Trauer um Schauspiel-Star Von „Trotzkopf“ bis „Tatort“ – Klaus Barner ist tot

Football-Finale vor Klub-WM-Duell Gefährdet Super Bowl Bayerns Titel-Traum?

EtnW4apWgAAaJhN

Hansi Flick, Trainer des FC Bayern München, bei der Pressekonferenz am 7. Februar vor dem Halbfinale der Klub-WM.

Doha – Der FC Bayern München peilt den sechsten Titel einer besonderen Saison an. Am Montag, 8. Februar steht das Halbfinale der Klub-WM gegen Al Ahly aus Ägypten an (19.00 Uhr/DAZN). Doch nach der turbulenten Anreise mit langem Aufenthalt im Flugzeug, gibt es noch eine Gefahr für die übermüdeten Münchner Kicker.

  • FC Bayern am Montag im Halbfinale der Klub-WM gegen Al Ahly
  • Hansi Flick vertraut seinen Spielern bei Nachtruhe
  • Super Bowl interessiert aber auch die Bayern-Stars

Der 55. Super Bowl der NFL-Geschichte interessiert auch die Fußball-Stars. Jerome Boateng (32) und David Alaba (28) sind große Fans, Thomas Müller (31) drückt beispielsweise Tom Brady (43) von den Tampa Bay Buccaneers die Daumen.

Der FC Bayern hat wiederum seine Unterstützung für Patrick Mahomes (25) und die Kansas City Chiefs angekündigt. Seit einer Bayern-Tour durch die USA besteht eine Klub-Freundschaft. Schließlich treten die Chiefs auch – wie die Bayern – in Rot an.

Alles zum Thema Hansi Flick
  • Hansi Flick Harte Kritik an Katar-WM und überraschende Aussage zu Voss-Tecklenburg
  • Romantik pur beim DFB Flick-Team im Hochzeits-Rausch: Fünf Stars unter der Haube
  • Südafrika, Brasilien, Italien Flicks Stars sind im Urlaub: Gündogan feiert Traumhochzeit 
  • Bilanz nach Flicks Viererpack Fünf Monate vor WM: Die Gewinner und Verlierer der Länderspiele
  • Italien-Party zum Trotz Nach dem Urlaub beginnt der WM-Druck: Flicks Warnung an seine Stars
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Gündogan verdrängt Goretzka – Werner gelingt Befreiung
  • Nations League live Gegen Italien: Flick bringt wieder fünf Neue – Sané und Werner sind gefordert
  • „Einfach zu viel“ Flick sauer wegen Termin-Flut: Bundestrainer mit klarem Appell an FIFA und UEFA
  • Statt Urlaub oder Nations League Gosens absolviert Triathlon und freut sich auf privates Highlight
  • Bringt Spiel 13 Glück? Flick von irrer 1:1-Serie genervt – Sané muss gegen Italien endlich wieder zünden

Super Bowl um 2.30 Uhr Ortszeit in Katar

Gut möglich, dass der ein oder andere Spieler des FCB in der Nacht zum Montag die lange Football-Nacht auf seinem Hotelzimmer am TV verfolgen will. Der Super Bowl startet aber um 2.30 Uhr Ortszeit in Katar. Bayern-Trainer Hansi Flick (55) hat zumindest keine Sorge, dass seine Stars wegen einer Football-Nacht vor dem Fernseher eine gute Vorbereitung auf das Halbfinale riskieren. „Jeder einzelne Spieler hat die Verantwortung, Leistung zu bringen. Jeder ist alt genug und weiß, wie er seinen Akku aufladen kann und muss“, sagte Flick am Sonntag (7. Februar) in Doha.

„Deswegen werde ich nicht durch die Gänge gehen und schauen, ob da irgendwo ein Fernseher läuft. Ich habe Vertrauen in die Mannschaft. Wir haben ein großes Ziel und ich gehe davon aus, dass die Spieler es nicht aufs Spiel setzen“, sagte der Trainer.

Joshua Kimmich: „Wir können Geschichte schreiben“

„Wir können Geschichte schreiben, das wollen wir auch“, sagte Nationalspieler Joshua Kimmich (25). Zwar sei ihnen durch die Nacht im Flieger „gefühlt ein Tag geklaut“ worden, aber man werde gegen den Afrika-Champion „frisch“ sein, versicherte Kimmich. „Es ist ein großes Ziel für uns, eine herausragende Saison mit dem sechsten Titel abzuschließen“, ergänzte Flick. „Wir müssen das, was mit der Anreise war, ad acta legen.“

FC Bayern trifft im Halbfinale auf Al Ahly

Am Montag wartet in Katar das „Bayern München Ägyptens“. Al Ahly ist mit 42 Titeln Rekordmeister, zuletzt gelangen fünf Titel in Serie. Hinzu kommen 37 nationale Pokalsiege - solche Zahlen weisen nicht mal die Bayern auf.

Nach Meisterschaft, Pokalsieg, Champions-League-Triumph sowie den Supercup-Erfolgen in Deutschland und Europa wollen Weltfußballer Lewandowski und Co. nun das schaffen, was nur dem FC Barcelona mit Lionel Messi und Pep Guardiola im Jahr 2009 glückte: Sechs Titel in einer Saison. „Es ist ein großes Ziel für uns, eine herausragende Saison mit dem sechsten Titel abzuschließen“, sagte Flick. Weiterer Anreiz: Der Sieger bekommt rund 4,15 Millionen Euro. (msw/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.