Richtung Dortmund dicht Fahrbahn ein Trümmerfeld: Schwerer Unfall auf A1 fordert Todesopfer

„Grandios verkackt“ Fans guckten beim BVB in die Röhre! Shitstorm gegen DAZN

BVB-Hertha 21.11

Hertha gegen Dortmund, hier Matteo Guendouzi gegen Julian Brand. Die Fans bei DAZN hatten Probleme, das Spiel zu sehen.

Köln – Viele Fans haben sich auf den Fußballabend zur besten Sendezeit gefreut. Wenn man schon nicht ins Stadion kann, dann wenigstens vor's TV hocken und Fußball gucken.

Doch das Top-Spiel zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund am Samstagabend wurde zunächst für viele Anhänger nicht zum Lust- sondern zum Frust-Erlebnis.

Beim übertragenden Anbieter DAZN konnten sich zahlreiche Fans zunächst nicht anmelden. Es ploppten immer wieder diverse Fehlermeldungen auf.

Hertha - BVB: DAZN mit großen technischen Problemen

Ob Youssoufa Moukoko (16) in der Startelf stand? Ob Hertha den BVB schon am Anfang schockte? Für die Fans war es zum Haareraufen, sie konnten bei DAZN einfach nicht auf die Seite, um das Spiel zu schauen.

Bei Twitter entlud sich die komplette Wut:

„Komme aktuell nicht rein. gerade jetzt bei dem Spiel“, schreibt ein Fan verärgert. Ein anderer meckert: „Liebe das, wenn man mal die Möglichkeit hat, im großen Stil Bundesliga zu übertragen und einen Gegenentwurf zu Sky zu bilden und dann die Technik so grandios verkackt.“

Ein Fan zieht sogar den Trump-Vergleich mit DAZN: „30 Euro im Monat für DAZN, nur damit man das einzige Spiel der Saison, das man dort gucken möchte, nicht sehen kann, weil DAZN sein System so im Griff hat, wie Donald Trump Waldbrände.“

Die Wut drückte ein User so aus: „Euer ernst? Ich wurde pünktlich 20:30 Uhr ausgeloggt und bekomme jetzt die folgende Fehlermeldung? *Du hast die Höchstgrenze der aus Sicherheitsgründen zulässigen Anmeldeversuche erreicht. Bitte versuche es später noch einmal. Fehlercode 50-098-429* Und jetzt?“

Weitere Reaktionen: „Dieses verkackte DAZN ist bei mir total down. Kann mich nicht einmal einloggen. So ein Saftladen.“

Oder: „Stell dir vor, du bist so loyal und kündigst während Corona dein Abo nicht, weil DAZN nichts für die aktuelle Lage kann. Stell dir vor, du willst dann ein Mal ein interessantes Spiel sehen und nichts funktioniert. Wie fühlst du dich?“

Einer meint sarkastisch: „Die Vorstellung, dass gerade wirklich nur so rund 100 Leute weltweit Hertha gegen Dortmund sehen können, ist irgendwie belustigend.“

Hoffentlich sind die Techniker dran, fragten sich viele Fans. Und tatsächlich: DAZN teilte mit: „Liebe DAZN Community, bitte entschuldigt die technischen Probleme, wir haben euch gehört und arbeiten mit Hochdruck daran!“ Es wurde besser. Viele Nutzer konnten sich Ende der ersten Hälfte tatsächlich einloggen und das Spiel verfolgen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.