Bei seinem letzten HSV-Spiel Fiete Arp trifft – dann wird es emotional

Neuer Inhalt

Fiete Arp wischt sich nach dem Tor die Tränen aus dem Gesicht. 

Hamburg – In Hamburg hatte man mit leeren Rängen oder gar mit Krawallen gerechnet, doch dann kam alles ganz anders. Im letzten Spiel der Saison spielte der HSV gegen Duisburg groß auf und wurde gefeiert.

Einer ganz besonders: Fiete Arp.

Fiete Arp trifft gegen Duisburg

Der Youngster, der im Sommer zum FC Bayern München wechselt, hatte zuletzt im November 2017 getroffen. Die Torflaute machte den Hamburger zum Gespött. 

Alles zum Thema Hamburger SV
  • „Es gibt nichts Schöneres“ Baumgart verrät: Meine geilsten Momente der FC-Saison
  • Relegations-Wirbel Hertha mit Wechsel-Fehler? HSV witterte Einspruchs-Chance
  • „Völlig unangebracht“ Relegations-Stichelei: Werder Bremen sorgt mit HSV-Tweet für Ärger
  • Relegation Hertha-Coach Magath vermasselt seinem HSV den Aufstieg – Berlin sichert Klassenerhalt
  • Relegation Hertha-Coach Magath zuversichtlich vor HSV-Rückspiel: „Wir können ja nur noch gewinnen“
  • Relegation live Nach HSV-Sieg im Hinspiel: Kann Hertha den Bundesliga-Abstieg noch verhindern?
  • Abstiegs-Angst immer akuter Hertha nach Heim-Pleite am Relegations-Abgrund – HSV vor Aufstieg
  • Torwart-Neuling feiert Premiere Hertha BSC mit Sorgen-Start in die Relegation gegen HSV
  • Relegation live Bundesliga-Showdown: Hertha muss zu Hause gegen den HSV vorlegen
  • Relegation Vor Schicksals-Duell: Hertha mit klarer Warnung an HSV-Fans – „Zutritt ins Stadion verweigern“

Ganz Hamburg applaudiert

Umso motivierter war der 19-Jährige, die Torlos-Serie in seinem letzten Pflichtspiel für seinen Lieblingsclub, den Hamburger SV, zu beenden. 

Und was schöner in keinem Drehbuch der Welt hätte geschrieben werden können, sollte eintreten. Beim Stand von 2:0 für die Rothosen schüttelte der Gewinner der Fritz-Walter-Medaillie in Gold die Duisburger Defensive ab, trickste Torhüter Meesenhöler aus und schob zum 3:0 ein. Das Volksparkstadion stand Kopf!

Lesen Sie hier: Der Grund ist nachvollziehbar Der HSV will scheidende Spieler nicht verabschieden

Arp schossen die Tränen in die Augen, sekundenlang verharrte der Torschütze über die Bande gelehnt, hielt sich die Hände vor den Kopf. Ganz Hamburg applaudierte. So kann man sich verabschieden!

(jpg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.