Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Kurswechsel nach Löw-Ankündigung Ausgemusterte Weltmeister offenbar vor DFB-Comeback

Frankfurt – Die Ankündigung des Abschieds von Bundestrainer Joachim Löw (61) im Sommer hat beim DFB vieles ins Rollen gebracht. Offenbar zieht die Löw-Entscheidung auch innerhalb des Nationalmannschafts-Kaders personelle Konsequenzen nach sich.

  • Joachim Löw will Weltmeister zum DFB zurückholen
  • Zwei ausgemusterte Akteure vor Comeback im März
  • Löw-Entscheidung wird kommende Woche offiziell

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge bedeutet das: Zwei ausgemusterte Weltmeister feiern nach zwei Jahren Pause ihr Comeback beim DFB. Für die anstehenden Länderspiele im März wird das Duo aber offenbar noch nicht berücksichtigt. Dennoch soll Löw mit ihnen auf eine erfolgreiche Abschiedsvorstellung bei der EM 2021 hoffen.

Kurswechsel bei Joachim Löw: Thomas Müller und Mats Hummels vor DFB-Rückkehr

Jetzt liegt es offenbar nur noch an Thomas Müller (31) und Mats Hummels (32) selbst, über ihre Rückkehr in die Nationalmannschaft zu entscheiden. Mehrere Medien berichten am Donnerstag (11. März) übereinstimmend, dass Joachim Löw zwei Jahre nach der Ausbootung wieder auf die beiden erfahrenen Akteure setzen will. Der „Kicker“ etwa beruft sich auf „bestens informierte Quellen“.

Immer wieder hatte Löw zuletzt betont, dass die Tür für das Duo noch nicht ganz geschlossen sei. In den Monaten zuvor wirkte es dagegen so, als gäbe es kaum mehr Aussichten auf eine Rückkehr der Weltmeister unter seiner Führung.

Hummels_Müller_DFB

Thomas Müller und Mats Hummels trafen im Bundesliga-Topspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund am 6. März gerade erst aufeinander. Schon Ende des Monats winkt das gemeinsame DFB-Comeback.

Keine Option ist dagegen zunächst Jerome Boateng (32), der bei Bayern München zwar weiter Stammspieler ist, im Sommer aber wohl kein neues Vertragsangebot der Münchner erhält.

Mit mehreren Verletzungen und privaten Problemen hatte es Boateng in den vergangenen Monaten nicht geschafft, an seine starke Vorsaison unter Hansi Flick (56) anzuknüpfen.

Joachim Löw überdenkt Personalien Hummels und Müller erst im Mai

Die ersten drei WM-Qualifikationsspiele gegen Island (25.03.), in Rumänien (28.03.) und gegen Nordmazedonien (31.03.) kommen für Müller (100 Länderspiele) und Hummels (70 DFB-Auftritte) aber wohl noch zu früh.

Hummels_Müller_Löw

Mats Hummels und Thomas Müller bei einer Ansprache von Joachim Löw im Juni 2016. Beide galten über Jahre als wichtige Stützen in der Nationalmannschaft.

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag (11. März) hielt sich Löw eine Entscheidung über die Rückkehr des Duos offen, kündigte aber ein Überdenken bis Mai an: „Vor einem Turnier hinterfrage ich immer alles noch mal. Das machen wir jetzt auch - im Mai.“ (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.