„Ronaldo, wo steckst du?“Vernichtende Kritik nach vergeigtem Comeback an Juve-Star

32A19800BD4058E9

Cristiano Ronaldo nach seinem verschossenen Elfmeter.

Turin – Im ersten Pflichtspiel im italienischen Fußball nach dem Corona-Lockdown musste Superstar Cristiano Ronaldo von Rekordmeister Juventus Turin Medienkritik einstecken.

„Ronaldo, wo steckst du? Nach der dreimonatiger Coronapause wird auch der Alien CR7 wieder ein Mensch. Verfehlter Elfmeter und Höchstform noch in weiter Ferne, das war nicht Ronaldos Abend“, schrieb Tuttosport am Samstag nach der Nullnummer zwischen Juve und dem AC Mailand im Pokal-Halbfinalrückspiel.

Mit dem Ergebnis zog die Alte Dame nach dem 1:1 im Hinspiel ins Endspiel ein.„Ungenau und unspektakulär, CR7 hat noch einiges nachzuholen“, kritisierte der Corriere dello Sport die Leistungen des Portugiesen, der im Hinspiel in der Nachspielzeit zum 1:1 per Handelfmeter getroffen hatte.

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo vergibt Elfmeter

Zunächst vergab Juves Mega-Star Cristiano Ronaldo die Riesenchance, dieses Halbfinal-Rückspiel um die „Coppa Italia" frühzeitig zu entscheiden.

32A198000DCD9413

Cristiano Ronaldo (nicht im Bild) schießt einen Elfmeter für Juventus Turin an den Pfosten.

Ronaldo setzte in der 16. Minute einen Foulelfmeter (nach Videobeweis) an den linken Pfosten!

Ante Rebic sieht nach Kung-Fu-Tritt die Rote Karte

Kurz danach wurde es hektisch. Der frühere Frankfurter Pokalheld Ante Rebic streckte seinen Gegenspieler mit einem brutalen Kung-Fu-Tritt nieder! Schiedsrichter Daniele Orsato zeigte dem Milan-Star die Rote Karte.

Juventus Turin tat sich aber vor leeren Rängen auch gegen zehn Mailänder schwer, war am Ende froh, mit einem 0:0 ins Finale eingezogen zu sein. Der 2014er-Weltmeister Sami Khedira kam bei Juventus in der 64. Minute ins Spiel - sein erster Pflichtspieleinsatz seit Ende November 2019.

Hier lesen Sie mehr: Die Fans und Trainer Jürgen Klopp wird's freuen: Liverpool-Star vor Vertragsverlängerung!

Das zweite Halbfinale bestreiten am Samstag (20.45 Uhr, DAZN) der SSC Neapel und Inter Mailand (Hinspielergebnis 1:0 für Neapel). Das Finale der „Coppa Italia" steigt dann am kommenden Mittwoch in Rom. (sid/uf)