Statt Bayern und Dortmund Götze spricht über Verbleib in der Bundesliga – aber wo?

Mario Götze BVB Trainingslager Januar 2020

Seit diesem Sommer ist Mario Götze auf der Suche nach einem neuen Verein. Das Foto stammt aus einem Testspiel mit Borussia Dortmund im Januar 2020.

Dortmund – Er schoss Deutschland 2014 in Brasilien zum vierten Weltmeistertitel. Danach bekam die Karriere von Mario Götze (28) aus verschiedenen Gründen einen Knicks. Seit diesem Sommer ist der Ex-Dortmund- und Ex-Bayern-Spieler auf der Suche nach einem neuen Verein. Dabei ist ihm eine Sache besonders wichtig. 

Mario Götze: Geld ist nicht das Wichtigste

In einem Interview mit der „Bild“ spricht Götze offen über seine aktuelle Situation. Warum er immer noch keinen neuen Verein gefunden hat?

„Ich möchte mir bewusst die nötige Zeit lassen, um die richtige Entscheidung zu treffen. Es gibt viele Aspekte, die dabei eine wichtige Rolle für mich spielen. Ich brauche das Gefühl, dass ich zu dem Verein, dem Trainer und dessen Philosophie passe.“

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Götze räumt auch mit dem Gerücht auf, es gehe ihm bei der Suche nach einem neuen Verein besonders ums Geld. „Es wurde in der Vergangenheit schon vor dem Corona-Ausbruch oft so dargestellt, als ginge es mir vorrangig ums Geld. Dem war und ist nicht so. Der finanzielle Aspekt spielt für mich nur eine untergeordnete Rolle.“

Die wirklich wichtigen Faktoren für einen sportlichen Neustart seien andere. „Ich will den Konkurrenzkampf, mich auf höchstem Niveau beweisen und zeigen, dass ich jeder Mannschaft helfen kann.“ Er gesteht „meine Sehnsucht nach Fußball ist groß“.

Mario Götze hält sich mit Yoga und Kampfsport fit

Trotz Vereinslosigkeit trainiert Götze regelmäßig. Hält sich fit für einen möglichen neuen Klub. Wie sieht sein Trainingsplan genau aus?

„Ich trainiere an sechs Tagen. Dazu kommen regelmäßige Trainingseinheiten mit meinem Fitnesscoach, auch Kampfsport und Yoga habe ich in meinen Trainingsplan integriert.“ 

Doch wohin würde es den 28-Jährigen am liebsten ziehen? Konkrete Namen nennt er nicht. Verrät dafür aber, wohin es ihn aktuell noch nicht zieht. „Die USA und die MLS finde ich auch spannend – aber aktuell ist das kein Thema für mich.“ Sein Fokus liege auf Europa. Vor allem, weil er einen ganz bestimmten Titel noch gewinnen will. 

Mario Götze: Die Champions League als großes Ziel

Die Titelliste des Mario Götze liest sich gut. Fünfmal deutscher Meister, viermal deutscher Pokalsieger, einmal Klubweltmeister, einmal UEFA-Supercup-Sieger, einmal deutscher Superpokalsieger. Mit Deutschland wurde Götze nicht nur Weltmeister 2014, sondern auch U17-Europameister 2009. Doch ein ganz bestimmter Titel fehlt dem gebürtigen Schwaben noch – die Champions League. 

Götze schwärmt vom wichtigsten Klub-Wettbewerb im europäischen Fußball „die Champions League ist der geilste Wettbewerb, den es für einen Fußballer gibt.“

2013 war er dem Champions-League-Sieg ganz nah. Das deutsche Final-Duell im Wembley verlor er allerdings mit Borussia Dortmund 1:2 gegen den FC Bayern München.

Rückkehr nach Dortmund war rückblickend für Mario Götze ein Fehler

Um sich den Traum vom Champions-League-Titel doch noch zu erfüllen, sucht er seine neue Herausforderung in Europa – vielleicht sogar in Deutschland!

„Die Bundesliga gehört auch zu Europa und ich habe nie gesagt, dass ich die Bundesliga verlassen muss. Es gibt mehrere ambitionierte Vereine in Deutschland”, sagt er.

Fußball bei Sky, DAZN & Amazon: Wo wird die Bundesliga-Spiele gezeigt?

Die Champions League hat seit deren Premieren-Saison 1992/93 allerdings neben dem BVB und den Bayern kein deutscher Verein gewonnen. Den Vorgänger-Wettbewerb (Europapokal der Landesmeister) gewann als einziger dritter deutscher Verein der Hamburger SV 1982/83.

Im neuen Verein soll es besser laufen als nach seiner Rückkehr nach Dortmund 2016. 2013 ging er von Dortmund zum großen Rivalen Bayern München. Drei Jahre später kehrte er nach Dortmund zurück.

Rückblickend sagt Götze, dass die Rückkehr aus sportlicher Sicht keine gute Idee war. „Unter sportlichen Aspekten war die Rückkehr nach Dortmund die falsche Entscheidung.“ Er habe sich mehr als nur den Pokalsieg 2017 erhofft.

Mario Götze ist Borussia Dortmund dankbar

Dennoch findet er versöhnliche Worte für den BVB. „Ich bin dem Verein sehr dankbar und habe tolle Erfolge gefeiert. Der Verein wird immer etwas Besonderes für mich sein.“

Neben Jürgen Klopp (53) und Thomas Tuchel (47) lobt Götze einen ehemaligen Dortmund-Trainer ganz besonders – Peter Bosz (56). Der jetzige Trainer von Bayer Leverkusen war vom 1. Juli bis 9. September 2017 Trainer von Borussia Dortmund. Götze über den holländischen Trainer: „Unter Peter Bosz hatte ich eine sehr gute Phase und seine Philosophie passt perfekt zu mir.“ (mir)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.