Duisburg im eigenen Stadion gegen Viktoria Köln (1:3) und zog nur einen Tag später Konsequenzen.

Trainer Torsten Lieberknecht (47) muss gehen!

Ivo Grlic: „Das macht diesen Schritt jetzt notwendig“

Der Coach übernahm den MSV Anfang Oktober 2018, verpasste in den zwei Jahren aber beide Male den Aufstieg. Jetzt ist er weg.

Alle Spiele der 3. Liga live und in Konferenz bei MagentaSport.

„Wir haben in dieser Saison auch nach acht Spielen nicht zu Konstanz und Stabilität gefunden“, erklärte Sportdirektor Ivo Grlic (45) am Dienstagmorgen: „Die Ergebnisse stimmen nicht, und eine positive Entwicklung haben wir leider auch nicht erkennen können. Das macht diesen Schritt jetzt notwendig.“

Die Co-Trainer Marvin Compper (35), Branimir Bajic (41) und Sven Beuckert (46) werden das Team auf jeden Fall noch beim Spiel gegen Türkgücü München (Samstag, 14 Uhr) betreuen. Am Sonntag nach der Partie soll dann bereits der neue Chefcoach vorgestellt werden. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.