Verdacht auf Blindgänger in Köln 40 Erdbohrungen durchgeführt – Ergebnisse liegen vor

Massenschlägerei & fünfmal Rot Mit Kovac und Volland: Monaco verliert Skandal-Spiel

Monaco – Der AS Monaco um Ex-Bayern-Coach Niko Kovac (49) hat mit einer Niederlage gegen Olympique Lyon (2:3) am Sonntag (2. Mai) die Chance auf die Meisterschaft in der französischen Ligue 1 so gut wie verspielt. Dabei kam es zu tumultartigen Szenen. 

  • Ligue 1: AS Monaco unterliegt Olympique Lyon
  • Ex-Leverkusener Kevin Volland trifft bei Niederlage
  • Massenschlägerei nach Abpfiff in Monaco

Schiedsrichter Clement Turpin (38) musste gleich fünfmal die Rote Karte zeigen. Monaco trennen nun fünf Punkte von der Tabellenspitze, an der sich derzeit der OSC Lille befindet.

Massenschlägerei nach Abpfiff: AS Monaco verliert trotz Überzahl

Zunächst hatte der Ex-Leverkusener Kevin Volland (28) Monaco mit seinem 16. Saisontor sogar in Führung (25.) gebracht.

Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf: Nachdem Memphis Depay (27, 57.) und Marcelo (33, 77.) die Partie gedreht hatten, konnte Wissam Ben Yedder (30) nach Gelb-Roter Karte für Lyons Maxence Caqueret (21, 70.) lediglich per Foulelfmeter ausgleichen (86.), ehe Rayan Cherki (17, 89.) das Siegtor für die Gäste erzielte.

Wie emotionsgeladen das Duell der beiden Tabellennachbarn der Ligue 1 war, zeigte sich nach dem Schlusspfiff, als das Geschehen eskalierte und es zu einer wilden Schlägerei kam. Nahezu alle Spieler waren daran beteiligt. Schiedsrichter Turpin zeigte zuletzt Monacos Pietro Pellegri (20) und Willem Geubbels (19) ebenso glatt Rot wie Mattia De Sciglio (28) und Marcelo von OL. (sid, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.