Winter in NRW Wilde Kapriolen zum Wochenstart – Warnung vom Wetterdienst

WM-Held blüht auf Mario Götze spricht über EM-Traum und Jogi Löw

Neuer Inhalt

Mario Götze (2.v.l.), hier beim Europa-League-Spiel gegen den FC Granada am 3. Dezember 2020, hat bei der PSV Eindhoven seine Spielfreude wiedergefunden.

Eindhoven – Durch seinen Wechsel in die Niederlande zu PSV Eindhoven hat die Karriere von WM-Held Mario Götze (28) wieder Fahrt aufgenommen.

Angesichts der neu gewonnenen Spielfreude schließt der Ex-Dortmunder auch eine Nationalmannschafts-Rückkehr noch nicht aus. Jetzt sprach er über seinen EM-Traum und welche Rolle Bundestrainer Joachim Löw dabei spielt.

Gemeinsam mit Philipp Max (27), seinem Klub-Kollegen beim Ehrendivisionär, die EM zu spielen, „wäre prächtig“, sagte der Siegtorschütze des WM-Endspiels 2014 bei ed.nl: „Den Ehrgeiz habe ich. Aber das alles entscheidet der Bundestrainer.“

Über Löw sagte Götze schon vor einigen Tagen: „Natürlich haben wir noch Kontakt. In regelmäßigen Abständen. Das war schon immer so, seitdem ich erstmals nominiert war. Und er freut sich jetzt für mich, dass ich wieder gut drauf bin und spielen kann, dass ich wieder meine Leistung zeigen kann. Das ist das wichtigste auch für mich.“

Mario Götze: „Bin noch nicht so weit, wie ich sein möchte”

Der 63-malige Nationalspieler, dessen letzter DFB-Einsatz mehr als drei Jahre zurückliegt, führte nun aktuell aus: „Ich bin Profi und möchte das Allerhöchste erreichen. Das möchte ich jetzt auch mit PSV. Das kann ich im Augenblick beeinflussen.“ 

Trotz seines persönlich guten Starts in Eindhoven mit vier Toren in neun Pflichtspielen sieht der 28-Jährige noch viel Luft nach oben: „Ich bin auch noch nicht so weit, wie ich sein möchte. Ich hatte im Sommer keine normale Vorbereitung, auch mit der Mannschaft habe ich noch nicht so oft zusammen trainiert. Wenn dann englische Wochen kommen, ist das heftig.“

Mario Götze glaubt an Comeback von Arjen Robben

Mit Blick auf seinen früheren Bayern-Mitspieler Arjen Robben (36), der nach seinem Rücktritt vom Rücktritt beim FC Groningen von Verletzungen gebeutelt ist, bemerkte Götze: „Arjen macht solange weiter, bis es ihm gelingt, wieder ein wertvoller Spieler zu sein, denke ich.“

Götze selbst möchte in Robbens Alter (also in acht Jahren) „auch noch spielen. Wo? Wir werden es sehen“, erklärte der Offensivspieler. (sid, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.